Nintendo Switch: Hackergruppe Rebug verkauft eigenen Modchip

Die Hackergruppe Rebug hat nun die ersten Fotos und Videos ihres eigenen Modchips für die Nintendo Switch veröffentlicht. Damit kann man diese Spielkonsole im Wiederherstellungsmodus (RCM Mode) starten. Wer will, kann so eigene Programme oder Schwarzkopien von Spielen starten. Der Chip kostet pro Stück sieben US-Dollar.

Kurz notiert: Wie die Kollegen von Wololo.net berichten, soll schon bald der hauseigene Modchip der Reverse Engineer Group Rebug für die Nintendo Switch verfügbar sein. Wer ihn nutzen will, muss den Chip allerdings nach Entfernung des Gehäuses an zwei Kabel anlöten, was viele Interessenten mit Sicherheit abschrecken wird.


Anzeige

Kürzlich wurden vom Mitglied evilsperm per Twitter vom Projekt erste Fotos und ein Video veröffentlicht. Der Modchip nutzt dabei die allseits bekannte Schwachstelle des Tegra-Prozessors X1 von NVIDIA aus. Den X1 kann man dann per USB-Anschluss unter Umgehung der DRM-Maßnahmen von Nintendo mit externen Daten füttern. Sowohl ReSwitched als auch Fail0verflow hatten dafür einen eigenen Code erstellt, um diese Lücke auszunutzen. Die kürzlich bekannt gewordenen Antipiraterie-Aktivitäten von Nintendo, also Sperre der Online-Funktion, bzw. der Konsole, sollten Schwarzkopien zum Einsatz kommen, kann man mit dem blauen Chip von Rebug wahrscheinlich auch nicht behindern.

Rebug will eigenen Chip trotz bestehender kostenloser Optionen verkaufen

Rebug ChipDas Team Rebug hatte in den letzten Monaten immer mal wieder neue Fotos veröffentlicht. Die Fotos zeigen den Modchip bei seiner Tätigkeit. Oder aber man bildete Konstruktionszeichnungen ab, um den Fortschritt der Entwicklung zu zeigen. Da es allerdings kostenlose und frei verfügbare Jailbreaks für die Nintendo Switch gibt ist unklar, ob Rebug genug Kunden für ihr neues Produkt finden wird. Nicht jeder hat Lust sein Gerät zu öffnen und auf eigenes Risiko einen zusätzlichen Chip zu befestigen und anzulöten.

Obwohl manche Bauteile teuer als gedacht ausfallen werden, hält man am Verkaufspreis von 7 US-Dollar für einzelne Bestellungen fest. Wer größere Mengen bestellt, erhält einen Preisnachlass. Bisher hat man noch keinen Termin für die Vorbestellung genannt. Dies soll aber schon bald geschehen. Interessenten sollen sich für ihre Bestellung in nächster Zeit auf der Webseite der Hacker umschauen.

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch

8 Kommentare

  1. moki sagt:

    Das eine ist ein Hardware-Hack und das andere Software based.
    Ne?

    Bei entsprechender Recherche lässt sich das näher erörtern.

    Hinsichtlich des Löten dieser oder jener Kabel, ist ein gewisser Erfahrungswert vorausgesetzt.

    Alternativ gibt es gewisse Shops.

    Grundsätzlich eine Behauptung zu machen, ohne sich im Vorfeld ein gewisses Vorwissen zu haben führt zu recht unnötigen Aussagen, Guys.

    Erinnert Ihr euch an die allererste Xbox und die anschließende Weiterentwicklung von Kodi?
    Höchstwahrscheinlich wäre ohne den Eingriff in die Konsole etwas langsamer vonstatten gegangen; wenn überhaupt.

    Immer versuchen etwas objektiver zu sein.

  2. ugurano1989 sagt:

    sieht sehr interessant aus.

  3. exploit sagt:

    Ich bin nicht so der Zocker!

  4. Anonymous sagt:

    Wer ihn nutzen will, muss den Chip allerdings nach Entfernung des Gehäuses an zwei Kabel anlöten, was viele Interessenten mit Sicherheit abschrecken wird.

    Garantie ist damit erloschen. Gerät ist wenn man Pech hat,
    kaputt. Also nur um paar illegale Spiele zu zocken, wäre
    mir das nicht wert… Das Gerät ist doch kein Experimentierkasten.

    Hey, Mediamarkt das ist gar sowie das aussieht, die
    2 Kabel haben schon immer rausgeschaut…, kam mir
    immer schon verdächtigt vor! Bin absolut schuldlos.
    Kann ich bitteschön mein Geld zurückhaben!
    So ein Scheissteil, von mir gibs keine Empfehlung!

    • Noch nicht verfügbar, noch nicht ausprobiert und schon ein finales Urteil? Interessant. Das mit der erloschenen Garantie stimmt natürlich, das ist ein Problem!

    • Soulwing sagt:

      man sieht doch schon am Platinenlayout das da mehr als 2 Kabel eingelötet werden müssen , und wenn Du nicht vernüftig mitdem Lötkolben umgehen kannst dann lass es halb machen von wem. Auf alle fälle ist der preis für dem Chip sehr fair für 7 Dollar.

  5. ck sagt:

    Nu ne ernste frage wiso sollte man sowas benutzen? sxpro drauf und man hat das alles ohne umbau das usb gerät dran schwups alles fertig

    • Soulwing sagt:

      hat dem vorteil da es fest verbaut ist und daher die Konsole nicht auf Standby lassen musst wenn nicht andauernt mitdem Dongle der Sxpro rum handtieren willst , ausserdem ist der Sxpro um einiges teuerer da musst 40 Euro hinblättern. Technisch gesehen machen beide am Ende sicher das selbe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.