EmuParadise schließt nach 18 Jahren

Die werbefinanzierte Downloadseite EmuParadise, wo unzählige Retro-Games angeboten wurden, hat nach 18 Jahren das eigene Ende eingeläutet. Die möglichen Konsequenzen für die Macher seien zu desaströs, schreibt der Betreiber in seiner Ankündigung. Er will das extreme Risiko für sich und seine Helfer nicht länger auf sich nehmen. Man habe die Seite damals aufgemacht, um Spaß zu haben. Es ging nie darum, sich oder Dritte in Gefahr zu bringen.

EmuParadise ist mit geschätzten 225 Millionen Seitenzugriffen monatlich und der Tatsache, dass es diese Seite schon seit 18 Jahren gibt, einer der ältesten und größten Anbieter für Retro-Spiele. Man bezeichnet sich selbst als die weltweit größte Gaming Webseite. Bisher waren die ROMs und Emulatoren unter www.emuparadise.me erreichbar. Bei Twitter konnte man über 20.000 Follower und in der eigenen Facebook-Seite über 74.000 Fans generieren. Bei unseren Testdownloads mussten wir allerdings feststellen, dass keine der Dateien mehr verfügbar war. Die Seite an sich steht noch, alle illegalen Inhalte hat man offenbar schon entfernt. Das gilt auch für die zuvor angebotenen Soundtracks für Retro-Spiele.

EmuParadise: Von Rechteinhabern alles erlebt, was man erleben kann

Der Betreiber hat sein Projekt vor 18 Jahren gestartet und alles an Reaktionen von Rechteinhabern erlebt, was man so erleben kann. Webhoster haben ihn plötzlich ohne Vorwarnung rausgeworfen, Kanzleien der Hersteller schickten ihm Klageandrohungen und vieles mehr. Immer sei er dabei den Löschaufforderungen der Gegenseite nachgekommen, um weitere Schäden abzuwenden. Doch selbst das ist nun offenbar nicht mehr ausreichend. Auch wenn der Macher den Namen nicht in den Mund nimmt. Mit Sicherheit hat die bis zu 100 Millionen Dollar schwere Klage von Nintendo gegen die beiden Download-Portale LoveRoms.com und LoveRetro.co ihren Anteil an der Entscheidung gehabt. Rechtlich würde sich die Situation etwas anders darstellen, weil dort auch kostenpflichtige Abos angeboten wurden an alle Nutzer, die ihre Downloads beschleunigen wollten. Sowohl LoveRoms als auch LoveRetro sind zwischenzeitlich offline gegangen. Dort war aber auch der Name des Eigentümers der beiden Webseiten bekannt. Genau das will der Admin vom EmuParadise offenbar verhindern.

Wie geht es weiter?

EmuParadiseMan betreibe die Seite, um die guten alten Zeiten aufleben zu lassen. Und nicht, um sich selbst enormen juristischen Konsequenzen auszusetzen, schreibt der Betreiber in seiner Verabschiedung. EmuParadise wird demnächst komplett geschlossen. Es soll dafür etwas Neues kommen. Was genau, scheint noch nicht klar zu sein. Die Nutzer sollen ihm Vorschlage schicken, wie es weitergehen könnte. Vielleicht verlässt man die Pfade des Clearnet und baut eine Internet-Präsenz auf, die nur mit einem Tor-Browser erreicht werden kann. Wer weiß? Die Kommentare der Nutzer sind recht eindeutig. Viele beschimpfen Nintendo und andere ROM-Hersteller, die es derartigen Anbietern nie sonderlich leicht gemacht haben.

Sind ROMs und Emulatoren legal?

Emulatoren sind grundsätzlich legal, sofern man keine Schwarzkopie einer kommerziellen Version benutzt. Juristisch spielt es keine Rolle, auf welchem Gerät die Emulatoren ausgeführt werden. Problematisch sind die dazugehörigen Dateien der Spiele, sofern man das Original nicht besitzt. Dies gilt sogar, obwohl die Spiele schon lange nicht mehr im Handel verfügbar sind.

"EmuParadise schließt nach 18 Jahren", 5 out of 5 based on 1 ratings.

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch

18 Kommentare

  1. Frawul sagt:

    Eine weitere Retro-Seite wurde vor wenigen Tagen geschlossen.
    Die Seite theromdepot.com galt als absoluter “Geheimtipp”.

    Scheinbar durchforstet “Nintendo” das Netz auf deren Inhalten,
    und mach druckt auf deren “Provider”.

    Unser Team konnte den Bestand noch “absichern”.
    Keine Ahnung wie lang “the-eye.eu” seine Dienste anbietet.

    Viele Retroseiten mit Nitendo-Games wird es nicht mehr geben!

  2. uguranocool sagt:

    sehr schade, aber alternative wird geben wie immer

  3. marti sagt:

    Die schließen doch nicht.

    Quelle: golem.de


    • Die Downloads sind alle weg.

    • Mc Fly sagt:

      Es handelt sich nur noch um eine “Fassaden-Seite”!
      Der Content ist nun seit ein paar Tagen weg…, da gibt es
      nichst mehr zum downloaden.

      Wirklich Schade.

  4. HEUTE ALLES GRATIS! sagt:

    Games und Roms und vieles mehr!

    Möchte heute noch auf eine weitere “Mystery” Seite im
    Internet hinweisen. Genannt “Das Auge” !!!
    Ebenfalls ein riesiges Non-Profit Archiv!
    Die Seite erreicht ihr über: the-eye.eu

    Dort liegen hört gut zu: ca. 20000 Terrabyte
    an Daten !!! – Also viel Material für “Datenscheffler”!

    Neben ROMS, liegen da Bücher, Hörspiele, Comics und viele andere tollen Sachen mehr, allerdings in englischer Sprache.

    Das geniale bei dieser Seite, keine “Filehoster” dazwischengeschaltet, sondern alles per FTP – sprich Direktdownload erhältlich!

    Die Seite hat seit 2 Tagen ungeheuren Zulauf von über 60000 neuen Personen! Die haben den Traffic insoweit eingeschränkt, das lediglich 2 Dateien gleichzeitig downloadfähig sind!
    Trotzdem fantastische Transferraten! Diese Einschränkung
    nur 2 gleichzeitige Downloads kommt daher, das Emuparadise.me den Stecker zieht…
    Bis vor paar Tagen konnte man mit Fullspeed absolut
    “Unlimited” herunterladen.

    Bin mir sicher, das diese Seite bereits im Visier von NINTENDO und anderen Rechteinhabern ist! Also wer Zeit und Lust hat
    wird dort sicherlich einiges finden…

    Wer zuspät kommt, bestraft das Leben…

    • Anonymous sagt:

      …ich hoffe mal, dass es nur ein Schreibfehler war!
      Es sind nämlich nach derer Angaben 20,5 Terabyte und nicht deine erwähnten 20000 Terrabyte!

      • Anonymous sagt:

        As of right now, The Eye hosts 20996GB of data. You can view our real-time bandwidth statistics here.

        Stimmt sind ja nur 21 Terrabyte…
        War ein “Schreibfehler”, danke für die Korrektur.

  5. similarweb sagt:

    30.49M und nicht 225 Millionen Seitenzugriffen monatlich


    • Anzahl total Visits monatlich 30.49 Millionen multipliziert mit 7.36 Pages per Visit = 225 Mio.

  6. Sinep sagt:

    Ohh man.. Einer meiner lieblings Seiten. Hoffe das Archive an Roms wird von jemand übernommen und auf einer anderen Seite weiter online gehalten.

  7. Fummelbär sagt:

    Ich verstehe nicht, dass die Firmen sich über Spiele aufregen, die sie doch eh nicht mehr verkaufen. Nintendo verkauft absolut gar keine Spiele für den Super Nintendo. Logisch, das Teil ist uralt. Aber wieso die Aufregerei? Es gibt einfach keinen Verlust für das Unternehmen. Ach ja, falls ihr noch so alte Spiele sucht, findet ihr vielleicht etwas auf archive.org. Eine sehr schöne Seite, welche auch alte Computerspiele im Browser emuliert. Die meisten davon funktionieren wohl. Ob die alle so gemeinfrei sind ist natürlich die Frage. Aber das Internet Archiv scheint da teilweise ein Sonderfall zu sein. Außerdem kann man da viele Spiele lediglich spielen, aber nicht herunterladen. Über das Internet Archive könnte unser Lars “Ghandy” Sobiraj ja auch mal einen Artikel schreiben. Ich finde, das darf ruhig bekannter werden.

    • Anonymous sagt:

      Fummelbär hat Recht!

      Die Seite archive.org hat eine Sonderstellung im Internet!
      Die speichern nicht nur “Millionen” Websites, machen also
      Screenshots zu unterschiedlichsten Zeiten. Ausserdem archivieren die Nebenei jede Menge Texte, Games, Musik etc. Ein Riesen-Fundus…., den kein Mensch allein auswerten wird können. Es ist eine s.g. Non-Profit Organisation, was auf Neudeutsch wohl heissen soll “Keinerlei Gewinnabsichten”.

      The Wayback Machine gehört denen auch. Standort ist
      San Franciso, Kalifornien USA.

      PS. Anmerkung
      Es gibt einige Merkwürdigkeiten bei dieser Seite!
      z.B. findet man über “Truecrypt” Seite hier mit der Waybackmachine gar nichts!!!
      https://truecrypt.sourceforge.net/

      Dann kommt z.B. diese Meldung:
      This URL has been excluded from the Wayback Machine.

      PS. Gibt noch viele merkwürdige Gegebenheiten bei denen.
      Eine “Mystery-Seite” des Internets.

    • Sinep sagt:

      Nintendo geht dagegen wahrscheinlich vor wegen der “Nintendo Mini Classic”. Die kauft ja kaum jemand wenn es Emus+Roms zur genüge im Netz gibt. Könnte mir auch gut vorstellen das es in nächster Zeit noch eine “SNES Mini Classic” geben wird.

  8. Mario sagt:

    Sehr sehr schade. Eine Goldgrube als (Retro) Gamer!

    Danke EmuP!

  1. 24. August 2018

    […] PS2, Sega Saturn, NES, N64 etc. angeboten wurden. Die Ankündigung lässt vermuten, dass man damit ähnlich wie EmuParadise, proaktiv auf die angeklagten Wettbewerber reagiert hat. Auf den Betreiber der Konkurrenz-Seiten […]

  2. 6. September 2018

    […] Bereich Emulationen bzw. Roms, nehmen wir verstärkt „Flüchtlinge“ von Webseiten wie EmuParadise […]

  3. 6. September 2018

    […] The Eye: Our roms only make up 3.1TB of the 22TB we currently serve, but due to the current climate in the emulation/rom scene we’re taking on a lot of refugees from sites like EmuParadise. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.