Onlinepay24 GmbH: angebliche Mahnung verbreitet Trojaner

onlinepay24 gmbh spam
Momentan werden weitere Spam-E-Mails mit dem Absender Onlinepay24 GmbH verbreitet. Im Anhang der Mahnung befindet sich Schadsoftware, weswegen man E-Mails mit diesem Absender sofort löschen sollte. Die Täter verfügen neben den E-Mail-Adressen auch über die dazu passenden Vor- und Zunamen der Empfänger.

Die Empfänger dieser Spam-Mails werden persönlich mit dem korrekten Vor- und Familiennamen angesprochen. Dies erhöht die Chance, dass sich die Empfänger persönlich angesprochen fühlen und die angehängte ZIP-Datei entpacken. Dies aber sollte man tunlichst sein lassen, darin befindet sich Schadsoftware, die sich ansonsten auf dem Computer des Empfängers verbreitet. Das Zahlungsziel wurde bewusst kurz gesetzt, um weitere Panik zu verbreiten. In der E-Mail wird weder eine Bankverbindung angegeben und auch nicht, wie die Forderung entstanden sein soll.

Bislang ist unklar, wie die Cyberkriminellen an die E-Mail-Adressen in Verbindung mit den korrekten Namen gelangt sind. Wahrscheinlich wurde mal wieder das Resultat eines umfangreicheren Hacks in Form eines Datensatzes an Dritte verkauft. Genaueres dazu ist nicht bekannt. Keine Angst: Nur weil man Ihren Namen kennt, droht Ihnen aber noch lange keine Gefahr. Mit dem Namen Onlinepay24 GmbH wird schon seit längerem Schindluder betrieben. Dies ist nicht die erste Spamwelle dieses Absenders – es wird sicher auch nicht die letzte sein. Der Text der Spam-Mail lautet wie folgt:

Absender: Abrechnung OnlinePay24 GmbH <[email protected]>

Betreff: Unbeglichene Rechnung 23.07.2015 Buchung 50238454

Anhang: Unbeglichene Rechnung 23.07.2015 Buchung 50238454.zip

Guten Tag Lars Sobiraj,

in der nachfolgend beschriebenen Forderung haben wir uns bereits an Sie gewandt, und den Anspruch unserer Auftraggeber geltend gemacht.

Sie haben eine nicht bezahlte Rechnung bei unserem Mandanten OnlinePay24 GmbH.

Ihr Kreditinstitut hat die Kontoabbuchung storniert, da Ihr Girokonto zur Zeit der Buchung nicht genügend gedeckt gewesen ist.

Wir erwarten die vollständige Zahlung zuzüglich der Mahnkosten bis zum 27.07.2015 auf unser Girokonto.

Wegen des bestehenden Zahlungsausstands sind Sie gezwungen außerdem, die durch unsere Inanspruchnahme entstandenen Kosten von 86,00 Euro zu tragen. Namens und in Vollmacht unseren Mandanten OnlinePay24 GmbH verpflichten wir Sie, die noch offene Forderung unverzüglich zu begleichen. Bei Fragen oder Anregungen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von zwei Werktagen. Die vollständige Forderungsausstellung, der Sie alle Buchungen entnehmen können, fügen wir bei.

Erfolgt kein Ausgleich der offenen Forderung bis bis zum festgelegtem Datum, werden wir ohne weitere Kontaktaufnahme den Vorgang an das Gericht übergeben und der SCHUFA melden.

Hochachtungsvoll

Abrechnung Wolff Jan

Spam von der OnlinePay24 GmbH erhalten – was tun?

Im Idealfall diese E-Mail sofort löschen! Keine Links aus der E-Mail anklicken! Keine Anhänge öffnen! Bitte auch nicht darauf antworten. Jede Antwort ist eine Betätigung, dass Ihre E-Mail-Adresse noch aktuell ist. In dem Fall werden die Täter den Datensatz entsprechend aktualisieren, was weiteren Spam nach sich ziehen dürfte.

Den Vorgang melden? Zwar gibt es im Internet mehrere Anlaufstellen, um solche Vergehen online zu melden. Die Chancen die Cyberkriminellen zu überführen, sind aber leider extrem gering. Das wissen leider auch die Absender solcher Nachrichten. Ihnen geht es nur darum, so viele Computer wie möglich zu infizieren, um ihren Umsatz zu maximieren.

 

Sie benötigen weitere Infos zum Thema Abzocke und Abofallen im Internet? Bitte:

"Onlinepay24 GmbH: angebliche Mahnung verbreitet Trojaner", 3 out of 5 based on 4 ratings.

Mehr zu diesem Thema:

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch

63 Kommentare

  1. wernerg2512 sagt:

    Habe heute auch so eine E-Mail bekommen. Allerdings nicht mit meinen e-Bay Daten sondern von Amazon.
    Die Mail habe ich nur ausgedruckt und bin damit zur Polizei und habe Anzeige wegen versuchten Betruges gegen Unbekannt erstattet. Anschließend komplett gelöscht. Mal sehen was noch so passiert.

    • nurmalso sagt:

      Du musst ja echt langeweile haben? Bei mir landet sowas direkt im Müll. Den Weg zur Polizei kann man sich getrost sparen. Es kommt eh nichts dabei raus.

  2. Gerhard Simon sagt:

    Auch ich habe so eine Mail bekommen. Mein Virenschutz hat zum Glück verhindert, dass der Zip-Anhang geöffnet wird. Meine (korrekten) Daten müssen irgendwo “abgezweigt” worden sein, denn meine Telefonnummer ist nicht veröffentlicht.

  3. Eva sagt:

    Guten Morgen,

    mich hat soeben auch genau so eine Mail erreicht.
    Habe die GmbH gleich gegoogled und habe diese Seite entdeckt.
    Somit habe ich die Mail, natürlich ohne den Anhang zu öffnen, gleich gelöscht.

    Bei mir ist es so, dass in den letzten zwei Wochen Hacker mein Passwort gehackt haben und einige Bestellungen getätigt haben (Zalando über Paypal Zahlung, About you und H&M über Kauf auf Rechnung. Zwei Handys + Verträge haben sie nicht geschafft online zu bestellen.
    Ich konnte diese ganzen Sachen gott sei Dank abwehren.
    Habe alle meine Passwörter auf hohe Sicherheit geändert.
    Und nun diese Mail.

    Ich hoffe, dass solche Leute nicht weit im Leben kommen. So was ist einfach nur ätzend!

  4. Emailempfänger sagt:

    Bei mir ist sogar meine aktuelle “neue” Adresse, wo ich seit 2012 wohne, in diesem Schreiben, also sind die Daten nicht wirklich so alt. Es ist schon schlimm, dass man diesem Missbrauch kein Ende setzen kann. :(

  5. JuBaNi sagt:

    Habe heute auch eine mail von Sachbearbeiter onlinepay24 erhalten. Sachbearbeiter: Lenny Franke.
    Meine Daten waren Vorname, Nachname, Adresse (in der ich seit 2002 nicht mehr wohne), Telefonnumer (ebenfalls alt genutzt Okt 2002-Juli 2003)

  6. ChrisG sagt:

    Kam auch heute (04.01.17) bei mir an – Abs:: Sachbearbeiter OnlinePay24 GmbH – Sachbearbeiter Noah von Waldeck

    Die Kombination der angegeben Daten (Email-Adresse , Postadresse & Telefon) läßt definitiv nur auf einen größeren Hack schließen , der noch nicht veröffentlicht wurde . Diese Daten zusammen gebe ich nur bei ganz wenigen “Diensten” an … (eBay kann ich da ausschließen – die haben keine (gültige) Telefonnummer von mir .

    MfG Chris

    • Jörg sagt:

      Kam bei mir am 6.1..17 an auch mit Adresse und Telefonummer.
      Da ich kurz vorher bei einem Gewinnspiel mitgemacht hatte, Tippe ich darauf. Der Datenklau ist schon erschreckend.
      Was als Spam gekennzeichnet, aber auch als Viren frei.

      Mfg Jörg

    • Ines sagt:

      Ich hatte auch schon zweimal diese Email von OnlinePay24 GmbH. immer mit einer zip datai und heute schon wieder jedesmal ein anderer Betrag irgendein anderer Rechtsanwalt..Komplett mit meiner Adresse,Telefonnummer und vollständigen Namen.Da bin ich schon erschrocken, Trojaner oder Virus….habe die Email jedesmal in den Spam und gleich gelöscht.

  7. d'r Schwede sagt:

    Ich bin mir sehr sicher, daß es über eBay gehackt wurde, denn ich wurde mit einem Namen angeschrieben, welchen ich speziell nur bei eBay verwende und auch die E-Mail Adresse iwar eigentlich nur eBay bekannt. Manchmal ist ein wenig gelebte Paranoia nicht das Verkehrteste!! ?????

  8. neverline sagt:

    hi hab diese mail auch heute bekommen nur gut das ich ein guten viren schutz habe hat diese zip datei daran gehindert zu downloaden und anschliessend hab ich diese seite gefunden. schon dreist wie solche menschen an geld kommen wollen

  9. Martin J. sagt:

    Es muss doch möglich sein, diese Drecks-Verbrecher zu erwischen!

  10. Thomas S. sagt:

    Die E-Mail bekam ich am 29.11.2016.

    Sehr geehrte(r) Thomas S**er,

    zu unserem Bedauern haben wir festgestellt, dass unsere Zahlungserinnerung Nummer 369747961 bisher ohne Reaktion Ihrerseits blieb. Heute gewähren wir Ihnen hiermit letztmalig die Chance, den ausstehenden Betrag unseren Mandanten OnlinePay24 GmbH zu decken.

    Aufgrund des andauernden Zahlungsrückstands sind Sie angewiesen außerdem, die durch unsere Beauftragung entstandene Kosten von 70,80 Euro zu bezahlen. Bei Fragen oder Reklamationen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von drei Tagen. Um weitete Mahnkosten auszuschließen, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Zahlungseingänge bis zum 28.11.2016.
    Die gesamte Überweisung erwarten wir bis zum 01.12.2016. Falls wir bis zum genannten Termin keine Zahlung einsehen, sehen wir uns gezwungen Ihren Mahnbescheid an ein Gericht abzugeben. Alle damit verbundenen Kosten werden Sie tragen müssen.
    Hinterlegte Daten:

    Thomas S****
    L*nnestr. 53
    58093 H****

    Telefon: 0233*** (Details durch Redaktion entfernt)

    Die vollständige Kostenaufstellung NR. 369747961, der Sie alle Positionen entnehmen können, ist beigefügt.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Rechtsanwalt Carl Wagner

    Diese E-Mail ist nur für den Empfänger bestimmt, an den sie gerichtet ist und kann vertrauliches bzw. unter das Berufsgeheimnis fallendes Material enthalten.

  11. Mr.X sagt:

    Habe auch wieder so eine Mail bekommen :/

    Sehr geehrte/r …..,

    bedauerlicherweise haben wir festgestellt, dass unsere Aufforderung NR216114861 bisher ohne Reaktion Ihrerseits blieb. Heute geben wir Ihnen hiermit letztmalig die Chance, den ausstehenden Betrag der Firma OnlinePay24 GmbH zu decken.

    Aufgrund des andauernden Zahlungsrückstands sind Sie angewiesen zuzüglich, die durch unsere Inanspruchnahme entstandene Gebühren von 59,07 Euro zu bezahlen. Bei Fragen oder Reklamationen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 24 Stunden. Um weitete Kosten auszuschließen, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Zahlungen bis zum 21.10.2016.

    Damit fordern wir Sie nachdrücklich auf, den offenen Betrag unverzüglich bis zum 28.10.2016 zu bezahlen. Falls wir bis zum genannten Datum keine Überweisung bestätigen, sehen wir uns gezwungen unsere Forderung an ein Gericht abzugeben. Alle damit verbundenen Zusatzkosten gehen zu Ihrer Last.

    Die detaillierte Kostenaufstellung NR. 216114861, der Sie alle Buchungen entnehmen können, ist beigelegt.

    Mit freundlichen Grüßen

    Inkasso Abteilung Joel Brunfels

    • Ina sagt:

      Ich habe die fast die selbe E-Mail heute bekommen, aber nicht nur mit meine persönlichen Vor- und Nachname, sondern genaue Adresse und Telefonnummer! Sehr beunruhigend, nicht war?

      • Mal wieder Spam sagt:

        Ich bin mir sicher, dass da was bei Ebay gehackt wurde, da diese Uralthandynummer da noch hinterlegt ist. Habe dort gestern diverse Einträge bei mir geändert (Passwort mal wieder usw.)

  12. Fabian Schenke sagt:

    Sie sind immer noch dabei ahnungslose Leute zu betrügen!
    Habe heute diese Mail erhalten!

    *Name und Nr. geändert*

    Sehr geehrte/r Fabian Schenke,

    leider mussten wir gerade feststellen, dass unsere Zahlungsaufforderung ID 128295198 bis jetzt ohne Reaktion Ihrerseits blieb. Jetzt gewähren wir Ihnen hiermit letztmalig die Möglichkeit, den ausstehenden Betrag unseren Mandanten OnlinePay24 AG zu decken.

    Aufgrund des bestehenden Zahlungsausstands sind Sie gezwungen zusätzlich, die durch unsere Tätigkeit entstandene Gebühren von 46,66 Euro zu bezahlen. Bei Rückfragen oder Unklarheiten erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 72 Stunden. Um zusätzliche Kosten auszuschließen, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Zahlungseingänge bis zum 17.10.2016.

    Gespeicherte Vertragsdaten:

    Mr. X

    Tel. 555 – Neue Nummer

    Damit fordern wir Sie nachdrücklich auf, den offenen Betrag unverzüglich bis zum 20.10.2016 zu decken. Falls wir bis zum genannten Termin keine Zahlung verbuchen, sehen wir uns gezwungen unsere Forderung an ein Gericht abzugeben. Alle damit verbundenen Kosten gehen zu Ihrer Last.

    Die detaillierte Forderungsausstellung ID 128295198, der Sie alle Einzelpositionen entnehmen können, ist beigelegt.

    Mit freundlichen Grüßen

    Stellvertretender Sachbearbeiter Anton Behaim

    Die in dieser E-Mail enthaltenen Nachrichten und Anhänge sind vertraulich und sind ausschließlich für den Adressaten bestimmt. Jeglicher Zugriff durch andere Personen ist nicht zulässig. Falls Sie nicht einer der genannten Empfänger sind, ist jede Verwendung, Veröffentlichung, Vervielfältigung, Verteilung oder sonstige in diesem Zusammenhang stehende Handlung untersagt.

  13. Karl sagt:

    Auch mir wurde soeben so eine Mahnung geschickt. Erschreckend die genaue Anschrift mit Ross und Reiter. Meine genaue Telefonnummer habe ich nur bei Ebay hinterlegt. Es ist schon beängstigend wie mit unseren Daten umgegangen wird, ob gewollt und nicht, zeigt nur das es im Internet keinen Datenschutz gibt.

    __________________________

    Sehr geehrte/r Max Blödman,

    leider mussten wir gerade feststellen, dass unsere Zahlungserinnerung NR. 381874110 bis jetzt erfolglos blieb. Heute bieten wir Ihnen damit letztmalig die Chance, den ausbleibenden Betrag unseren Mandanten OnlinePay24 AG zu begleichen.

    Gespeicherte Personalien:

    Max Blödmann
    Ab ins Nirvana
    12345 Dummsdorf

    Tel. 05611696969

    Aufgrund des andauernden Zahlungsausstands sind Sie gezwungen zuzüglich, die durch unsere Tätigkeit entstandene Kosten von 50,44 Euro zu bezahlen. Bei Rückfragen oder Reklamationen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 24 Stunden. Um weitete Mahnkosten auszuschließen, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungen bis zum 15.07.2016.

    Damit fordern wir Sie nachdrücklich auf, den offenen Betrag sofort bis zum 20.07.2016 zu bezahlen. Können wird bis zum genannten Termin keine Überweisung bestätigen, sehen wir uns gezwungen Ihre Forderung an ein Gericht abzugeben. Alle damit verbundenen Kosten gehen zu Ihrer Last.

    Die vollständige Forderungsausstellung ID 381874110, der Sie alle Buchungen entnehmen können, fügen wir bei.

    Sollten Sie den Rechnungsbetrag bereits vorab an uns gezahlt haben, ist dieses Schreiben nur für Ihre Unterlagen bestimmt.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Abrechnung Fabian Dietrich

  14. Ehrhard Junge sagt:

    Auch ich habe heute eine Mahnung von einem stellvertretenden Anwalt bekommen, mit Mahnkosten von 98 Euro.

  15. Tom Frieber sagt:

    diese Email habe ich heute erhalten . Email nicht geöffnet. Nachdem ich die Email gelesen habe, fand ich keine Anlass für den Betrag. durhc google gesucht und landet auf Ihre Seite. Danke für Ihre Info und es beruhigt mich.

  16. Robert sagt:

    Jo, ich bin auch so Einer der die Mail bekommen habe…war erst ein wenig erschrocken.
    Dann gegoogelt.. Solche Assis.

  17. Claude sagt:

    Ich hab heute auch so eine mail bekommen, mit Name und korrekter Adresse und meiner alten Handynummer, die ich nur bei ebay verwendet habe.

  18. Frank Frankenstein sagt:

    Auch ich erhielt bereits 2 dieser dubiosen Emails.
    Die erste wurde an meine bei EBay gemeldete Emailadresse geschickt. Dort gab es vor ca. 2 Jahren einen großen Hackangriff mit Datenklau. (Meine Ansprechdaten waren nicht aktuell)
    Die zweite, aktuellere Version kam an eine Emailadresse, welche ich vor 4 Jahren bei einem Gewinnspiel angab.
    Daher empfehle ich Jedem seine für Spam verwendeten Emailadressen zu löschen und durch Neue zu ersetzen.
    Generell ist das Internet total Spam- und Virenverseucht und so ziemlich jeder Internetdienst, wie auch Amazon, PayPal, Facebook usw. verkaufen eure Adressen.

  19. DA-NILO sagt:

    Habe heute auch so eine Mail bekommen.

    “leider mussten wir feststellen, dass die Zahlungserinnerung NR. 410273221 bis heute ergebnislos blieb. Jetzt geben wir Ihnen nun letztmalig die Chance, den ausbleibenden Betrag unseren Mandanten OnlinePay24 AG zu decken.”

    “…”

    “Beauftragter Rechtsanwalt Maxim Frühauf”

    Name und Adresse sind richtig!
    Handynummer auch!

    Da ich bei Ebay-Kleinanzeigen bin, kann es eigentlich nur wo da sein…

  20. Ron sagt:

    Hallo,

    habe heute auch so eine E-Mail bekommen mit Telefonnummer und Adresse.
    Ich muss aber davon ausgehen das Leck ist nicht bei Ebay zu suchen sondern Ebay-Kleinanzeigen da ich nur da angemeldet bin und die anderen Zugänge auf meine Frau laufen..

    • Christian Hauser sagt:

      Die Daten Müssen von Ebay kommen habe heute so eine Mail bekommen und gestern vas bei Ebay bestellt und zwar nur bei Ebay
      Gruß Christian

  21. marie sagt:

    Ich habe heute den email von OnlinePay24 GmbH bekommen
    Die Daten stammen aus dem Datenbank von ebay
    sowohl mein Name (maedchen Name) , mein Handy als auch meine Adresse vor 10 Jahren stehen brav in dem email

    • michelle sagt:

      Ich kann das bestätigen. Die Daten müssen von ebay stammen, ich habe diese Adresse, die in der Email von OnlinePay24 GmbH stand nur dort so angegeben.

    • Malte sagt:

      Hallo auch ich habe eine Mail von denen bekommen, Allerdings vom Absender: [email protected]. Auch mit einer angehängten .zip datei. Diese öffne ich natürlich nicht. Warum auch immer die an meine Daten kommen. :( Naja an ALLE die betroffen sind: Diese Anhänge nicht öffnen. Ist schädlich für den Rechner, PC….

  22. EM sagt:

    Soeben auch so eine Mail bekommen (Text siehe unten), nicht geöffnet, weil mir schon klar war, was das ist. Was mir allerdings Sorgen macht, ist, dass in der Emailadresse, an die es ging, mein Name nicht vorkommt, und dennoch mein Name inkl Adresse und Telefonnummer drinsteht. Ich benutze diese Emailadresse nirgendwo “öffentlich” und gebe nur, wo es wegen Einkäufen sein muss, meinen echten Namen und Adresse an, so dass bei einem Onlinehändler ein nicht bekanntgemachtes Leck gewesen sein muss.

    Mail kam angeblich von [email protected]

    Sehr geehrte(r) [mein Name, Vorname, der Doppelname ist, falsch geschrieben]

    zu unserem Bedauern mussten wir gerade feststellen, dass unsere Zahlungsaufforderung ID 164950897 bislang ergebnislos blieb. Nun geben wir Ihnen nun letztmalig die Möglichkeit, den ausbleibenden Betrag der Firma OnlinePay24 AG zu begleichen.

    Vertragliche Personalien:

    [meine Adresse, wiederum mit falschgeschriebenem Vornamen, außerdem Adresse (Straße falsch) und Telefonnummer]

    Aufgrund des andauernden Zahlungsverzug sind Sie verpflichtet dabei, die durch unsere Tätigkeit entstandene Gebühren von 76,85 Euro zu bezahlen. Bei Rückfragen oder Unklarheiten erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 48 Stunden. Um zusätzliche Kosten zu vermeiden, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungen bis zum 17.05.2016.

    Die detaillierte Forderungsausstellung NR164950897, der Sie alle Einzelpositionen entnehmen können, befindet sich im Anhang.

    Wir erwarten die gesamte Überweisung bis zum 20.05.2016 auf unser Konto. Falls wir bis zum genannten Termin keine Überweisung bestätigen, sehen wir uns gezwungen Ihren Fall an ein Gericht abzugeben. Alle damit verbundenen Zusatzkosten werden Sie tragen müssen.

    Sollten Sie den Rechnungsbetrag bereits vorab an uns gezahlt haben, ist dieses Schreiben nur für Ihre Unterlagen bestimmt. Sollten Sie Fragen haben, stehen wir Ihnen telefonisch gerne zur Verfügung.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Stellvertretender Sachbearbeiter Simon Schubert

  23. Albrecht Peter sagt:

    Kann mich da einigen Vorredner -schreibern nur anschließen. Das Datenleck muss bei Ebay respektive Paypal liegen. Da ich nur meine Konten von Ebay und Paypal unter meiner Geschäftsadresse führe und diese Adresse in der Mail stand.

    • Schmidt sagt:

      Habe heute auch so eine Mail bekommen, Mit allen korrekten Daten, Name, Anschrift und Telefonnummer,

      Rechtsanwälte OnlinePay24 AG Forderung Id 55569z62, Sie haben eine Rechnung von xy nicht bezahlt und reagierten nicht auf die Mahnung. Überweisen Sie Betrag xy, bis zum 21.04.2016, Weitere Daten entnehmen Sie dem Anhang.
      Diese Masche wird immer ausgefeilter.

  24. jeany sagt:

    Habe heute auch so ne Mail bekommen,
    die hatten ALLE daten von mir, also Wohnort und auch Telefonnummer.
    Dateianhang hab ich nicht geöffnet, allerdings gelesen. Schlimm?

    Ich geb meine Daten eigentlich nie her :/

  25. blinker sagt:

    Ich konnte ebenfalls rückverfolgen, dass die Daten zu 100% aus einem eBay-Account stammen !!!

  26. DasOpfer sagt:

    Heute erstmals eine erhalten. Die kannten die exakte postalische Adresse.

  27. Derksen sagt:

    Habe gestern auch solche Mail bekommen. Ich war lange Zeit bei eBay mit einem falschen Vornamen angemeldet – infolge eines Schreibfehlers. Der Name wurde am 13.05.2015 korrigiert. Weil in der Mail genau dieser falsche Vorname stand, schließe ich:
    1) die Daten stammen von eBay
    2) geklaut wurden sie vor dem 13.05.2015

  28. Oliver Heller sagt:

    Hallo
    Ich habe auch so eine “OnlinePay24 ” Aufforderung erhalten.
    Ich weis aber das mir das der ABO Service Datam aus Würzburg eingebrockt hat.
    Die wollten mir ein angebliches Zeitungsabo mündlich verkauft haben.
    Auf meine Aufforderung meine Unterschrift einsehen zu möchten haben sie meine Daten weiterverkauft.

  29. Luisa sagt:

    Ich habe heute auch so eine Mail bekommen, allerdings lautet der Absender “[email protected]”. Handelt es sich trotzdem um Spam? Ich habe nie über online bezahldienste gekauft oder ähnliches…

  30. Antusch Helga sagt:

    Ich habe gestern – 8. Februar 2016 – eine entsprechende Mail von onlinepay24GmbH Rechtsanwalt bekommen, mit persönlicher Ansprache. Leider habe ich sowohl diese, als auch den Anhang geöffnet und leider auch geantwortet. Ich habe nun versch. neue Zugangsdaten eingerichtet und meine Konten sperren lassen. Es würde mich interessieren, welchen Schaden dieses Virus in der Vergangenheit angerichtet hat. Worauf zielt es ab?

  31. lulalala sagt:

    Ich habe ebenfalls eine mail bekommen hae allerdings sofort gegoogelt und bin gott sei dank rechtzeitig auf diese Seite gestoßen.
    Ich finde es super, dass Sie alle daraf aufmerksam machen.
    Nach dem Löschen der E-Mail sind keine neuen derartigen Probleme aufgetreten.
    Vielen Dank an onlinepay24
    Mit freundlichen Grüßen!

  32. Julia sagt:

    Hallo gestern habe ich auch so eine e-mail bekommen ich erkannte, dass es Betrüger sind und drohte mit meinem Anwalt sollte ich nochmals von diesen Typen hören. ?

  33. Divemaster sagt:

    Mail erhalten, Mail gelöscht….. gut ist,
    Habe von OnlinePay24 GmbH und einem Rechtsanwalt Julius Meier noch nie gehört!

  34. Jeesy sagt:

    Hallo!

    Hatte heute auch so eine Mail im Postfach und bin leider drauf reingefallen :( Denn mein Konto ist tatsächlich derzeit überzogen und ich erwarte eine Kreditkartenabrechnung über knappe 70€ die wohl dann nicht abgezogen werden kann …. und zufälligerweise ging es in dem Schreiben um ca. 80€. Ich habe geantwortet das ich den Anhang nicht öffnen kann und um genauere Infos gebeten, Hätte ich doch lieber vorher mal gegoógelt :( Hat aber einfach so perfekt gepasst gerade :((

    Was nun?

  35. Conny P. sagt:

    Habe heute auch so eine Email bekommen. Wurde aber nicht persönlich angesprochen und habe zum Glück die Anlage nicht geöffnet. Habe sie einfach gelöscht.

  36. Simsi Comp sagt:

    Auch ich habe die mail schon bekommen, und habe diesen Bericht zu spät gesehen.
    Ich habe die Zip datei entpackt und die Datei geöffnet. Was soll ich jetzt machen

  37. Simsi sagt:

    Hallo,
    ich habe auch die Mail bekommen,
    nur leider habe ich diesen Bericht erst nachdem ich die zip Datei entpackt habe und die Datei geöffnet habe gelesen! Was soll ich nun tun???

  38. Erich Schütz sagt:

    auch ich habe mehrmals eine Mail bekommen.
    Guten Tag Erich Schütz,

    unsere Aufforderung blieb bisher leider ohne Erfolg. Heute bieten wir Ihnen hiermit letztmalig die Chance, den ausbleibenden Betrag der Firma OnlinePay24 GmbH zu überweisen.

    Ihr Kreditinstitut hat die Lastschrift zurück buchen lassen, da Ihr Bankkonto zur Zeit der Buchung nicht genügend gedeckt wurde.

    Wir erwarten die Zahlung einbegriffen der Zusatzgebühren bis zum 31.082015 auf unser Bankkonto.

    Aufgrund des bestehenden Zahlungsausstands sind Sie gezwungen dabei, die durch unsere Inanspruchnahme entstandenen Kosten von 98,53 Euro zu bezahlen. Namens und in Vollmacht unseren Mandanten OnlinePay24 GmbH fordern wir Sie auf, die offene Gesamtforderung schnellstens zu bezahlen. Bei Rückfragen oder Unklarheiten erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 24 Stunden. Eine vollständige Forderungsausstellung, der Sie alle Buchungen entnehmen können, ist beigelegt.

    Erfolgt kein Ausgleich der offenen Forderung bis zur festgelegten Frist, werden wir ohne weitere Benachrichtigungen die Angelegenheitan das Gericht übergeben und der SCHUFA melden.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Stellvertretender Sachbearbeiter Baldung Tim

  39. Nina sagt:

    Hi, maybe you can help me. I did not receive this spam, but somehow the hacker is using one of my e-mail addresses as a return address. I get around 90-150 delivery notifications a day and some people already threatened to sue me. Is there a way to stop them using my email address?

  40. Xatu sagt:

    Die Mail kenn ich auch schon.
    Die erste vor 1Jahr bekommen. Absender war eine Plattenlabel in Italien.
    Die Zweite vor 3Monaten. Domain hat sich leider nicht zurückführen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.