Xtream-Codes IPTV Razzia: Illegaler IPTV-Verkehr um 50% eingebrochen

Als Xtream-Codes letzte Woche im Rahmen einer EU-Pirateriebekämpfung abgeschaltet wurde, herrschte Chaos. Eine große Anzahl von Diensten ...

Als Xtream-Codes letzte Woche im Rahmen einer EU-Pirateriebekämpfung abgeschaltet wurde, herrschte Chaos. Eine große Anzahl von Diensten ging derweil offline, da der Großteil des IPTV-Marktes für die Nutzung der Software ausgelegt ist.

Letzte Woche wurde der illegale IPTV-Markt in Aufruhr versetzt, als sich die italienischen Behörden mit den Strafverfolgungsbehörden in der EU zusammenschlossen. Nach Angaben von TorrentFreak brach daraufhin der IPTV-Verkehr um 50% ein.


Operation „Black IPTV“ hatte große Auswirkungen

Die Operation „Black IPTV“ zielte auf einen italienischen IPTV-Anbieter ab, welcher Xtream-Codes als Managementsystem nutzte. Unmittelbar nach der Razzia meldeten die Anbieter, dass es nicht möglich sei, neue Kunden zu gewinnen oder Kundenabonnements zu verlängern. Innerhalb weniger Stunden wurde klar, dass jeder, der auf das System angewiesen war, nicht so schnell einen Ersatz finden würde. Mit schätzungsweise 5.000 Anbietern unterschiedlicher Art, die rund 50 Millionen Endverbraucher bedienen, hatte die Razzia sofortige und dramatische Auswirkungen.

Illegaler IPTV-Verkehr brach 50% ein

Da es keine offensichtliche zentrale Quelle für Informationen über die Auswirkungen der Operation gibt, kontaktierte TorrentFreak am Tag nach den Razzien Sandvine. Der Netzwerkausrüster hatte zuvor eine detaillierte Analyse des allgemeinen Internet- und Piraterieverkehrs durchgeführt. Demzufolge sei der illegale IPTV-Verkehr um 50% eingebrochen.

Abschaltung von Xtream-Codes traf viele Anbieter

Die Abschaltung von Xtream-Codes traf viele Anbieter auf dem Markt. Demzufolge mussten sie auf alternative Managementsysteme umstellen. Laut TorrentFreak, kehrten am Samstag einige IPTV-Anbieter auf dem Markt zurück, mit der Umstellung auf die alternativen Managementsysteme. Allerdings ist der Gesamtmarkt riesig, so dass es fast unmöglich ist zu sagen, wie viele inzwischen ganz oder teilweise zurückgekehrt sind. Es ist nicht schwer, Beschwerden darüber zu finden, dass die Dienste auch heute noch ausfallen. Aber es gibt auch mehrere Berichte von Anbietern, die von der Situation bei Xtream Codes überhaupt nicht betroffen waren. Ebenso wird auf einen Service hingewiesen, der behauptet, ein Ersatz für Xtream Codes zu sein, aber wahrscheinlich nicht mehr als Abzocke ist. Auf der anderen Seite gibt es echte Xtream Codes Alternativen, aber wie anfällig sie sind, wird sich erst noch zeigen.

 

Tarnkappe.info

Bild StockSnap von Pixabay, thx!

Autor bei Tarnkappe