Leak
Leak
Bildquelle: Joe Zlomek, thx!, Lizenz

House of the Dragon: erste Episode illegal vorzeitig geleaked

Schon einen Tag früher als offiziell war die erste Episode von House of the Dragon illegal verfügbar. Die Piraten waren 15 Stunden eher dran.

Die lang erwartete Premiere von “House of the Dragon” fand letzten Sonntag statt. Die Vorgeschichte von “Game of Thrones” erwies sich sofort als Hit auf den Download- und Streaming-Portalen. Der Grund dafür ist schnell erklärt. Die erste Episode war fast einen Tag vor der Ausstrahlung bei HBO und WOW von Sky verfügbar. Zudem gab’s hüben wie drüben bei den offiziellen Quellen erhebliche technische Probleme bei der Ausstrahlung.

Laut der Pressemitteilung von WarnerMedia haben sich in den USA trotzdem 9.986 Millionen Abonennten die erste Episode namens “Die Erben des Drachen” (im Original: The Heirs of the Dragon) angeschaut.

Alleine fast 10 Millionen legale US-Zuschauer

Die enorme Popularität des Prequels ist natürlich im Bekanntheitsgrad von Game of Thrones (GoT) begründet. GoT hat damals via P2P zum Zeitpunkt der Veröffentlichung neuer Episoden die vorherigen Rekorde in Bezug auf die Teilnehmer wiederholt neu eingestellt. Als Sonntag Abend HotD legal lief, hatten zahlreiche Piraten die Folge schon konsumiert. Man nimmt an, die Quelle des Leaks stammt von einem HBO-Mitarbeiter, der internen Zugriff auf die Werke hat.

House of the Dragon, cast
Die Schauspieler von House of the Dragon. Quelle: Pressebereich von HBO Max, thx!

HotD-Leak kam 15 Stunden zu früh heraus

Aufgrund der vorzeitigen Veröffentlichung 15 Stunden vor HBO und Sky war “House of the Dragon” (HotD) am Sonntag die am häufigsten gesharte TV-Serie. Mit den rekordverdächtigen Statistiken von GoT kann man noch lang nicht mithalten. Doch man ist auf dem besten Weg dorthin.

Bildqualität bei WOW-Kunden in der Kritik

Die deutschen Konsumenten hatten enorme Probleme beim Streaming-Dienst WOW (ehemals Sky Ticket). Die Player von WOW wollten die Episode bei vielen Konsumenten einfach nicht abspielen. Kritisiert wird auch die Kompimierung des Bildes und die Tatsache, dass lediglich das englischsprachige Original in Stereo ausgestrahlt wurde. Die deutschen Dialoge konnte man nur in Mono empfangen. Manche Nutzer waren zudem dazu gezwungen, das Programm neu starten, um die Sprachausgabe erfolgreich zu ändern.

Ausstrahlung von HotD in den USA problematisch

House of the dragon

Am Sonntag hatten auch zahlreiche US-Fans mit der App von HBO Max ihre Probleme. Diese wollte einfach nicht mehr funktionieren. Betroffen von den Ausfällen waren auch die Nutzer von Amazon Fire TV. Nach einer Werbeanzeige stürtzte die App ab, statt House of the Dragon erschien wieder die Startseite der externen Hardware.

Einzelne Nutzer gingen sogar soweit, sich extra für den Fernsehgenuss ein neues Benutzerkonto bei HBO Max anzulegen, womit die Schwierigkeiten in vielen Fällen behoben werden konnten. Der Empfang per Smartphone lief wohl problemlos. Der wer will schon freiwillig eine derartige Serie mit einem derart kleinen Display anschauen?

Mit den technischen Pannen hat HBO beziehungsweise Sky indirekt Werbung für illegale Alternativen gemacht. Das Problem: Viele HotD-Fans werden sich das Dilemma sicher nicht noch einmal gefallen lassen. Bei nächster Gelegenheit nutzen sie rechtswidrige Quellen wie Serien-Portale, P2P-Indexer, das Usenet oder Sharehoster, um sich die nächste Episode zu besorgen bzw. anzusehen.

Tarnkappe.info

Kategorie: Filesharing, Streaming
Lars Sobiraj

Über

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.