Perfect Privacy VPN: sicher und anonym im Netz unterwegs

Im Netz wird abgehört was das Zeug hält. Viele Nutzer wollen jetzt: sicher & anonym surfen. VPN von Perfect Privacy ist eine Lösung.

perfect privacy
Im Netz wird abgehört was das Zeug hält: ob NSA & Friends – oder Google, Amazon & Industrie auf der anderen Seite. Auch Service Provider, E-Mail-Anbieter sowie Facebook & Co. wollen (zu) viel wissen. Vielen Internetnutzern reichts: sicher & anonym surfen ist angesagt – und ein VPN ist eine Lösung.
Perfect Privacy und Anonymität im Netz. Spätestens als Internet-Piraten & die Boersen als selbsternannte Kämpfer für Netz-Freiheit ihre Glaubwürdigkeit verloren, wurde Nutzern die Bedeutung von Anonymität bewusst. Denn bundesweite Hausdurchsuchungen bei Börsianern im November 2014 zeigten: Dank bei Börsen gespeicherter persönlicher Userdaten wie IPs und E-Mail-Adressen kann die Polizei auch die Wohnadressen ermitteln…

Meine Datenspur: sichtbar oder anonym?

Immer mehr Nutzer setzen deshalb zum Schutz der eigenen Identität auf Verschlüsselung des Netzverkehrs. Grundsätzlich ist dies empfehlenswert. Dienste wie z.B. TOR funktionieren eigentlich zuverlässig – nur rätseln Fachleute, wie die Polizei trotzdem die illegale Angebots-Homepage Silk 2.0 im TOR-Netzwerk im November 2014 hochgehen lassen konnte. Einen weiteren Minuspunkt ist bei TOR die nur mäßige Geschwindigkeit beim Surfen. Eine Alternative zu TOR ist ein virtuelles privates Netzwerk (kurz: VPN).

So funktioniert ein VPN

Am Beispiel des VPN-Anbieters Perfect Privacy erläutern wir die Arbeitsweise. Eine VPN-Verbindung wird zu einem beliebigen Server aufgebaut, beispielsweise zu panama-city.perfect-privacy.com. Von dort wird nach Wunsch weiter verbunden zu montreal.perfect-privacy.com, von da zu bucharest.perfect-privacy.com und von da zu melbourne.perfect-privacy.com. Der Internet Provider sieht nur, dass man eine Verbindung mit dem 1.Server in Panama hat – mehr nicht! Auch nicht, dass der Netzwerkverkehr statt in Panama tatsächlich in Australien heraus kommt… Und das Beste: VPN-Dienste wie Perfect Privacy VPN verbinden diese Sicherheit mit voller Geschwindigkeit – beim Surfen wie beim Up- & Downloaden! Für den User besteht dabei keinerlei Netz-Beeinträchtigung. Eine solche Weiterleitung über mehrere verschlüsselte VPN-Tunnel erschwert die Rückverfolgung ungemein, geht aber auf Kosten der Geschwindigkeit.

VPN im Beruf

Für Journalisten hat der Schutz der Anonymität ihrer Informanten oberste Priorität. Unkompliziert wird mit einem VPN der eigene Datenverkehr verschlüsselt – die Identität im Internet bleibt verborgen. Noch besser: mit manchen VPN-Anbietern wie z.B. Perfect Privacy VPN ist zudem gezielt wählbar, über welches Land man ins Internet geht – so entgeht man Internet-Blockaden bestimmter Länder. Umgekehrt verhindern bestimmte Streaming-Dienste wie z.B. Netflix oder Pandora mittels einer Ländersperre die Nutzung von Europa aus. Dank VPN kann dies auch jeder Privatmann „umgehen“. Und das von überall her – ebenso wie Berufspendler mit VPN von überall auf das interne Firmen-Netzwerk zugreifen können.

VPN im Privat-Alltag

Die Freiheit des mobilen Internetzugangs ist schutzbedürftig: ob mit Laptop im Park, Smartphone in der Bahn oder Tablet im Internetcafé. So schützt ein VPN überall und immer: die Wahrung der Anonymität als auch die Abwehr des Angriffs aus dem Internet. Dank VPN kann man über WLAN-Hotspots und fremde Netze sicher surfen, in denen ansonsten die Gefahr des Datendiebstahls und der Datenmanipulation besonders hoch ist. Für Downloader ist wichtig, anonym Daten über BitTorrent & Co. herunterzuladen – aber eben ohne Minderung von Bandbreite und hoher Geschwindigkeit. Perfect Privacy VPN bietet Server mit bis zu 1GBit Bandbreite. Das ist mehr als die private Internetleitung hergibt. So können auch große Dateien zügig und anonym heruntergeladen werden.

VPN für Anfänger & Profis

Für alle User ist wichtig, dass alle gängigen Endgeräte (Desktop-PCs oder Laptops mit Windows, Mac OS X oder Linux) und mobile Geräte (Tablet-PCs, Smartphones mit iOS, Android oder Windows mobile) unterstützt werden. Profi-User legen Wert auf besondere Funktionen: So ist bei Perfect Privacy nicht nur eine unbegrenzte Anzahl an Verbindungen möglich. Auch kann man zwischen zwischen OpenVPN- und IPSec-Verbindungen umschalten. Ebenso einfach ist eine Kaskade über mehrere VPN-Server aufbaubar: Anzahl der Hops auswählen und dann auf die gewünschten Server für die Kaskade klicken, um die Multi-Hop-Verbindung herzustellen. Besonders wichtig: Es lässt sich einstellen, dass grundsätzlich nur Perfect-Privacy-Server zur Namensauflösung (DNS) benutzt werden, damit kein öffentlicher DNS die angesurften IP-Adressen erfährt.

Perfect Privacy VPN

Verschlüsselung und Anonymisierung der Internetverbindung: ob der gesamte Internetverkehr oder Verbindungen einzelner Programme. All das tunnelt man durch einen sicheren Zugang. So bleibt die eigene IP-Adresse vor der Öffentlichkeit verborgen. Perfect Privacy bietet modernste Infrastruktur an den wichtigsten Knotenpunkten des Internets mit über 35 weltweit verteilten Servern in 20 Ländern. Zur Sicherheit wird Open Source-Software eingesetzt und alle Privacy-Lösungen selbst entwickelt. Man verschlüsselt mit bewährten Industriestandards (z.B. OpenVPN mit AES 256Bit und IPSec), die man unter allen gängigen Betriebssystemen einsetzen kann. Perfect Privacy US-Server geben problemlosen Zugriff auf Hulu und Netflix, ebenso gewähren Server in England und Deutschland Zugriff auf die dortigen Mediendienste wie BBC und die ARD-Mediathek.

VPN ein Qualitätsmerkmal

Natürlich dürfte es bei VPN keine Traffic-Begrenzung geben. Aber es ist ebenso entscheidend, dass man sich auf den VPN-Provider verlassen kann. Standard sollte sein: grundsätzlich keine Speicherung von Nutzerdaten, Log-Dateien oder IP-Adressen – und keine Protokollierung von Benutzeraktivitäten. Auch dies bietet Perfext Privacy VPN. Dazu technische Lösungen, die die Datenvorhaltung allgemein einschränken oder ausschließen, z.B. laufen die VPN-Server von auf RAM-Disks, so dass keine Daten auf Festplatten geschrieben werden. Als Abrundung versteht sich Support via E-Mail, Forum und TeamViewer von selbst.

Hausdurchsuchung standgehalten

Polizeiliche Hausdurchsuchungen oder Netz-Angriffe hat wohl jeder VPN-Anbieter erlebt – bei Perfect Privacy VPN sind bisher noch nie Kundendaten nach außen gedrungen.
VPN-wide
Tarnkappe.info

Themen: Netzpolitik & digitales Leben.