Gute Passwörter, schlechte Passwörter: Wie Sie sichere Passwörter erstellen und merken können
Gute Passwörter, schlechte Passwörter: Wie Sie sichere Passwörter erstellen und merken können
Bildquelle: geralt, thx, Lizenz

Wie Sie sich sichere Passwörter erstellen und merken können

Passwörter sind die Schlüssel zu unseren Online-Konten, die oft sensible oder persönliche Daten enthalten. So schützt man seine Daten.

In unserer heutigen digitalen Welt sind Passwörter der Schlüssel zu unseren Online-Konten, die oft sensible oder persönliche Daten enthalten. Daher ist es von entscheidender Bedeutung, dass wir unsere Passwörter sicher wählen und verwalten, um uns vor unbefugtem Zugriff zu schützen. In diesem Artikel werden wir Ihnen einige Tipps geben, wie Sie gute von schlechten Passwörtern unterscheiden und sich sichere Passwörter erstellen und merken können.

Häufige Fehler bei der Wahl sicherer Passwörter

Ein schlechtes Passwort ist eines, das leicht zu erraten oder zu knacken ist. Es gibt einige häufige Fehler, die Sie bei der Passwortwahl vermeiden sollten. Vermeiden Sie herkömmliche Wörter als Passwort, da diese extrem unsicher sind. Zum Knacken von Passwörtern werden häufig sogenannte Brute-Force-Angriffe verwendet, bei denen sehr viele Passwortkombinationen durchprobiert werden. Selbst einfache Wörter wie „alkohol“ oder „blume123“ können in wenigen Sekunden geknackt werden. Vermeiden Sie auch die Verwendung persönlicher Vorlieben oder Daten in Ihrem Passwort, da diese leicht erraten werden können und zusätzliche Informationen über Sie preisgeben.

Eine Handvoll Consumer-GPUs können Milliarden von Passwörtern pro Sekunde knacken

Um gute Passwörter zu erstellen, empfiehlt es sich, einen Passwortgenerator zu verwenden. Ein Passwortgenerator kennt keine persönlichen Vorlieben und verwendet auch Sonderzeichen, die die Passwortsicherheit deutlich erhöhen können. Ein generiertes Passwort kann jedoch schwer zu merken sein. Daher sollten Sie sich überlegen, wie Sie sichere Passwörter erstellen und merken können, ohne auf einen Passwortgenerator angewiesen zu sein.

Erstellen von sicheren Passwörtern

Ein sicheres Passwort ist eines, das schwer zu erraten oder zu knacken ist. Es gibt einige einfache Tricks, wie Sie sichere Passwörter erstellen können. Beginnen Sie mit einem sicheren Grundpasswort, das Sonderzeichen oder „exotische“ Zeichen enthält. Sichere Passwörter müssen nicht schwer zu merken sein. Mit einfachen Tricks behalten Sie auch längere und anspruchsvollere Kennwörter im Gedächtnis.

Ein Beispiel für ein sicheres Grundpasswort könnte ein Satz, Sprichwort oder Zitat sein, das Sie sich leicht merken können. Nehmen wir als Beispiel den Satz „Besser den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach!“. Verwenden Sie die Anfangsbuchstaben jedes Wortes, um Ihr Passwort zu erstellen. In diesem Fall erhalten Sie „BdSidHadTadD!“. Dieses Passwort enthält bereits Groß- und Kleinbuchstaben sowie ein Satzzeichen. Um die Sicherheit weiter zu erhöhen, können Sie einzelne Zeichen durch Zahlen und Sonderzeichen ersetzen. Zum Beispiel könnte „BdSidHadTadD!“ zu „Bd$|dH4dTädD!“ werden. Je mehr Sonderzeichen Sie hinzufügen, desto sicherer wird Ihr Passwort.

ph342 m9 1337 h4xX0r 5k!11Zz!

Es ist auch wichtig, die Länge Ihres Passworts zu berücksichtigen, denn die Sicherheit steigt exponentiell mit der Länge. Je länger das Passwort ist, desto schwieriger wird es für Brute-Force-Attacken, es zu knacken. Vermeiden Sie es, das gleiche Passwort mehrfach zu verwenden, um das Risiko eines Datenlecks zu minimieren. Verwenden Sie stattdessen eine Technik, um Ihr Grundpasswort anzupassen und an verschiedene Websites anzupassen.

Wichtig: Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA)

Sichere Passwörter und 2FA ist A und O.

Viele Online-Dienstleister bieten mittlerweile Verfahren an, mit denen sich Nutzerinnen und Nutzer zusätzlich, oder alternativ, zur Passworteingabe beim Einloggen in ein Konto identifizieren können. Eine Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) kann helfen, dein Konto vor unberechtigtem Zugriff zu schützen. Bei diesem Verfahren erhältst du bei der Anmeldung einen zusätzlichen Code, den du dann eingeben musst. Die Zwei-Faktor-Authentifizierung unterstützt derzeit entweder die Verwendung einer Authentifizierungs-App oder die Bestätigung per E-Mail-Adresse.

Vor allem hardwarebasierte Verfahren bieten ein hohes Maß an Sicherheit und sollten als Ergänzung (oder Ersatz) zu einem starken Passwort verwendet werden. Je nach Anbieter funktioniert das Verfahren über Hard- oder Software. Für Betrüger, die ihr Geld mit dem Abgreifen sensibler Zugangsdaten „verdienen“, wird der Zugriff von außen deutlich erschwert, wenn nicht gar unmöglich gemacht.

Google hat neben dem Google Authenticator eine eigene Zwei-Faktor-Authentifizierung für Google-Konten eingerichtet.

Passwortmanager & nützliche Tools

Sichere Passwörtermanager KeePass
Open-Source-Programm KeePass

Eine einfache Möglichkeit, viele sichere Passwörter zu verwalten, bieten Passwortmanager. Passwortmanager wie 1Password oder die Open-Source-Programme KeePass und KeePassXC sind für alle gängigen Systeme verfügbar und ermöglichen es Ihnen, Ihre Passwörter sicher zu speichern und von verschiedenen Orten aus abzurufen. Passwortmanager bieten auch Funktionen wie Passwortgeneratoren und Ablaufdaten, um die Sicherheit Ihrer Passwörter weiter zu verbessern. Beachten Sie jedoch, dass die Verwendung von Passwortmanagern auch Risiken mit sich bringen kann, insbesondere wenn Ihre Passwörter verschlüsselt im Netz abgelegt werden.

Das beste Passwort ist nutzlos, wenn…

Sichere Passwörter sind wichtig!

Es ist wichtig zu beachten, dass ein Passwort allein nicht ausreicht, um Ihre Online-Konten zu schützen. Sie müssen auch darauf achten, wie Sie Ihre Passwörter eingeben, speichern und verwenden. Halten Sie Ihr System frei von Schadsoftware, um die Sicherheit Ihrer Daten zu gewährleisten. Seien Sie vorsichtig beim Einloggen, besonders, wenn Sie an einem fremden PC arbeiten. Vergessen Sie nicht, sich auszuloggen und verwenden Sie verschlüsselte Verbindungen, um sicherzustellen, dass Ihr Passwort sicher übertragen wird. Schützen Sie auch Ihr E-Mail-Konto, da dies oft als zentrale Anlaufstelle für Passwortwiederherstellungen dient.

Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste

Passwörter sind ein wichtiger Aspekt des Datenschutzes und der Privatsphäre im Internet und ein gutes ist schwer zu erraten und zu knacken. Vermeiden Sie herkömmliche Wörter und den Einsatz persönlicher Daten in Ihren Passwörtern. Verwenden Sie einen Passwortgenerator oder eine Passwort-Karte, um sichere Passwörter zu erstellen, oder folgen Sie einfachen Tricks, um sichere Passwörter zu merken. Verwenden Sie Passwortmanager zur sicheren Verwaltung und achten Sie darauf, Ihr System frei von Schadsoftware zu halten. Denken Sie daran, dass das beste Passwort nutzlos ist, wenn Sie nicht vorsichtig mit damit umgehen. Halten Sie sie und seien Sie gewissenhaft im Umgang mit Ihren Online-Konten.

Tarnkappe.info