Anonymous hackt die iranische Regierung
Anonymous hackt die iranische Regierung
Bildquelle: Sunny

OpIran: Anonymous hackt die iranische Regierung

Mit OpIran kündigt Anonymous an, die iranische Bevölkerung in dem durch den Tod von Mahsa Amini ausgelösten Aufstand unterstützen zu wollen.

Anonymous hat zur Unterstützung der aktuellen Revolte im Iran Webseiten der Regierung von Ebrahim Raisi abgeschaltet. Betroffen waren demnach das Büro des iranischen Regierungssprechers als auch das nationale Regierungsportal.

OpIran: Anonymus unterstützt Aufstand im Iran

YourAnonSpider
YourAnonSpider

Seit Tagen gehen im Iran Tausende Menschen auf die Straßen, um zu protestieren. Auslöser für die mittlerweile teils blutigen Proteste war der anscheinend gewaltsame Tod der 22-jährigen Mahsa Amini.

Anonymous hatte bereits am gestrigen Tag angekündigt, diesen Aufstand zu unterstützen. Die Hacker-Vereinigung gab in einem auf Twitter veröffentlichten Video bekannt: “Die Internetpräsenz der iranischen Regierung wird so lange von uns angegriffen werden, bis sie die Rechte der Frauen endlich anerkennen“.

Bereits gestern Abend folgten ihren Worten dann schon die ersten Taten.

Mehrere Webseiten der iranischen Regierung waren offline

YourAnonSpider” gab bereits gestern Abend gegen 21.20 Uhr bekannt, Webseiten der iranischen Regierung seien von Anonymous gehackt worden. “Wir sind hier und wir sind bei euch!” “Es ist zu spät, um uns zu erwarten, wir sind bereits hier“.

Es hat allerdings den Anschein, als ob die betroffenen Regierungswebseiten nur kurzfristig offline waren. Zum Zeitpunkt der Recherche für diesen Artikel waren sämtliche von Anonymous erwähnten Webseiten bereits wieder online und für uns ohne Probleme erreichbar.

OpIran - Der TV-Sender "IRIB TV" soll gehackt werden
OpIran – Der TV-Sender “IRIB TV” soll gehackt werden

Heute in den frühen Morgenstunden gab Anonymous dann bekannt, als Nächstes außerdem den regierungstreuen iranischen TV-Sender “IRIB TV” hacken zu wollen. Ein sichtbarer Erfolg der Hacker scheint aber in diesem Falle noch auszustehen, denn auch der TV-Sender ist derzeit ohne weitere Probleme erreichbar. Ist OpIran bereits kurz nach ihrem Start ins Stocken geraten?

Wahrscheinlich ist es noch etwas zu früh, um uns darüber ein abschließendes Urteil bilden zu können oder gar die Operation als gescheitert erklären zu können.

Folgen kann man dem Fortschritt von OpIran sowohl auf Twitter als auch auf dem Telegram-Kanal von “YourAnonSpider”.

OpRussia: Anonymous konnte Erfolge verbuchen

Im Gegensatz zu OpIran gelang es Anonymous, mit “OpRussia” schon so einige Erfolge zu verbuchen. Zuletzt hatte das durch die Anonymous-Hacker verursachte Verkehrschaos in Moskau für viele Lacher im Netz gesorgt.

Aber auch die seit Beginn des Krieges in der Ukraine fast 5,8 TB geleakten Daten dürften für so einiges an Aufsehen gesorgt haben.

Und nicht zuletzt der erfolgreiche Angriff auf den russischen Inlandsgeheimdienst FSB, dessen Webseite man kurzerhand vom Netz genommen hatte, zeigt erneut, dass sie ihren Worten in der Regel dann doch – und zumeist recht bald – Taten folgen lassen.

Wie es aber mit der erst vor kurzen angelaufenen OpIran weitergehen wird, vermag momentan niemand vorherzusagen. Fest steht nur, dass die iranische Bevölkerung jegliche Unterstützung derzeit gut gebrauchen kann.

Update – Stand: 21.09.2022 um 10:52 Uhr MEZ

Das iranische Regierungsportal unter „iran.gov.ir“ ist derzeit wieder nicht erreichbar.

Und die OpIran geht weiter. Auch „dolat.ir“ (Büro des iranischen Regierungssprechers) ist derzeit nicht erreichbar.

Für weitere Aktualisierungen halten wir euch gerne bei uns im Forum auf dem Laufenden.

Tarnkappe.info

Kategorie: Hacking, Kurz notiert
Sunny

Über

Sunny schreibt seit 2019 für die Tarnkappe. Dort verfasst er die Lesetipps und berichtet am liebsten über Themen wie Datenschutz, Hacking und Sharehoster. Aber auch in unserer monatlichen Glosse, bei den Interviews und in „Unter dem Radar“ – dem Podcast von Tarnkappe.info, ist er immer wieder anzutreffen.