Minions
Minions
Bildquelle: Justin Lim, thx!, Lizenz

PsO klaut für Minions 2 das Bild einer P2P-Gruppe

Für den Film "Minions 2 Auf der Suche nach dem Mini-Boss" hat sich PsO umfangreich bei einer P2P Group bedient. Im NFO steht davon nichts.

Kürzlich erschien von PsO der neueste Animationsfilm der Minions-Reihe als Szene-Release. Ganz offenkundig hat PsO das Bild der P2P-Gruppe iDiOTS als Quelle benutzt. Über zweifelhafte Methoden, die hin und wieder von manchen Release Groups angewendet werden, haben wir ja aktuell schon mehrfach berichtet.

Warum hat PsO das Wasserzeichen der Konkurrenz beseitigt?

Vorher hat man deren Wasserzeichen undeutlich gemacht, um die Spuren zu verwischen. Dass sie es geblurred haben, kann man in manchen Szenen des Films deutlich sehen. Vor allem dann ist es gut zu erkennen, wenn die Kamera die Position schnell verändert. In solchen Momenten fällt das verschleierte Wasserzeichen der iDiOTS auf. Diese haben ihre tragbare Kamera mitlaufen lassen. Der Ton kam von PsO selbst. Die Abkürzung steht für Pro salute Omnium. Zu Deutsch: zum Wohl aller.

Die illegale Veröffentlichung an sich bietet ein recht gutes Bild nebst einem akzeptablen Ton. Doch im eigenen NFO hat PsO nicht erwähnt, dass man sich so ausufernd im P2P-Bereich bedient hat. Am Ende des Films erscheint im wahrsten Sinne des Wortes auf den letzten Meter ein Gruß an iDiOTS. So fair war man immerhin.

PsO
NFO von PsO, Auszug.

Andererseits passiert es häufiger, dass P2P-Gruppen das Szene-Material der Release Groups aufgreifen, um es zu verfeinern, zu verkleinern oder einfach nochmals unverändert in Umlauf zu bringen. Egal was man von der Trennung zwischen P2P und Szene hält. Gerade nach den Busts vor zwei Jahren in diesem Sektor sollte lieber jeder für sich tätig sein. Umso mehr Kontakte bestehen, umso mehr muss man aufpassen, keine Hinweise in Chats auf die eigene Identität preiszugeben.

Die Szene muss sich sicherheitshalber besser abschotten!

Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass die Fronten immer mehr verschwimmen. Wer hätte schon gedacht, dass jemand aus dem P2P-Sektor irgendwann alleine für alle Denuvo-Cracks verantwortlich sein würde?

Bei den Nutzern von xRel kam das Release von PsO übrigens recht gut an. Dort lobt man sogar die derzeit auffallend häufig praktizierte Zusammenarbeit zwischen der eigentlichen Szene und P2P-Gruppen. Der aktuelle Minions-Teil hat übrigens in Deutschland und anderswo die Kino-Charts im Flug erobert. Man liegt wie letzte Woche schon, an der Spitze der meist besuchten Filme. Und damit in .de vor Jurassic World, Top Gun Maverick, Elvis, The Black Phone und vielen anderen Blockbustern.

Tarnkappe.info

Kategorie: Warez
Lars Sobiraj

Über

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.