App Annie: Deutsche verbringen täglich 2 Stunden mit Apps

Article by · 5. Mai 2017 ·

Die App-Daten- und -Analyse-Plattform App Annie hat eine neue, aktuelle Studie zur App-Nutzung in Deutschland veröffentlicht. Demnach verbringen Deutsche knapp 2 Stunden am Tag mit Apps. Der durchschnittliche deutsche Smartphone-Nutzer verwendet fast 40 Apps pro Monat.

Die neue Studie von App Annie bringt einige aufschlussreiche Ergebnisse: Auf das Jahr gerechnet befasst sich der durchschnittliche User hierzulande 730 Stunden mit der App-Nutzung. Weltweit ist die App-Nutzungsdauer um 25 Prozent angestiegen. Rund um den Globus haben Nutzer zwischen Januar und März 2017 etwa 175 Milliarden Stunden mit Apps verbracht.

Damit ist eine deutliche Steigerung bei der Nutzung von Apps gegenüber den beiden letzten Jahren gegeben. Im ersten Quartal 2015 waren es nach Angaben von App Annie noch 90 Minuten und im ersten Quartal 2016 knapp 105 Minuten. Auch ein Anstieg der Gesamtnutzungsdauer ist zu verzeichnen: So ist diese weltweit vom ersten Quartal 2016 (circa 140 Mrd. Stunden) zum ersten Quartal 2017 (circa 175 Mrd. Stunden) um 25 Prozent angestiegen.

Der durchschnittliche Smartphone-Nutzer verwendete in allen analysierten Ländern mehr als 30 Apps im Monat und neun Apps am Tag. In Deutschland waren es nahezu 40 monatlich aktive Apps. Im Durchschnitt wurden zwischen einem Drittel und der Hälfte der auf den Smartphones installierten Apps jeden Monat genutzt. Die bereits vorinstallierten Dienstprogramme werden dabei häufiger genutzt als die sozialen Netzwerke oder Kommunikationsprogramme.

Die weltweite Gesamtzahl der Downloads von Apps in 2016 zeigt, dass mobile Anwendungen zum wichtigsten Kanal geworden sind: Im gesamten Jahr 2016 wurden 90 Milliarden Apps heruntergeladen, was einen Zuwachs von über 13 Milliarden im iOS App Store und auf Google Play bedeutet. Die Gesamtnutzungdauer lag 2016 bei fast 900 Milliarden Stunden.

iPhone Nutzer verwendeten eine etwas größere Zahl von Apps als Android Nutzer. Im Durchschnitt nutzten Android-User über 30% mehr Spiele als iPhone-Nutzer, auch wenn sie insgesamt weniger Apps nutzen. Allerdings führt iOS dank dem höheren durchschnittlichen Umsatz pro Nutzer immer noch nach Spieleumsätzen.

Hier die Zusammenfassung der Hauptpunkte der Analyse:

– In Brasilien, Indien und China werden Apps am häufigsten genutzt
– Der durchschnittliche Smartphone-Anwender nutzt im Monat über 30 Apps
– Mindestens neun Apps werden täglich genutzt
– Bevorzugt werden Dating- und Produktivitäts-Apps
– Platz 2 nehmen Social-Media- und Kommunikations-Apps ein
– Vorinstallierte Apps werden als Dienstprogramme am häufigsten aufgerufen

Mit mehr als fünf Millionen Apps, die sowohl auf Google Play als auch im iOS App Store verfügbar sind, und einer durchschnittlichen Nutzung von gut 30 Apps pro User und Monat in den Schlüsselmärkten, herrscht im App-Markt ein extremer Wettbewerbsdruck. Laut App Annie kann ein Unternehmen seine Position in diesem kompetitiven Umfeld nur verteidigen, wenn es sich gut mit Techniken zur App-Store-Optimierung und App-spezifischer User-Generierung auskennt und in der Lage ist, eine Daten-gestützte App-Strategie zu entwickeln.

Martje Abeldt, Central European Territory Director bei App Annie, weist darauf hin, dass Mobilgeräte zum Touchpoint werden für viele Verbraucher, „um mit Marken in Kontakt zu treten. Das heißt, das Marketing innerhalb der mobilen Kanäle entwickelt sich sehr schnell. Allein Downloads zu studieren reicht nicht mehr aus. Nur durch die Nutzung einer Monitoring-App können heute Marketingverantwortliche die wirklich relevanten Ziel-Apps für ihre Kampagnen finden.“

App Annie stützt die eigenen Daten auf die Zusammenarbeit mit zahlreichen Entwicklern. So unterstützt App Annie Unternehmen bei der Entwicklung ihres App-Business und wird von 94 der Top 100 Publisher weltweit genutzt.

Bildquelle: geralt, thx! (CC0 Public Domain)

Mehr zu diesem Thema:

Flattr this!

1 Comment

  • comment-avatar

    teridundalli

    Klasse Website. Danke.


Leave a comment