Scnlog.me offline, Serverprobleme halten länger an

Probleme beim Warez-Portal Scnlog.me. Die Seite ist seit 5 Tagen down. Der Umzug zu einem neuen Webhoster gelang nicht so schnell wie erhofft.

scnlog.me, Wrack
Bildquelle: Piqsels

Das Warez-Portal Scnlog.me ist seit mehreren Tagen down. Der Betreiber leitet derzeit alle Besucher auf seinen Twitter-Account weiter. Am 03. Februar teilte er seinen Followern erstmals Probleme mit dem Webhoster mit. So schnell wie gedacht, konnte er das Projekt nicht wieder ans Netz bringen.

Scnlog.me mit anhaltenden technischen Problemen

Scnlog.me hat geschätzte zehn Millionen Seitenzugriffe und mehr, das ist durchaus beachtlich. Vom Design her sollte man aber besser nicht zu viel erwarten. Dafür kommen normalerweise auf fast stündlicher Basis neue Archive rein, die man per Ddownload, mirrorace.org und last, but not least per NitroFlare anbietet.

Mehr als die NFO-Dateien und die Download-Links hält man dort nicht vor. Wer die Seite ohne Adblocker besucht, wird es allerdings schnell bereuen. Man wird förmlich mit Werbung bombardiert. Doch die Downloader wird das kaum stören, sie sind lediglich an den neuen Releases interessiert. Und von denen gibt es bei Scnlog.me normalerweise mehr als genug.

scnlog logo

Normalerweise, denn seit fünf Tagen ist die Seite down. Nach zwei Tagen kündigte der Betreiber bei Twitter den Wechsel zu einem anderen Webhoster an. Doch aus der ursprünglich geplanten Wartezeit von nur 72 Stunden ist jetzt bald eine Woche geworden. Offenbar gehen die Umzugsarbeiten von Scnlog.me nicht so schnell voran, wie der Macher anfangs erwartet hat. Der letzte größere Ausfall war im November des Vorjahres, wir hatten darüber berichtet.

Bleibt abzuwarten, wie lange sich das noch hinzieht. Wer mit aktivem Adblocker auf der Suche nach Warez ist und keinen Schnickschnack oder eine Diskussionsplattform benötigt, ist dort genau richtig.

closed, see ya tomorrow

Lesen Sie auch

Nicht als reine NFO-Seite geeignet

xrel.to Logo

Wer hingegen primär an den NFO-Dateien interessiert ist, sollte sich besser bei xREL umschauen. Die lassen ihre Seite im Gegensatz zu Scnlog.me werbefrei laufen. Man darf alle Releases kommentieren. Vorausgesetzt man verfügt über einen Account inklusive einer Einladung. Das Problem daran ist, an eine Invitation zu gelangen, denn die sind rar. Wer sich ohne Einladung bei xrel.to registriert, kann hingegen leider nichts kommentieren. Die Registrierung ist noch offen, eigentlich wollten man sie zum Jahreswechsel wieder schließen.

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.