iLoad.to: neuer Klon des Warez-Portals mit alter URL

Unter der alten URL ging kürzlich ein neuer Klon des Warez-Portals iLoad.to ans Netz. Mit dem Original hat auch diese neue Kopie wenig gemeinsam.

iload.am, iLoad.to

Unter der ursprünglichen Adresse ging kürzlich ein neuer Klon des Warez-Portals iLoad.to ans Netz. Mit dem Original von wuff, Chucky & JONES aus dem Jahr 2011 hat auch diese neue Kopie wenig gemeinsam. Offenbar wird erneut versucht, auf Basis der alten Datenbank der Webseite ein bereits totes Pferd kaputt zu reiten.

iLoad.to steht wieder auf?

Beim Namen iLoad dürfte es bei einigen Lesern in den Ohren klingeln. Mit mehreren hunderttausend Mitgliedern war dies zwischen 2008 und Anfang 2012 eines der bekanntesten Internet-Portale für Schwarzkopien. Admin Wuff gab als Grund für sein Ausscheiden private Gründe an, wenige Monate zuvor war er Vater geworden. Außerdem hatte er wegen seines Erfolges private und behördliche Ermittler im Nacken. Ein Backup der Datenbank geistert seitdem durchs Netz.


Anfang November hatte sich einer der Macher extra bei der Szenebox registriert, um das Comeback des „Originals“ anzukündigen. Die Person gab an, er habe angeblich nichts mit dem Entstehen des neuen Portals zu tun. Zu sehen war in der Szenebox von der Person seitdem nichts mehr. Ähnlich erging es uns, als wir vor einigen Tagen per E-Mail wegen der angeblichen Rückkehr von iLoad kontaktiert wurden.

Offensichtlich haben die Nutzer des alten Scripts inklusive der bereits bekannten Schwachstellen die Hoffnung, man könne aufgrund des populären Namens viele Besucher anziehen. Bisher ist das nicht gelungen, in den vergangenen Monaten schwankten die monatlichen Seitenzugriffe zwischen 15.000 und 25.000 Stück. Das ist besser als gar nichts – aber kein Vergleich zu den guten, alten Zeiten, als bis zu 100 Personen am Betrieb der Webwarez-Seite beteiligt waren. Andere Portale erreichen diese Aktivität binnen weniger Stunden.

Legends never die – hört denn die Leidensgeschichte nie auf?

iload.to

Es gab bereits mehrere Klone mit verschiedenen URLs, die später in andere Foren integriert oder zusammengefasst wurden. So beispielsweise iLoad.co, iShare.to, stuffnet.cc, DarkLight.to und iLoad.am, mit deren Projektleiter Scenepirat vor zwei Jahren ein Interview durchgeführt hat. An das Original kam freilich keine der Kopien heran. Als die Aktivität der Nutzer ausblieb, wurden die Projekte nach recht kurzer Zeit wieder eingestampft. Noch immer online ist als Ausnahme das Forum DarkLight.to. Man wird sehen, ob das jetzige iLoad.to eine Ausnahme darstellen wird. Zumindest sollen die alten Sicherheitslücken nach Aussage einiger Szenebox-Nutzer auch bei der jetzigen Variante aktiv sein. Bleibt abzuwarten wie lange es dauert, bis diese jemand ausnutzt. Möglicherweise, um dem traurigen Treiben endlich ein Ende zu setzen.

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.