Buchmarkt 2019: Umsatzplus sorgte für ein gutes Buchjahr

Der Börsenverein des deutschen Buchhandels e.V. veröffentlichte aktuell in einer Pressemitteilung die Zahlen für den deutschen Buchmarkt 2019. Demnach endete das Buchjahr mit einem Umsatzplus. In die veröffentlichten Daten flossen die Verkaufszahlen für die Vertriebswege Sortimentsbuchhandel, E-Commerce inkl. Amazon, Bahnhofsbuchhandel, Kauf-/Warenhaus sowie Elektro- und Drogeriemärkte mit ein. Die Angaben lassen folglich eine Tendenzaussage für die Entwicklung des Buchmarktes 2019 zu.

Buchmarkt 2019: Anstieg Jahresumsatz um 1,4 Prozent

Im Rahmen des Branchen-Monitor BUCH wird die aktuelle Buchmarkt-Entwicklung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum dokumentiert. Die Zahlen basieren auf den Daten des Handelspanels von Media Control. Die Firma ist offizieller Ermittler für Charts und Marktanalysen in den Entertainmentbereichen Buch, Musik, Video, Kino, TV, Games & Social Media. Gemäß deren Auswertung verzeichnete der Jahres-Umsatz für 2019 in den zentralen Vertriebswegen einen Anstieg um 1,4 Prozent. Aber auch der Buchhandel vor Ort erfuhr mit einem Umsatzplus von 0,5 Prozent eine leichte Steigerung.


Sachbücher sind am beliebtesten

Zu den am meisten nachgefragten Büchern 2019 zählten die Sachbüchern. Mit 4,9 Prozent Umsatzplus sind sie die klare Spitzenreiter, gefolgt von Kinder- und Jugendbüchern (+4,6 Prozent) und Ratgeber (+3,0 Prozent). Belletristik hingegen blieb mit minus 0,8 Prozent Umsatz leicht hinter dem Vorjahresergebnis zurück. Ebenso ließ das Interesse an Reiseliteratur währenddessen gleichfalls nach. Hier ging der Umsatz sogar um ein Prozent zurück.

Umsatzstärkster Spitzenreiter ist das „Geschenk“ von Sebastian Fitzek

„Das Geschenk“ von Sebastian Fitzek erzielte die größte Nachfrage. Dementsprechend trug sicher das zeitnahe Erscheinungsdatum vom 23. Oktober 2019, so kurz vor den Feiertagen,  ebenso zu dem höheren Absatz mit bei. Deshalb hielten es viele Käufer für das passende Weihnachtsgeschenk an Lesefreunde. Der Schriftsteller Saša Stanišic darf sich über Platz 2 freuen, mit dem Gewinntitel des Deutschen Buchpreises 2019, „Herkunft“. Dem folgte auf Rang 3 Ferdinand von Schirachs „Kaffee und Zigaretten“. Keine große Überraschung hielten die Sachbuchtitel bereit. Hier vertauschte sich lediglich die Reihenfolge unter Platz eins und drei vom Vorjahr. Ansonsten sind alle drei Titel gleich geblieben. 2019 stieg Bas Kasts „Der Ernährungskompass“ vom dritten Platz auf den ersten auf. Auf Platz zwei behauptete sich weiterhin Stephen Hawkings „Kurze Antworten auf große Fragen“. Michelle Obamas Autobiografie „Becoming“ rutschte allerdings ab von Rang eins (2018) auf Rang 3.

Buchmarkt-Umsatzwachstum bietet aussichtsreiche Perspektive

Karin Schmidt-Friderichs, Vorsteherin des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, äußert sich, angesichts der durchaus vorzeigbaren Ergebnisse für 2019, optimistisch:

„2019 war für die Buchbranche ein gutes Jahr. Die positive Umsatzentwicklung zeigt: Die Relevanz des Buches in unserer Gesellschaft ist ungebrochen. In einem angespannten Wettbewerbsumfeld entwickeln Verlage und Buchhandlungen ihr Geschäft weiter. In allen Bereichen der Branche arbeiten wir an neuen Maßnahmen, um das Buch und das Lesen noch intensiver in den Alltag zu bringen. Besonders erfolgreich sind derzeit Sachbücher. Sie bieten Orientierung und verlässliche Informationen, um die gesellschaftlichen Entwicklungen besser verstehen zu können. Wir sind uns unserer wichtigen Rolle im Meinungsbildungsprozess bewusst und gehen mit ungebremster Buchbegeisterung ins neue Jahr“

Tarnkappe.info

Bildquelle: congerdesign, thx! (Pixabay Lizenz)

Vielleicht gefällt dir auch