RIAA verklagt Cloudflare wegen Chomikuj.pl

Chomikuj.pl ist ein Online-Speicherdienst in Kombination mit einem sozialen Netzwerk. Dort kann man nicht nur eigene Dateien hinterlegen, sondern gegen Bezahlung auch die der anderen Nutzer herunterladen. Die RIAA will nun Cloudflare dazu zwingen, ihnen die Daten des Eigentümers von Chomikuj.pl preiszugeben. Anders könne der Verband nicht die Interessen ihrer Mitglieder (ergo den Schutz des jeweiligen Copyrights) vertreten, heißt es im Schreiben an Cloudflare.

Wenn es um DMCA-Löschaufforderungen geht, die Google von allen möglichen Rechteinhabern erhält, ist der polnische Hamster (Chomikuj = Hamster in Deutsch) auf Platz fünf. Chomikuj.pl ist eine Kombination aus einem sozialem Netzwerk und einem Online-Speicherdienst. Die Nutzer werden dazu angehalten, ihre Dateien dort „kostenlos und unbegrenzt“ zu speichern. „Ihre Fotos, Videos, Dokumente und andere Materialien – jederzeit und überall verfügbar.“ Der Zugriff funktioniert mit Windows PCs und Android- und iOS-Smartphones auch mittels der hauseigenen App. Laut dem Analyse-Tool Similarweb erreichte das Portal im Mai 2019 fast 124 Millionen Page Impressions. Recht weit oben dabei sind übrigens auch die Besucher aus Deutschland – deutsche Surfer befinden sich demnach auf Platz drei.


Anzeige

Transfers jenseits von 1 MB kosten die Nutzer Geld

Die RIAA klagt nun gegen Cloudflare, weil deren Serverstandort von diesem CDN-Dienstleister verschleiert wird. Cloudflare soll alle verfügbaren Daten zur Identifizierung des Betreibers von Chomikuj.pl preisgeben. Das Portal existiert schon seit dem Jahr 2006 und hat sich mehr oder weniger unbemerkt zu einer der fünfzig beliebtesten Webseiten überhaupt gemausert. Nach Angaben von Google wurden nahezu 27 Millionen URLs von rechtsverletzenden Werken gemeldet, um diese vom Suchmaschinenanbieter löschen zu lassen. Den Löwenanteil nehmen übrigens Musikstücke ein. Wer dort testweise nach ein paar populären Interpreten sucht, wird trotzdem sofort fündig. Die Alben bzw. Singles könnte man aber nur nach Entrichtung einer einmaligen bzw. monatlich zu entrichtenden Gebühr herunterladen. Der Betreiber lässt sich jeden Transfer bezahlen, der größer als 1 MB (!!!) ist.

Chomikuj.pl

Chomikuj.pl gefährlicher als reguläre Sharehoster

Chomikuj.pl hebt sich von allen gängigen Sharehostern dadurch ab, weil der Content indiziert wird und man diesen sogar ohne vorherige Anmeldung auffinden kann. Wer auf die Inhalte Dritter zugreifen will, muss sogenannte Credits kaufen. Somit macht man die Dateien nicht nur sichtbar. Man verdient auch direkt an deren unrechtmäßigen Distribution.

Chomikuj.pl

Das Bundesgericht von Columbia hat dem Antrag der RIAA bereits stattgegeben, wie der Blog TorrentFreak berichtet. Demnach muss Cloudflare nun zumindest die IP-Adressen, E-Mail-Adressen und alle anderen Informationen übermitteln, die zur Aufdeckung der Betreiber sachdienlich sein könnten. Ob Cloudflare der Forderung nachkommen wird oder man den Hamster einfach rauswirft, wie schon häufiger bei anderen Zusammenhängen geschehen, bleibt freilich abzuwarten.

Die Vorladung wurde von den Kollegen von TF eingescannt und kann hier ungekürzt eingesehen werden.

Tarnkappe.info

 

Grafiken stammen ausnahmslos von Chomikuj.pl, thx!

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch