HDStream.to & 1tube.to mit juristischen Problemen

Article by · 26. November 2015 ·

HDStream.to Screenshot
Auf dem hauseigenen Blog der beiden Streaming-Anbieter HDStream.to und 1tube.to wird bekannt gegeben, dass unter anderem Constantin Film, Warner Music, Universal & Sony Music seit etwa vier Monaten enormen juristischen Druck ausüben. Davon sind neben den Bezahldienstleistern auch die Hosting Provider betroffen.

Auf dem brandneuen Blog der beiden Streaming-Anbieter HDStream.to und 1tube.to ist von enormen juristischen Problemen die Rede. Ein Herr Dr. Ulrich Reber von der Rechtsanwaltskanzlei SKW Schwarz sei diesbezüglich in Aktion getreten. Die Kanzlei arbeitet im Auftrag von Rechteinhabern, die die Tätigkeit dieser beiden Online-Projekte offenbar erschweren wollen. So habe man in den letzten Monaten Schreiben im Auftrag von Warner Music Germany, Universal Music Germany, Sony Music Entertainment Germany GmbH, Wild Bunch Germany GmbH, Constantin Film AG und WVG Medien GmbH erhalten.

Nach eigenem Bekunden bot man der Kanzlei SKW Schwarz sogar einen direkten „Lösch-Zugang“ zu den eigenen Servern an, damit die Rechteinhaber die von Urheberrechtsverletzungen betroffenen Werke eigenhändig entfernen können. Laut dem Blogeintrag wurde dieses Angebot ignoriert, die Kanzlei hat darauf nicht einmal geantwortet. Nach eigenem Bekunden reagiere man stets zeitnah auf alle „Notice and Takedown“-Anfragen, weswegen man angibt, mit dem deutschen Gesetz konform zu handeln.

1tubeAls Dienstleister im Kampf gegen die Online-Piraten tauchte vor allem die Firma FDS File Defense Service UG (haftungsbeschränkt) auf. Dessen Geschäftsführer Volker Rieck versuchte mit Testkäufen die Zahlungsströme auszumachen, um die Bezahldienstleister von einer Kooperation abzubringen. „Herr Rieck ruft weiterhin Dienstleister von Online-Payments an und sendet diesen Emails mit der Aufforderung Zahlungen einzustellen. Da Herr Rieck auch als Gutachter vor Gerichten aussagt (in Verfahren gegen andere Hoster/Webseiten), stellt sich hier für uns die Frage ob sich Gutachter in einem Rechtsstaat nicht neutral verhalten müssen?“ Der Gegenseite wird ebenfalls vorgeworfen, die Werbetreibenden bzw. Online-Vermarkter massiv unter Druck zu setzen. „Es wird die Absicht verfolgt uns finanziell „austrocknen“ zu lassen und uns zeitgleich von unseren Affiliates zu trennen. Dies und Drohungen von Klagen gegen Hosting Provider ist bekannte Strategie, wie interne Dokumente belegen. (…) Mit dieser Strategie sollen legale Webseiten zur Einstellung gedrängt werden ohne dass ein Richter sie jemals für illegal befunden hat (oder wie Beispiele aus der Vergangenheit zeigen auch ohne dass es jemals zu einer Verhandlung kommt.

Die Betreiber von HDStream.to und 1tube.to sind derzeit auf der Suche nach neuen Hostern, technischen Lösungen, Bezahldienstleistern und Affiliates. Die Anschuldigungen der juristischen Gegner sollen außerdem richtiggestellt werden. Bei der Monetarisierung der Portale will man künftig stärker auf ein werbefinanziertes Modell umsteigen, „wie es z.B. von openload.co und streamcloud.eu betrieben wird. Dies bedeutet insbesondere, dass unser Dienst für Free-User attraktiver wird, da diese dann ohne Limits mehr streamen und downloaden können!“, heißt es im Blogeintrag.

transaktion_daniel_ woelfle

Überweisung: Eigentümer von HDStream.to gab echten Namen an

Natürlich haben wir uns im Zuge einer ausgeglichenen Berichterstattung auch bei der Gegenseite, Herrn Volker Rieck von File Defense, erkundigt. Demnach war der offizielle Betreiber der Portale die Firma New Cloud Media Limited mit Sitz in Hongkong. Als Director (Geschäftsführer) wurde im Handelsregister ein Daniel Tobias Woelfle aus Unlingen angegeben. Auf sein Konto bei der Kreissparkasse Biberach gingen zeitweise die Überweisungen der Kunden ein (siehe Screenshot oben). Später hat HDStream.to seine Kontoverbindungen zur Kreissparkasse inklusive Sofort Überweisung, Paysafecard und Infin (Zahlung per SMS und Call) verloren. Aktuell kann man dort laut Herrn Rieck lediglich über einen Umweg bezahlen. Dabei wird ein Zahlungsdienstleister aus der Karibik (Byteseller bzw. R-Global) in Anspruch genommen. Auf wundersame Weise landet man aber in Prag, sofern man beim Support in der Karibik anruft. Der Angerufene kann sich das überhaupt nicht erklären, ruft aber 10 Minuten später an, um die Sache zu “klären“. Wenn man bei Byteseller/R-Global etwas forscht, sieht man, dass sie in der Tschechischen Republik gehostet werden. Dort wo das Unternehmen Center Coast seinen Sitz hat, welches die Zahlungen über Kreditkarten mit der Sparkasse in der Teschchischen Republik vornimmt aber auch die Zahlung über Paysafecard… Die Webseiten der drei Unternehmen sehen übrigens identisch aus. Der Betreiber von 1tube.to und HDStream.to ist derzeit allerdings die Stormy Peak Limited auf den Britischen Jungferninseln.

hdstream.to whereeverHerr Rieck weist uns zudem darauf hin, dass ein Verfahren wegen des Verdachts der Geldwäsche und der Verbreitung der Pornografie gegen den schwäbischen Betreiber anhängig sein soll. Der Aministrator hat sich derzeit bei seinem zuständigen Einwohnermeldeamt abgemeldet und gab dort offiziell an, nach Kambodscha auswandern zu wollen. Zumindest HDStream.to ist mit monatlich über 1 Million Seitenzugriffen alles andere als ein kleines Licht. Dazu kommt 1Tube.to beziehungsweise Titanshare und Spotify.to, die sehr intensiv für die unter Druck geratenen Anbieter werben und über ein vergleichbar hässliches Design verfügen.

Juristisch problematisch ist vor allem die Tatsache, dass man bei HDStream.to als auch bei 1tube.to direkt nach Filmtiteln oder Musikstücken suchen kann. Außerdem werden einem ähnliche Werke mit einem vergleichbaren Inhalt angezeigt, was zur eigenen Absicherung regulär kein Sharehoster tut. Auch sind nirgendwo sonst aus gutem Grund Werke über eine Suchmaske auffindbar. Einzige Ausnahme ist der Anbieter 4shared.com, wo ebenfalls nach Dateien gesucht werden kann.

Mehr zu diesem Thema:

Flattr this!

21 Comments

  • comment-avatar

    Pupsbaer

    Bekomme seit heute das hier bei Seitenaufruf:

    Error connecting to MySQL server.

    War es das für hdstream.to oder nur vorübergehend? Weiß jemand mehr?

  • comment-avatar

    Veschwörungstheoretiker

    Das kann so nicht stimmen!
    Nach 4 Monaten haben die Ermittler doch längst alle Bankverbindungen, Emails, SMS, Telefon,.. gelesen/abgehört und sogar Wohnung durchsucht.
    Somit wüssten sie doch, wenns überall der gleiche Betreiber ist. Dann hätten sie einen auf Pirate Bay gemacht und die Server in Holland gestürmt.
    Und wenn Smoozed von innerhalb weniger Tage bei so vielen Warez Seiten Banner/Links bekommt, dann glaubt doch wohl niemand, dass die nicht auch mit Warez Seiten Kontakt haben.

    Aber das bringt mich zu der Theorie, dass solche unseriösen Vollpfosten wie Filedefense immer übertreiben. Weiß denn jemand bei KinoX zu der angeblichen Brandstiftung und Morddrohung mehr? Oder wird sowas einfach mal behauptet um die fertig zu machen?

    • comment-avatar

      LOLOR

      Schon ok Daniel, man erkennt dich hier in jedem einzelnen Kommentar. Du hast deine Hausaufgaben nicht gemacht, punkt fertig aus. Anscheinend ist das auch dein erster Kontakt mit der Justiz, du kannst diesen Fall nicht mit KinoX oder sonstwas vergleichen. Die Mühlen der Justiz mahlen sehr langsam, das kann noch Jahre dauern. Wie wir aus verganenen Prozessen wissen, bringen Off Shore Firmen und alles was dazugehört um solche Projekte “legal” aussehen zu lassen rein gar nichts, wenn die eigentliche Identität des Betreibers in DE nachgewiesen werden konnte. Die Gerichte entscheiden im Zweifelsfall einfach wie sie wollen, gerade im Bereich Internet.

  • comment-avatar

    sammy

    hoster = geldwäsche?
    anwälte u richter = gekauftes pack!

  • comment-avatar

    Anon

    Ist doch keine News!
    Die Taktik der Industrie fing vor Jahren mit der Sperrung von Paypal für Hoster an. Und das versuchen die natürlich auch mit anderen. Vetternwirtschaft & Drohungen der Mächtigen Labels – alles zum Besten der Künstler! Denn wie wir alle wissen würde es ohne die Labels keine Musik/Filme mehr geben auf der Welt haha

    Wenn ich mal ein paar Jahre in die Zukunft denke und BitCoin bekannter wird, dann sehen die jedoch ganz schön alt aus^^

  • comment-avatar

    Ich bekam gestern folgende E-Mail vom Betreiber von Tube.to:

    Hi Lars,
    wir sehen den Artikel. Danke.

    Mal eine blöde Frage: Wieso wird das nicht besser offshore betrieben?

    das Projekt wird und wurde schon lange zuvor völlig vom Ausland aus betrieben.
    ALLE Dienstleistungen, d.h. insbesondere Hosting, Payments, Entwicklung, Support,…, findet NICHT in Deutschland statt.

    Die Verbindungen nach Deutschland waren:
    – ein deutscher Geschäftsführer der New Cloud Media Limited in Hong Kong
    – ein deutsches Bank Konto für Online Zahlungen

    Über diesen “Hebel” wird nun Versucht deutsches Recht anzuwenden gegen das Projekt. Der Grund dafür ist offensichtlich, dass man in Deutschland über eine bessere Lobby (GVU, etc..) verfügt und somit das juristische Umfeld eher zum eigenen Vorteil auslegen kann.

    Herr Riek weist uns zudem darauf hin, dass ein Verfahren wegen des Verdachts der Geldwäsche und der Verbreitung der Pornografie gegen den schwäbischen Betreiber anhängig sein soll.

    Woher hast du diese Infos? Weißt du mehr?
    Öffentlich gab die Staatsanwaltschaft nichts bekannt. Zudem gab laut unseren letzten Informationen die Staatsanwaltschaft bisher KEINE Akteneinsicht…
    Wenn dem so ist, dann weiß Herr Rieck hier so gut bescheid, weil er diese Verfahren selbst einleitet?!
    Und offensichtlich nutzt Herr Rieck diese Verfahren um unseren Zahlungsströmen zu schaden..

    Dein letzter Abschnitt über “Suchfunktion & Empfehlungen” stimmt so übrigens nicht. 4shared.com ist sehr viel größer und bietet auch beides an.
    Zudem gibt es noch zahlreiche kleinere Hoster CMS, die auch beides anbieten und Premium Accounts verkaufen…
    Wir würden uns freuen, wenn du diesen Abschnitt korrigierst um hier nicht fälschlicherweise “zu viel” Feuer auf uns zu lenken. Danke!

    Nach eigenem Bekunden reagiere man stets zeitnah auf alle „Notice and Takedown“-Anfragen

    Falls es für dich für einen weiteren Artikel von Interesse ist, geben wir dir gerne an eine Email von Dir Live-Zugang zu allen Löschanfragen wie sie bei uns eintreffen. So kannst selbst schauen wann & wie schnell was gelöscht wird…. Und auch dass ein Reupload nicht möglich ist.

    Viele Grüße,
    1tube

    • comment-avatar

      LOLOR

      Da redet sich der kleine Daniel aber um Kopf und Kragen. Kurz und Knapp: Mehrere Warezprojekte inklusive Share/Streamhoster die von ein und dem selben Kiddie betrieben werden(songs.to, spotify.to, 1tube.to und wie sie alle heißen). Der Kleine hat sich zu weit aus dem Fenster gelehnt und jetzt geht ihm der Arsch auf Grundeis.

      Das Ganze macht natürlich die dubiosen Geschäftspraktiken von Herrn Volker Rieck nicht besser, er ist ebenso wie die Warezportale und alle die dazugehören, ein Krimineller. Nur eben nach seinem Gusto, auf seine Weise und für seine Sache. Herr Volker Rieck von der FDS File Defense Service ist hochgradig unseriös und zudem nicht mal sehr gut auf diesem Gebiet bewandert, sein Wissen ragt nur leicht über das eines Laien hinaus. Man schaue sich einfach seine Präsentationen auf YouTube an, voller fachlicher und sachlicher Fehler. Nur steht da eben ein Ahnungsloser, der weiteren noch viel mehr Ahnungslosen etwas vermittelt. Rückfragen ausgeschlossen.

      Zu guter letzt: Lars du bist auch ein alter Fuchs, den armen Daniel hast du mit dem Posten seiner E-Mail ziemlich in die Pfanne gehauen. Immerhin wissen die Warezwebmaster jetzt, wie sie zu dir stehen sollten.

      • comment-avatar

        Nein, der Gute hat sich selbst in die Pfanne gehauen.

        • comment-avatar

          Uploader

          Naja alle Infos über die Projekte hatte die die Ermittlung doch offenbar schon?
          Die email is ja belanglos und hat nix neues.

          Zeigt aber schon deutlich auf welcher Seite Lars steht. Kommt ja auch beim Artikel über KinoX und Share-Online/Smoozed zum Ausdruck. Hütet euch vor Lars;)

          • comment-avatar

            Ja, eben. Die Infos waren schon lange vorher bekannt.

      • comment-avatar

        Gripperator

        Eventuell juckt ihn das alles nicht, da er JWW ist.
        Schlau ist so ein Statement auf keinen Fall.
        Andererseits muss er der Staatsanwaltschaft nur versprechen, das er ganz tolle Beweise liefert und so alle Uploader geschnappt werden können, dann kann er in seine Wahlheimat zurück :-).

        JWW = jans weit weg

  • comment-avatar

    RedDog

    Ich find den Hoster kacke ! Das der überhaupt von Usern und Uploadern genutzt wird, ist mir Unverständlich. Ein Film gucken dann muss man bezahlen. Da kann ich auch nach Maxdom gehen oder sonstige Anbieter. Oder ich schau die Filme einfach über andere Hoster (StreamCloud etc). Von daher können die meiner meinung ruhig weg.

    • comment-avatar

      Dribbler

      jo deren Geschäftsmodell bisher war sehr aggressiver Verkauf von Premium Accounts.
      Aber so gesehen “hilft” diese Situation ja nun, dass es besser wird in Zukunft. Sie schreiben ja selbst sie wollen mehr werbefinanziert arbeiten und Free User Limits erhöhen.
      Am Ende linke Tasche, rechte Tasche :D

  • comment-avatar

    Hab den Jungs paar gute Tipps gegeben. Hier meine Nachricht:

    Hallo Leute,

    vorhin das hier gelesen

    http://tarnkappe.info/hdstream-to-1tube-to-mit-juristischen-problemen/

    Also die goldenen Regeln für das Vermeiden von Anzeigen, Anwaltspost, Abmahnungen usw. lauten:

    1.) Bulletproof Domains nehmen, also solche wo man anonym bezahlen kann und keine persönlichen Daten angeben muss

    2.) Die Domain sollte auch nicht .de oder .com lauten, sondern lieber was aus Asien, Südamerika oder dem Ostblock

    3.) Das Impressum muss im Ausland liegen. Das heißt außerhalb der EU und Amerika. Am besten ne Inselgruppe oder die Gegend wie im Punkt 2

    So, nun sehe ich, euer Impressum liegt bereits auf den Virgin Islands. Das heißt für euch gilt NUR das Recht von dort ! KIEN US Recht, keins aus DE oder sonst wo. Und wenn die dortige Gesetzeslage es erlaubt, dann gibt es auch keinen Anlass auf die Anwaltsschreiben zu reagieren. Andernfalls müssen die benennen gegen welches lokale Gesetz und das aus Virgin Islands ihr verstößt B-) Ein sehr gutes Bsp. wie das aussehen soll mit der Korrespondenz hat Wikileaks bewiesen

    https://file.wikileaks.org/file/bnd-correspondence.txt

    Im Übrigen gibt es nette Firmengesellschaften, also sowas wie AG GmbH usw. nur halt im Ausland, womit man komplett anonym ist und ne Firma als Chef agiert und man auch noch gar keine Steuern zahlen muss oder unter 10% maximal. Wenn ihr da auch Interesse habt, schicke ich euch gern was zu. Ansonsten erstma die goldenen Regeln umsetzen.

    Dazu noch 2 Empfehlungen: Für abmahnsichere Server empfehle ich CYBERBUNKER. Da ist ALLES erlaubt außer Kinderpornos und Terrorismus, da seid ihr auf jeden Fall safe. Die bieten auch ne Routing Möglichkeit an, sodass es aussieht als wärt ihr in nem anderen Land vom Server her als wie es aussieht.

    Und für ein Impressum in Südamerika eignet sich der Dienst sehr gut: http://www.deuru.com/faq Kostet 6 € pro Monat glaube ich.

    Bitte um kurzes Feedback

    • comment-avatar

      LOLOR

      Also wenn die Betreiber auch nur einen deiner Tipps vorher nicht kannten, sollten sie ganz dringend die Finger von solchen Projekten lassen. Aber wie es scheint, hat der kleine Daniel auch seine Realdaten bei Micropayment angegeben, offensichtlicher und blöder hätte er es nicht machen können. Da bringt jetzt auch keine Off Shore Gesellschaft was, denn seine Daten sind längst publik. Eine wichtige Sache die du vergessen hast bzgl. Firmengeflechte, alles was du aufgezählt hast ist selbstverständlich weiterhin illegal, wenn der eigentliche Betreiber nach wie vor in und aus Deutschland agiert, da kannst du noch so viel Firmengeflechte konstruierten wie du willst. Das Wichtigste dabei ist nämlich, anonym zu bleiben. Das hat der o.g. Betreiber bereits gnadenlos vermasselt, also ist der Zug längst abgefahren…

  • comment-avatar

    Anonym_2015

    Streamcloud.eu hat das gleiche Layout wie 2011 die Landingpage “software-chef.info”, die indirekt zur Abofalle Premiumloads.net verlinkte.
    Screen Video (Oktober 2011):
    http://de.tinypic.com/r/1199ct1/9

    Diese Verlinkung erfolgte indirekt über einen Werbelink unter my.blueads.com , welcher anscheinend von der Firma YieldAds Sdn. Bhd. in Kuala Lumpur (Brian C***) betrieben wurde:

    “YieldAds”
    Quelle (Webarchiv 2011):
    https://web.archive.org/web/20111007050352/http://blueads.com/

    • comment-avatar

      Anonym_2015

      “b*** schrieb am 08.08.2015 um 13:53 Uhr

      da waren leute von streamcloud in wien da gings um die finanzierung,und das ja nicht wenig sein kann wenn die rechte abbezahlen an die firmen denen uerheberrechtlichs material gehört”
      Quelle:
      http://www.netzwelt.de/news/151675-streamcloudeu-video-hoster-legal-illegal.html

      Die Schreibweise ähnelt der von diesem Kommentator:
      “jon b***”
      Quelle:
      https://disqus.com/by/jowwalking/

      • comment-avatar

        Anonym_2015

        Der Sharehoster Streamcloud.eu ist anscheinend von USA-IP-Adressen aus nicht erreichbar:
        “404 Not Found”
        Quelle (Webarchiv):
        https://web.archive.org/web/20151114133345/http://streamcloud.eu/

        • comment-avatar

          Anonym_2015

          Ergänzung:

          “seitdem ich seit ca. 2 Wochen nach Ungarn gezogen bin, bekomme ich keinen Zugriff auf die Seite Streamcloud.eu .
          Ständig steht auf der Seite “404 Not Found” egal mit welchem Browser (Chrome, Firefox, IE, Opera).

          Es gibt bei manchen Videoportalen sogenannte Länder-sperren, aus gründen von Lizenzen usw.”

          Quelle:
          https://proxer.me/forum/202-archiv-anime/360432-probleme-mit-streamcloud#460758

      • comment-avatar

        Anonym_2015

        Ich vermute, dass Streamcloud.eu keine Lizenzgebüren an Urheberrechtsinhaber zahlt. Die Ländersperren bei Streamcloud.eu (z.B. für USA) haben wohl das Ziel, weniger Aufmerksamkeit und dadurch weniger juristische Probleme und weniger “notice and take-down”-Vorgänge zu bekommen. Die im Kommentar “26. November 2015 at 12:53” zitierten Aussagen von “b***” scheinen mir unglaubwürdig zu sein.

        “Based on the number of notice and take-down procedures we put together the following market shares of the file- and videohosters:
        TOP TEN HOSTER 2014: 607 million movies
        Rank Hoster Market share
        1 share-online.biz 37,8%
        2 uploaded.net /.to 30,50%
        3 oboom.com 7,4%
        4 rapidgator.net 2,4%
        5 uploadable.ch 2,1%
        6 freakshare.com 1,2%
        7 zippyshare.com 1,20%
        8 filemonkey.in 1,2%

        9 streamcloud.eu 0,8%

        10 bitshare.com 0,7%
        Top ten 85,3%”
        Quelle:
        http://www.webschauder.de/filehosters-and-datacenters/

        “streamcloud.eu

        Global Rank
        520 …
        Rank in Germany
        22 ”
        Quelle:
        http://www.alexa.com/siteinfo/streamcloud.eu

    • comment-avatar

      Anonym_2015

      Ergänzung:
      Eine Beschreibung der o.g. Abofalle Premiumloads.net findet man, wenn man unter
      bundesanzeiger.de
      folgenden Suchbegriff eingibt:
      pemil

      siehe auch:
      “Wien/Österreich”
      Quelle:
      https://www.moneyhouse.de/PEMIL-Marketing-Capital-GmbH-Muenchen/Milka-Petrovic


Leave a comment