Zwei Lego-Minecraft-Männchen bekämpfen sich gegenseitig
Zwei Lego-Minecraft-Männchen bekämpfen sich gegenseitig
Bildquelle: Rosinka79, Lizenz

Minecraft-Entwickler lässt Eaglercraft von GitHub verschwinden

Doch ein einsamer Minecraft-Fan bleibt nach der Eaglercraft-Razzia auf GitHub zurück und sagt Mojang Studios den Kampf an.

Der zu Microsoft gehörende Spieleentwickler Mojang Studios hat 92 GitHub-Repositorys per DMCA abgemahnt, die den Quellcode der kostenlosen Minecraft-Variante “Eaglercraft” enthielten. Doch ein einsames Projekt macht es dem Rechteinhaber besonders schwer.

Mojang geht gegen Eaglercraft-Repositorys auf GitHub vor

Das ursprünglich vom schwedischen Programmierer Markus „Notch“ Persson entwickelte Sandbox-Spiel Minecraft* erfreut sich auch über 10 Jahre nach seiner Veröffentlichung weiterhin großer Beliebtheit. Insgesamt gingen inzwischen mehr als 238 Millionen Einheiten des Titels über die Ladentheke. Somit handelt es sich um das meistverkaufte Computerspiel aller Zeiten.

Schon im Jahr 2014 war Minecraft derart beliebt, dass der Softwaregigant Microsoft sich entschied, das Spiel samt seines Entwicklers Mojang Studios zu übernehmen. Grund für den Erfolg dürfte mitunter auch die überaus eifrige Modding-Community sein, die dem Titel beständig neues Leben einhaucht.

Doch Mojang lässt sich nicht alles gefallen, wenn es um sein geistiges Eigentum geht. Denn wie TorrentFreak berichtet, hat der Entwickler kürzlich 92 GitHub-Repositorys per DMCA-Meldung ins Visier genommen, die Kopien der kostenlosen und im Webbrowser spielbaren Minecraft-Variante “Eaglercraft” enthielten.

Minecraft-Entwickler sieht seine Rechte verletzt

Da das Unternehmen seine Marken- und Urheberrechte durch Eaglercraft verletzt sieht, forderte Mojang Studios GitHub dazu auf, die beanstandeten Repositorys offline zu nehmen. In der DMCA-Meldung behauptet der Spieleentwickler, es handle sich um “ein Remake (Dekompilierung) von Minecraft 1.3.

“Das Repo gibt dies an und die Website, auf der ihr Code läuft, zeigt eindeutig eine 100%ige Wiederverwendung unseres Codes und unserer Assets.”

Mojang Studios

Folglich verstoße der auf GitHub gehostete Code von Eaglercraft gegen die EULA und Nutzungsbedingungen des von Markus Persson gegründeten Studios. Da sowohl Sender als auch Empfänger der DMCA-Benachrichtigung zu Microsoft gehören, verwundert es kaum, dass die Projekte inzwischen nicht mehr verfügbar sind.

Hinweis auf die DMCA-Meldung beim Besuch der gesperrten Eaglercraft-Repositorys auf GitHub
Hinweis auf die DMCA-Meldung beim Besuch der gesperrten Eaglercraft-Repositorys auf GitHub

Eaglercraft-Entwickler feuert auf GitHub zurück

Ein einsamer Ritter an der Front will jedoch den Kampf gegen Mojang nicht aufgeben. So verfügt der GitHub-Nutzer “lax1dude” noch über ein Eaglercraft-Repository, das nach eigenen Angaben kein geistiges Eigentum des Entwicklerstudios enthält. Stattdessen finden Besucher dort Tools und Anleitungen, um Minecraft 1.8 selber zu dekompilieren.

In seinem “EaglercraftX 1.8” genannten Projekt findet der Besitzer deutliche Worte für seine Widersacher:

“ACHTUNG MOJANG/MICROSOFT MITARBEITER, DIE MICH STALKEN SOLLEN:
DIESES REPOSITORY ENTHÄLT NICHT IHR GEISTIGES EIGENTUM
DIE EINREICHUNG EINER FALSCHEN DMCA IST ILLEGAL UND UNMORALISCH”

lax1dude

Und wer auf dem auf GitHub gezeigten Screenshot etwas genauer hinsieht, stellt sogar fest, dass er das Logo von Minecraft etwas umgestaltet hat. Wahrscheinlich will er damit das Problem mit den Markenrechten umgehen.

Minceraft-Screenshot auf GitHub
Das neue „Minceraft“ des Eaglercraft-Entwicklers lax1dude auf GitHub (Quelle: Screenshot)

Wir dürfen gespannt bleiben, wie lange lax1dude mit “Minceraft” bestehen kann.

(*) Alle mit einem Stern markierten Links sind Affiliate-Links. Wenn Du über diese Links Produkte kaufst, erhält Tarnkappe.info eine kleine Provision. Für Dich entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten, denn die Produktpreise bleiben identisch. Wenn Du die Redaktion anderweitig finanziell unterstützen möchtest, schau doch mal auf unserer Spendenseite oder in unserem Online-Shop vorbei.

Tarnkappe.info

(*) Alle mit einem Stern gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Wenn Du über diese Links Produkte oder Abonnements kaufst, erhält Tarnkappe.info eine kleine Provision. Dir entstehen keine zusätzlichen Kosten. Wenn Du die Redaktion anderweitig finanziell unterstützen möchtest, schau doch mal auf unserer Spendenseite oder in unserem Online-Shop vorbei.

Über

Marc Stöckel hat nach seiner Ausbildung zum IT-Systemelektroniker und einem Studium im Bereich der technischen Informatik rund 5 Jahre als Softwareentwickler gearbeitet. Um seine technische Expertise sowie seine Sprachfertigkeiten weiter auszubauen, schreibt er seit dem Sommer 2022 regelmäßig Artikel zu den Themenbereichen Software, IT-Sicherheit, Datenschutz, Cyberkriminalität und Kryptowährungen.