SerienStream.to leidet unter DDoS-Angriffen

Das Streaming-Portal SerienStream.to steht derzeit unter DDoS. Trotz des Einsatzes von CloudFlare war die Webseite in den letzten Tagen zeitweise nicht erreichbar. Die Betreiber vermuten, dass die Hintermänner einer oder sogar mehrerer Webseiten der Konkurrenz für die Angriffe verantwortlich sind.

Dass das Movie-Portal SerienStream.to innerhalb der letzten vier Wochen seine Zugriffszahlen verdoppeln konnte, dürfte zwar die Macher freuen. Das ist aber im digitalen Untergrund offenbar nicht jedem Konkurrenten recht. Im Oktober 2016 lag dieser doch eher neue Wettbewerber bei über 11 Millionen Page Impressions. Die meisten Zuschauer des deutschsprachigen Angebots kamen dabei aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.


Erst gestern wurde von den Betreibern schon wieder beim Microblogging-Dienst Twitter berichtet, man habe erneut heftigst mit DDoS-Attacken zu kämpfen.

Abhängig vom gewählten Tarif und der Intensität bzw. Ausprägung der DDoS-Angriffe schützt selbst Cloudflare bekanntlich nicht lückenlos. Doch wer will schon monatlich 200 Dollar aufwärts für den Business-Tarif von CloudFlare bezahlen?

Auf Anfrage schrieb uns James vom SerienStream-Team, was dort momentan los ist:

„Mit DDoS-Angriffen haben wir regelmäßig zu tun – wir vermuten, dass wir den großen Anbietern (Movie4k, KinoX) zu schnell wachsen. Burning-Series läge auch recht nahe,  jedoch steht deren Seite regelmäßig zeitgleich mit der Unseren unter Beschuss.

Mehr können wir zum jetzigen Zeitpunkt leider nicht mutmaßen.“

Doch wie wir berichtet haben, gab es auch bei Burning Series jüngst technische Probleme. Wir melden uns, sollten wir konkrete Hinweise auf die Urheber der Angriffe erhalten. Davon ist aber nicht auszugehen.

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch

7 Kommentare

  1. in.spider sagt:

    Frag mal den Betreiber von Serienjunkies, wie viel er für den DDoS bezahlt hat :D

  2. McKennedy sagt:

    Es ist ja auch einfach gleich immer alles auf böse DDoS-Angriffe zu schieben.
    Vielleicht sollte man bei einem großen Wachstum auch etwas mehr in die Server investieren.
    Wenn sie schreiben, dass sie zeitgleich mit BS.to mit den Angriffen zu kämpfen haben, klingt es für mich eher so, dass wenn BS.to down ist, die User eine Alternative suchen und bei Serienstreams.to landen. Damit kommt der Server nicht klar und für SS.to sieht es dann vielleicht aus wie ein DDoS-Angriff.

    • James sagt:

      Unsere Server sind mehr als ausreichend, wir führen regelmäßig Tests durch
      und könnten locker 10x so viele Besucher verarbeiten.

      Gruß,
      James

      • McKennedy sagt:

        Serienstreams.to hat laut similarweb 11 Millionen Besucher im Monat.
        Das wären ungefähr 350.000 Besucher am Tag.
        Du willst mir also erzählen, dass der Server locker 3,5 Millionen Besucher am Tag wegstecken kann.
        Sorry, das ist einfach nur utoptisch.
        Die Seite ist in der Zeit als Bs.to down war vor 2 Wochen nicht mit dem Ansturm fertig geworden. Das war niemals ein DDoS-Angriff und da kannst du mir erzählen was du möchtest.
        Von ganz anderen Firmen brechen die Server unter unerwarterter Last zusammen. Das jüngste Beispiel war Ritter Sport (https://www.bento.de/essen/einhorn-schokolade-von-ritter-sport-server-bricht-zusammen-1000147/) und eurer Warez-Server soll mal eben so die 10fache Last aushalten? Never…

    • SSTO-James sagt:

      —–BEGIN PGP SIGNED MESSAGE—–
      Hash: SHA512

      Der echte James hier. (PGP-Key auf meinem SSTO-Profil)

      Die kurzen Ausfälle von bs.to bescheren uns nicht so viele Besucher, wie du anscheinend vermutest. Davon abgesehen sind wir hardwaretechnisch so gerüstet, wie es sich für eine Seite unserer Größe gehört. Außerdem nehme ich mir mal heraus zu behaupten, normalen Traffic von schadhaftem unterscheiden zu können.

      Vielleicht ein anderer Aspekt: Oft beginnen die Angriffe kurz nach neuen Facebook-Postings von uns.

      – – James
      —–BEGIN PGP SIGNATURE—–
      Version: GnuPG v1

      iQIcBAEBCgAGBQJYM1CFAAoJECS8hTyGydLuf3MQALZ7UShH50IAQL6nlCyDKWAu
      1eoeX3rJ4mzt4AAGW7GNitECSmiXnZkD2rv9KMs+YsGcigKQrJMr0BZWYAmvOFgY
      H3+wuqdtmQaBZLjy7JYaoY39dLBXaNd15lmcmM3AKaNEnCPVzRayLy8QVeccTQcN
      jET252KSEdZ8Z9ZNsScy/TpEb/PIEtl87kdRtUZUSoiQlYNeDLViWxJP5bngxYPQ
      AGb4grCVSu4nfscFCfPr5gSgJEFwFb40RwhTHiozLCIVxXYaGgyV+Q0zM17G+8fl
      7bjWTnZdG/5mNuKCrKj483HEe4kwJ2qzzlj1eOHq787ljYno7OpbStopA9V7qHZH
      goxzQbvdcUP5kE5ysENKZK324YmgBY3kAVPnU7qcUSDpkSdzK8miBlczW2w0C4XH
      K099/ZoxI+wWQIxLo8YhVJ4+iwtmgXybtWdj36ajKALvYYK+2WTge58D5jFw1qNV
      CjCRyLYKxsq7vTceilQ3HrN9RQsYvpN91QK7bP3UAgO2zVvk0WBveOKQXQETUQXm
      NtfyNNZjoUof4UoGkU4Ox73oSl3RqHYmti2D1HbqGCcFcqPcBUSw1G/ZtUcvtNjY
      1gvewmpZN5zjFChM1lisQ+S3dA9MFkxkv63a6Qdw4Suv2/S2GO/4KjMqFOnMR2lS
      0+r4RZ0sIy028toRsPgf
      =FkUF
      —–END PGP SIGNATURE—–

  3. Marcel sagt:

    Kein Wunder, dass KinoX & Movie4k neidisch werden, denn SerienStream ist funktionell hochhaus überlegen, Erstere beide Seiten haben nicht mal richtigen HD-Support, die Community-Features sind von Vorgestern, über die Gestaltung der Webseite braucht man gar nicht erst anzufangen.

    Irgendwann werden auch KinoX & Movie4k die schmerzliche Erfahrung machen, dass der Geldbeutel nur voll ist, solang die User kommen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.