Deezloader Remix wird eingestellt

Der Programmierer vom „Deezloader Remix“ stellt schon bald seine Tätigkeit ein. Er entwickelt derzeit ein anderes Tool, um den Download-Schutz von DEEZER oder anderen Musik-Streaming-Anbietern zu umgehen. Die Aufgabe dieses Projekts geschah nach eigenen Angaben nicht aufgrund von juristischen Bestrebungen.

Schlechte Nachrichten für alle Musikfans, die gerne das offensichtlich rechtswidrige Tool „Deezloader Remix“ benutzen. Der Coder teilte bei @DeezloaderRemix via Telegram mit, dass die nächste Version 4.2.0 sein finales Update sein wird. Er könne das Programm nicht weiter entwickeln, das sei mit unfassbar viel Arbeit verbunden. Wochen zuvor hatte er schon angegeben, dass er wegen seines Studiums (zu) viel zu tun habe.


Die Erstellung sei für ihn geradezu wie ein „Alptraum“ gewesen. Der Entwickler zieht es vor, ein anderes Tool für den Download von Musik zu erstellen. Außerdem sei er noch mit der Programmierung ganz anderer Tools beschäftigt.

Alles funktioniert, bis DEEZER mal wieder die API ändert

Die geplante Kernsanierung bleibt aus, an der grafischen Benutzeroberfläche werde er nichts mehr ändern. „Deezloader Remix“ werde funktionieren, bis der kommerzielle Streaming-Anbieter DEEZER mal wieder etwas an seiner Programmierschnittstelle ändert. Wem noch bedeutende Fehler auffallen, solle ihm dies via Telegram mitteilen. Der Bugfix werde dann in das finale Update einfließen, das schon bald veröffentlicht wird.

Wer das Tool retten will, muss es forken

DMCA-Löschaufforderungen habe es keine gegeben. Die Aufgabe erfolge aufgrund des anhaltenden Zeitmangels und nicht etwa, weil man den anonymen Entwickler verklagt hätte, schrieb er. Wer auch immer die Zukunft dieses Tools gewährleisten will, muss den Quellcode nehmen und ihn nach seinen Vorstellungen abwandeln. Interessenten können sich bei ihm melden. Der Quellcode des Programms ist aber sowieso unter notabug.org/RemixDevs/DeezloaderRemix verfügbar.

Deezloader Remix: Was ist das überhaupt?

Deezloader RemixDamit kann man einzelne Lieder oder ganze Musik-Alben herunterladen, die auf DEEZER verfügbar sind. Das Tool nutzt dabei eine Lücke in der API von DEEZER aus, womit der Streaming-Anbieter ungewollt zu einem Sharehoster wird. Egal ob man das kostenpflichtige Abo abgeschlossen hat oder man ein DEEZER Free User ist: Wer die technischen Schutzmaßnahmen umgeht, muss damit rechnen, deswegen zeitnah gekündigt zu werden. Warum? Dies stellt einen klaren Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen dar.  Zudem ist es illegal, weil die Musik im Vorfeld nur für das Streaming und nicht für den Download lizenziert wurde.

In der Vergangenheit ist die Betreibergesellschaft von DEEZER schon häufiger mit juristischen Mitteln gegen diverse Vorgänger dieses Programms vorgegangen.

Weitere Infos, Details zum Download und alle Kontaktmöglichkeiten via Telegram sind unter der URL notabug.org/RemixDevs/DeezloaderRemix einsehbar. Btw.: Bei Telegram gibt es auch einen eigenen öffentlichen Kanal der Community, wo man sich ebenfalls austauschen kann.

Update: Jetzt doch eine DMCA-Löschaufforderung!

Gestern am späten Abend erfolgte dann bei Telegram das Update:

deezloader remix

Weitere Nachfolger wurden aber zwischenzeitlich schon bekannt gegeben. Das Hase-und-Igel-Spiegel geht also von Neuem los.

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch