Chelsea Manning: Solidaritäts-Bekundungen zum Geburtstag

Geburtstagskarte von REM-Frontmann Michael Stipe für Chelsea Manning

Geburtstagskarte von REM-Frontmann Michael Stipe für Chelsea Manning

Whistleblowerin Chelsea Manning, die über das Portal WikiLeaks zahlreiche interne Dokumente der US-Regierung veröffentlichte, wird am heutigen Mittwoch 27 Jahre alt.

Zu diesem Anlass schickten viele Menschen, darunter auch Prominente, Glückwünsche und Solidaritätsbekundungen an die Informantin, die aufgrund der Leaks derzeit eine 35-jährige Haftstrafe im Militärgefängnis verbüßt.

Neben Künstlern wie der Illustratorin Molly Crabapple, Schriftsteller John Coetzee, Filmemacher Terry Gilliam und REM-Frontmann Michael Stipe schickten auch bekannte Aktivisten Geburtstags-Glückwünsche an Manning. Kennern der Netzpolitik-Szene dürften vor allem die isländische Politikerin Birgitta Jonsdottir – die selbst bei der Aufbereitung des von Manning geleakten „Collateral Murder„-Videos mitwirkte – sowie der selbst als Whistleblower bekannt gewordene ehemalige NSA-Analyst Edward Snowden bekannt sein.


Manning erhielt von ihren prominenten Unterstützerinnen und Unterstützern teils sehr kreative Gedichte, Karten, Briefe und Zeichnungen. Am gestrigen Dienstag wurden diese in der englischen Zeitung „The Guardian“ – die viel über WikiLeaks-Veröffentlichungen berichtet, obwohl sich einige ihrer Journalisten spektakulär mit WikiLeaks-Chefredakteur Julian Assange zerstritten – veröffentlicht. Auch auf dem Blog „Free Chelsea Manning“ können die Kunstwerke bewundert werden.

Diese bewegende Erinnerung an die menschliche Seite des Falls stammt von Cartoonist Joe Sacco

Diese bewegende Erinnerung an die menschliche Seite des Falls stammt von Cartoonist Joe Sacco

Snowden schreibt in seinem Geburtstagsgruß an Manning: „Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, Chelsea Manning. Ich danke dir heute und für immer für deinen außergewöhnlichen Dienst und es tut mir leid, dass er mit so einem unglaublichen Preis für dich persönlich verbunden war.“ Snowden lobt in seiner Botschaft vor allem Mannings Mut und die Inspiration, die die von ihr veröffentlichten Informationen für Menschen, die gegen Menschenrechtsverletzungen und Korruption kämpfen, darstellen.

Michael Stipes auf eine Karte geschriebene Botschaft ist kürzer, aber nicht weniger bemerkenswert. „Hey Patriotin!! Viele Freunde und Unterstützer denken heute an dich – dir einen sehr herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!! XXX, Michael Stipe“.

Molly Crabapples Text ist eher von der nachdenklichen Sorte. In bewegender Weise beschreibt sie, wie sie bei Mannings Gerichtsverhandlung anwesend war und wie dies ihre Bewunderung für die Whistleblowerin vergrößerte. „Opfer, wie Heldenmut, ist ein Schablonenwort – es ist leer im angesichts von Jahrzehnten im Gefängnis. Aber das sind die besten Beschreibungen deiner Taten. Du hast alles aufgegeben, um die Gräuel zu zeigen, die Amerika verursacht hat. Ich weiß nicht, ob mein Land gut genug ist für das Opfer, das du gebracht hast,“ schreibt die junge Künstlerin. Sie lobt auch Mannings aus dem Gefängnis veröffentlichte Texte, wie etwa ihre kürzlich veröffentlichte Guardian-Kolumne über ihr Leben als transsexuelle Frau (tarnkappe berichtete).

Viele der Unterstützerinnen und Unterstützer geben auch der Hoffnung Ausdruck, dass Manning vom US-Präsidenten begnadigt wird und das Gefängnis vorzeitig verlassen darf. Bislang deutet darauf allerdings nichts hin. Es steht zu befürchten, dass die mutige Whistleblowerin auch die nächsten Geburtstage im Gefängnis feiern muss. Hoffentlich wird es dann immer noch Menschen geben, die sich an sie erinnern, ihr Mut zusprechen und ihr ihre Solidarität zeigen.

Vielleicht gefällt dir auch

Ein Kommentar

  1. Lars Sobiraj sagt:

    happy birthday!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.