Mit Juicy Fields zum legalen Cannabis-Bauer werden!

Juicy Fruits

Bei Juicy Fields kann man Teilhaber werden, um vom Anbau von medizinischem Cannabis zu profitieren. Das Ganze ist völlig legal! Die Webseite wird von einer Berliner GmbH betrieben.

Mach mit bei Juicy Fields! Gemeinsam knacken wir das Monopol!

Juicy Fields profitiert vom Allzeithoch dieser Pflanze. Cannabis ist schon jetzt eines der wertvollsten Güter weltweit. Laut aktueller Schätzungen soll die Cannabis-Industrie bis zum Jahr 2025 einen Wert von 66,3 Milliarden Dollar erreichen. Tendenz weiter steigend. Hanf zählt zu den ältesten Nutzpflanzen der Erde. Cannabis wird in Europa vermehrt zu medizinischen Zwecken eingesetzt. Der Weltmarkt wird dabei von wenigen großen Quasi-Monopolisten beherrscht, die es kleinen Unternehmen und Startups schwer machen, dagegen zu bestehen.

Die Online-Plattform von Juicy Fields will dieses Monopol knacken und es jedem Bürger ermöglichen, mit einem Betrag seiner Wahl in dieses Business einzusteigen. Dafür sind keine besonderen Vorkenntnisse erforderlich, schon mit 50 EUR sind Sie dabei! Im virtuellen Gewächshaus kann man zwischen verschiedenen Sorten auswählen und bestimmen, wie viele Pflanzen man aussähen will, damit man direkt an der Ernte finanziell beteiligt wird.

Ist das legal?

Ja, Betreiber des Portals ist die JuicyGrow GmbH mit Sitz in Berlin. Die Kooperationspartner von Juicy Fields besitzen ausnahmslos eine Erlaubnis für den Anbau und die Verarbeitung von medizinischem Cannabis. Aufgrund der hohen bürokratischen Hürden baut Juicy Fields die Pflanzen noch nicht in Deutschland an. Doch die Vorbereitungen für dieses Projekt begannen bereits im Jahr 2017.

Wie funktioniert das?

Die kleinste Einlage liegt bei 50 EUR. Als Anleger hat man die Wahl zwischen Sorten mit unterschiedlicher Haltbarkeit und unterschiedlich großen Erträgen. Je länger die Pflanze leben soll, desto teurer ist sie. Dafür kann man an den Ernten aber auch sehr viel häufiger mitverdienen.

Wie riskant ist das Ganze?

Natürlich geschieht jede Einlage auf eigene Gefahr. Das Mindestalter der Potpreneure, wie sich die Anleger selbst nennen, liegt bei 21 Jahren. Es gibt bei Telegram einen englisch- und einen deutschsprachigen Kanal, wo sich die Anleger austauschen und den Mitarbeitern Fragen stellen können.

Positiv ist auf jeden Fall, dass der Anbieter seinen Sitz innerhalb der EU hat und entsprechend straffen Regulierungen unterliegt. Außerdem wird einem auf der Webseite von Juicy Fields nicht das Blaue vom Himmel versprochen. Bei YouTube sind mehrere Videos verfügbar, die sich mit diesem Thema beschäftigen. Sie raten dazu, nur Geld einzusetzen, was man nicht kurzfristig benötigt. Die ersten Rückzahlungen erfolgen frühestens nach 95 Tagen. Es macht zudem Sinn, diesbezüglich langfristig zu denken. Der Cannabis-Anbau ist etwas für Geduldige. Wer dieser Anlageform kurzfristige, hochspekulative Geschäfte vorzieht, soll besser bleiben, wo er ist. Wer hingegen seine Erträge maximieren will, sollte seine Gewinne im Idealfall in weitere Pflanzen investieren. Doch das ist natürlich jedem selbst überlassen.


Der Anbieter setzt auf Transparenz. Im virtuellen Gewächshaus (siehe oben) kann man sich anschauen, wie die Pflanzen JuicyFlash, JuicyMist, JuicyKush oder JuicyHaze wachsen und gedeihen. Dort ist auch ersichtlich, wann die nächste Ernte vollzogen werden kann.

Cannabis als verschreibungspflichtiges Arzneimittel

Und nochmals zur Erinnerung: Es geht ausschließlich um den Cannabis-Anbau zur Gewinnung zu medizinischen Zwecken! Cannabis bzw. THC wird häufig bei Schmerz- oder Epilepsie-Patienten, gegen Spastiken (Krampfanfälle), Depressionen u.v.m. verwendet. Deutsche Ärzte dürfen Cannabis auf Rezept verschreiben. Wenn man sich die Einfuhr-Statistik von Cannabisblüten vom BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte) anschaut, ist klar, welches Potential diese Ware besitzt.

Was jetzt noch fehlt, ist der Wegfall der Ächtung von Cannabis durch unsere Gesellschaft. Weitere Infos gewünscht? Einfach mal die Webseite oder das Greenpaper von Juicy Fields in Ruhe anschauen.

 

P.S.: Wir sind zum Wohl unserer Leserinnen und Leser immer auf der Suche nach günstigen Angeboten oder interessanten Neuerscheinungen auf dem Markt. Aufgrund der Kooperation mit Juicy Fields erhalten wir eine Vergütung für die Veröffentlichung dieses Beitrages.

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.


Vielleicht gefällt dir auch