Windows 11
Windows 11
Bildquelle: gioiak2, thx!, Lizenz

Wie man den „Gott-Modus“ in Windows 11 aktiviert

Windows 11 ist berüchtigt für unübersichtliche Systemeinstellungen. Wir zeigen euch, wie ihr ganz einfach wieder die Oberhand gewinnen könnt.

Warum man den „Gott-Modus“ unbedingt aktivieren sollte, hat einen guten Grund. Nicht nur die Wege des Herrn sind unergründlich. Auch Windows macht es seinen Usern nicht immer leicht, gewisse Einstellungen zu ändern.

Mit dem einfach einzurichtenden „Gott-Modus“ erspart ihr euch die mühsame Navigation durch die potenziell verwirrende Oberfläche der Systemsteuerung.

Windows 11 und der „Gott-Modus“ – einmal hin, alles drin

Windows 11
Windows 11 – Systemeinstellungen

Sich in den Tiefen der Windows eigenen Systemeinstellungen zurechtzufinden, ist sehr oft eine ziemliche Herausforderung. Und das nicht erst seit Windows 11. Wem das jetzt aber mit der neuen Windows-Version noch komplizierter vorkommt, der irrt nicht.

Den sogenannten „Gott-Modus“ gibt es zwar nicht erst seit Windows 11, aber gerade bei dieser neuen Version, ist er mehr als nur praktisch. Er verschafft uns zwar leider keine Superkräfte, erleichtert uns aber die Arbeit und erspart uns viele unnötige Klicks.

Einmal hin und endlich alles drin. Wie ihr diesen speziellen Modus aktiviert und was ihr damit so alles machen könnt, erklären wir euch im Anschluss.

So aktiviert man den Modus in Win 11

Wie schon zuvor erwähnt, ist der „Gott-Modus“ nichts weiter als eine Sammlung sämtlicher zur Verfügung stehender Einstellungen. Direkt auf eurem Desktop und ohne euch in den Tiefen des Betriebssystems zu verlaufen.

Die Einrichtung bei Windows 11 ist dabei denkbar einfach und kann auch von einem Laien in nur wenigen Sekunden und ohne Risiko vollzogen werden. So geht ihr dabei vor:

  1. Erstellt auf eurem Desktop einen neuen Ordner (Rechtsklick auf einen leeren Bereich des Desktops – neuen Ordner erstellen)
  2. Nun benennt ihr den neuen Ordner wie folgt: GodMode.{ED7BA470-8E54-465E-825C-99712043E01C}
  3. Bestätigt den neuen Namen, indem ihr Eingabe drückt.
Der Gott-Modus-Ordner

Das war es auch schon. Ihr habt nun auf eurem Desktop einen neuen Ordner, der alle zur Verfügung stehenden Windows 11 Einstellungen enthält. Der neue Ordner erscheint sogleich auf eurem Desktop, allerdings zuerst ohne einen Namen.

Keine Sorge, das ist normal und wird sich schnell ändern.

Nach einer Weile wird aus dem Ordnersymbol auf eurem Desktop ein Systemsteuerungssymbol.

Übersichtliche Windows-Einstellungen

Hat man den Ordner einmal erstellt, hat man sämtliche Einstellungen schön übersichtlich an einer zentralen Stelle. Und das ist natürlich noch längst nicht alles. Denn von hier aus ist es ein leichtes, die von uns am meisten benutzen, bzw. die wichtigsten Einstellungen, als handlichen Shortcut auf dem Desktop abzulegen.

Wer es gerne ordentlich mag und keine Lust oder Zeit hat, jedes Mal lange nach der richtigen Option in der Windows Systemsteuerung zu suchen, der sollte sich den „Gott-Modus“ auf jeden Fall einmal etwas näher anschauen.

Tarnkappe.info


Über

Sunny schreibt seit 2019 für die Tarnkappe. Dort verfasst er die Lesetipps und berichtet am liebsten über Themen wie Datenschutz, Hacking und Sharehoster. Aber auch in unserer monatlichen Glosse, bei den Interviews und in „Unter dem Radar“ – dem Podcast von Tarnkappe.info, ist er immer wieder anzutreffen.