Tarnkappe.info: Newsletter reloaded

Article by · 2. Juni 2016 ·

Immer auf dem neuesten Stand bleiben? Die Redaktion von Tarnkappe.info hat den hauseigenen Newsletter reaktiviert. Wer nichts mehr verpassen will, bitte jetzt eintragen!

Wie schnell die Zeit vergeht. Seit April 2016 gibt es uns schon zwei Jahre lang. Bislang sind auf tarnkappe.info 1.102 Beiträge und abzüglich der Kommentare, die edoep gelöscht haben wollte, über 12.000 Kommentare veröffentlicht worden. Eine Strafanzeige und Hausdurchsuchung später, gibt es uns noch immer noch. ;-)

Manchen Kanzleien oder Rechteinhabern dürfte dies nicht so sehr gefallen, weil wir stets sehr kritisch und offen über Urheberrechtsverletzungen im Internet berichten.

Was ist seit Dezember 2015 eigentlich passiert? Warum war es so still um uns?

In den letzten Monaten wurden weniger Artikel veröffentlicht, dafür hat sich “unter der Haube” so einiges getan. Die Tarnkappe Media UG (haftungsbeschränkt) gibt es nicht mehr, die Firma wurde zwischenzeitlich liquidiert. Das Blog wird nun von ganz offiziell von einem Gewerbe betrieben. Möglicherweise wird es künftig einen Verein geben, der als juristische Person auftreten wird. Als Schutz gegen Abmahnungen hat sich die Mini-GmbH (= UG (haftungsbeschränkt)) sowieso als sinnlos, weil viel zu teuer in der Unterhaltung erwiesen. Auch hat sich der frühere Mitbetreiber und Mitgründer Christoph Wilden aka Perseus Anfang dieses Jahres vom Projekt verabschiedet. Ihm ist es zu verdanken, dass diese Webseite überhaupt online ging.

Annika Kremer veröffentlicht in schöner Regelmäßigkeit die Monatsglosse, die wir heute als dritten Newsletter verschickt haben. Antonia ist wieder sehr aktiv im Team, wie ihr sicher schon gesehen habt. Auch von Manfred Krejcik kommen ab und zu Beiträge, die durch selbst gemacht Videos aufgewertet werden. Für weitere Autoren oder Gastbeiträge sind wir -wie immer- offen.

tarnkappe.info newsletter eintragenOhne Mitbetreiber muss ich mich nun alleine um die Vermarktung und alle administrativen Aufgaben kümmern. Das Anheuern von Online-Werbung ist müßig, selbst bei unseren verhältnismäßig guten Zugriffszahlen. Wir liegen noch immer bei täglich rund 5.000 Besuchern, die ein Vielfaches an Seitenzugriffen generieren. Klar gab es hier und da bezahlte Advertorials, zugegeben. Leben kann man davon aber nicht. Die Spendenbereitschaft der werten Leserschaft liegt derzeit bei 0, genauer gesagt bei 0 Cent und 0 Euro. Wer das (wider Erwarten) ändern möchte, kann dies hier tun.

Als ein Portal, das sich aktiv für Datenschutz einsetzt, haben wir uns schon vor ein paar Wochen von Google Analytics verabschiedet. Die Auswertung der Web-Analyse wird nun serverseitig von WP Slimstat Analytics, einem WordPress Plug-in, vollzogen. Unsere Suche nach einer bezahlbaren Alternative zu CloudFlare oder einem datensparsamen Newsletter-Anbieter (statt Mailchimp) liefen bisher ins Nirwana. 1.000 Euro für DDoS-Schutz oder monatlich 100 Euro für einen Newsletter alle 4 Wochen, das können und wollen wir uns nicht leisten. Leider ist der Besuch dieser Webseite via TOR eine Odyssee. Die Captcha-Abfrage (Bilder auswählen und hoffen, man hat keines vergessen) von CloudFlare kann bei der Länge des Vorganges nur als Nötigung bezeichnet werden. Bisher haben wir keine bessere Lösung, da es bis zum nächsten DDoS-Angriff sicher nicht mehr lange dauern wird. Man weiß nie, wer sich als nächstes auf den Schwanz getreten fühlt.

Der Newsletter für alle Highlights von Tarnkappe.info

Maximal eine E-Mail pro Monat, versprochen! Häufiger wollen wir Euch mit unserem Newsletter nicht auf den Keks gehen. Wer sich eintragen will, um in Zukunft nichts mehr zu versäumen, bitte  hier eintragen.

Die Tarnkappe gibt es jetzt übrigens auch bei den sozialen Netzwerken Minds.com und dem Diaspora-Pod geraspora.

 

Bildquelle: Andrea Westmoreland, thx! (CC BY-SA 2.0)

Mehr zu diesem Thema:


    Leave a comment