Red Sonja
Red Sonja
Bildquelle: imdb.com, thx!

WATCHABLE: Release Group veröffentlicht Film erneut

Da ENDSTATION den Film "Red Sonja" nicht verbreitet hat, übernahm dies nun WATCHABLE. Man hatte das Release nur in der Datenbank eingetragen.

Die Release Gorup WATCHABLE hat 13 Tage nach der Konkurrenz den gleichen Film einfach erneut illegal in Umlauf gebracht. Es geht um den hochauflösenden Mitschnitt des Films “Red Sonja” aus dem Jahr 1985. Hauptdarsteller waren Brigitte Nielsen und Arnold Schwarzenegger. Das Vorgehen der Gruppe brach eigentlich die Regeln und war ganz schön frech …

WATCHABLE ignoriert einfach die Szene-Regeln

Wir haben ja schon häufiger über den Trend berichtet, dass Gruppen zunehmend ihre Veröffentlichungen in der Datenbank eintragen, diese aber nicht mehr öffentlich in Umlauf bringen. Sie wollen die Releases nur noch für ihre Freunde und Bekannte zur Verfügung stellen. Man will somit eine Zweitverwertung beispielsweise durch kommerzielle P2P-Indexer, Usenet-Provider, Sharehoster oder Pay-FTP-sites verhindern.

Doch in der deutschen Szene scheint man sich um die Regeln nicht weiter zu kümmern. WATCHABLE hat den gleichen Film fast zwei Wochen nach dem ersten Eintrag in der Release-Datenbank erneut veröffentlicht. Der erste Eintrag ist vom 27. Juli von ENDSTATiON.

Doppelt oder nicht, das ist die Frage

Bei Xrel kam es deswegen zu einer recht kontroversen Diskussion. Manch einer ist der Meinung, wer nur das Release einträgt ohne die Daten zu verteilen, kann von den anderen Gruppen ruhig ignoriert werden. “Dieses pseudoelitäre Gehabe gibt es leider nur in der DE-Scene….”, schließt jemand seinen Kommentar ab.

WATCHABLE, NFO
Red Sonja UHD BluRay – NFO von WATCHABLE.

Szene-Datenbank mit Vor- und Nachteilen

US Robotics Modem. Erkaha, thx! (CC BY-SA 4.0)

So praktisch die Datenbank für neue illegale Veröffentlichungen sein mag, sie beinhaltet auch ihre Nachteile. Früher gab es zumindest keinen Zweifel, ob eine Gruppe etwas eher released hat oder nicht.

Anfang der 90er Jahre war lediglich entscheidend auf welchen illegalen Boards (Mailboxen) in den USA der Crack als erstes drauf war. Wer auf den schnellsten Boards eine funktionierende Version des Spiels verteilen konnte, der hatte gewonnen.

Was danach kam, wurde selbstverständlich genuked. Damals haben sich die Co-Sysops noch die Zeit genommen, die Cracks daraufhin zu überprüfen, ob sie einwandfrei laufen. Und ob das angekündigte Spiel auch tatsächlich im Archiv enthalten war.

Aber gut, das war lange bevor das Internet außerhalb der US-Armee und den Angehörigen der Universitäten in aller Welt genutzt werden konnte. Mit Einzug des Internets hat sich auch die illegale Szene verändert.

ENDSTATiON, NFO
Das NFO von ENDSTATiON, nur halt schon im Juli und nicht erst im August.

Tarnkappe.info

Kategorie: Szene, Warez
Lars Sobiraj

Über

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.