Finanzielle Probleme bei KinoX.to?

Article by · 12. November 2015 ·
kinox.to screenshot everest

Aktueller Screenshot von Kinox.to: “Everest” wird dort auf 18 verschiedenen Streaming-Hostern angeboten.

 

Kinox.to war in den letzten Tagen mehrfach wegen nicht beglichener Rechnungen offline. Ein ehemaliger Uploader hat dort seine Tätigkeit eingestellt, weil ihn fast kein Streaming-Hoster mehr bezahlt hat. Nachdem er seine Kritik äußerte, wurden seine Links nicht mehr freigeschaltet. Später wurde er sogar komplett gesperrt.

Ein ehemaliger Uploader von Kinox.to hat sich nach den letzten Berichterstattungen zum Thema Streaming-Webseiten bei uns gemeldet. Er schrieb uns:

Ich bin da seit drei Monaten nicht mehr aktiv, Hosterauszahlungen kommen so gut wie keine mehr – abgesehen von Streamcloud und paar Krümelhostern, die kaum etwas abwerfen. Shared.sx hat seit einen Jahr niemanden ausgezahlt. Sobald man Kritik äußert, werden die Links eine Woche nicht freigeschaltet. Beim zweiten Mal einen Monat nicht und beim dritten Mal bekommt man einen Komplett-Ban (Account und alle Links zu hochgeladenen Dateien wurden gelöscht).“

Zwischenzeitlich waren es pro Kinofilm nur einige weniger Hoster, die bei KinoX verwendet wurden, mittlerweile werden die Filme wieder auf bis zu zwanzig verschiedenen Streaming-Hostern hinterlegt. Unklar ist, ob es nur an den Auszahlungen oder auch der mangelnden Tätigkeit der Freischalter lag. Freischalter sind die Personen, die die Links zu hochgeladenen Filmwerken überprüfen und dann manuell beim Streaming-Portal bestätigen. Die Online-Maske dafür, Control Panel genannt, soll nach Angaben des Uploaders schlecht programmiert worden sein. Demnach muss jeder Link einzeln freigeschaltet werden, was mit viel Aufwand verbunden ist. Der Uploader hatte am Ende seiner Tätigkeit bei KinoX auch eine fünfstellige Summe einzelner Links in der Warteschlange. Täglich sollen angeblich bis zu 5.000 neue Links dazugekommen sein, die alle manuell bearbeitet werden mussten.

movshare payment pendingKinoX.to: Wenn die Zahlungen ausbleiben, laufen die Uploader weg!

Der Anonyme sieht die Zukunft des Portals kritisch. „Aber wenn kein Geld mehr kommt, werden bei KinoX bald die ganzen Uploader weg sein.“ Da hilft auch die enge Zusammenarbeit einiger Streaming-Hoster nichts, im Gegenteil. Zahlungsprobleme sprechen sich so oder so sehr schnell herum. Der Uploader glaubt, Rapidvideo und Xvidstage gehören den gleichen Betreibern aus der Tschechei. Bei RapidVideo wurde im August dieses Jahres bekannt gegeben, dass man die Auszahlungen von mindestens fünf Monaten aufgrund eines „Betreiberwechsels“ nicht mehr vornehmen könne. Admin Oleg schrieb: „We are very sorry but we can not pay old earning from the old owners.

sharedx auszahlungen ausgesetzt

Der kanadische Verantwortliche von Vidbull und Vodlocker soll auch ein und dieselbe Person sein. Ebenfalls aus dem gleichen Haus stammen NowVideo.sx und Movshare.net. Dazu gehören offenbar auch vid.gg, CloudTime.io, NovaMov und VideoWeed. „Die einzigen Hoster bei denen keine Verbindung mehr besteht, scheinen Promptfile (ehemals Putlocker/Sockshare), Streamcloud und Cloudzilla zu sein.“ Bei Nowvideo und deren ganzen Hostern merkt man es recht schnell, dass alles aus dem gleichen Haus kommt. Sie nutzen nämlich alle das gleiche Script. Bei XvidStage weist eine Fehlermeldung auf weitere Probleme hin. Dort steht seit ein paar Tagen: “We’re sorry, there are no servers available for upload at the moment. Refresh this page in some minutes.

Offenbar hat das Team von KinoX seine Probleme vorerst überwinden können. Entweder werden die Zahlungen der Streaming-Hoster jetzt wieder vorgenommen, oder aber die Freischalter haben ihre Tätigkeit wieder im vollen Umfang aufgenommen.

xvidstage zahlung ausgesetztNeue Blockbuster sind wie gewohnt auf bis zu 20 unterschiedlichen Anbietern verfügbar. Auch die Probleme bei der Bezahlung des Anti-DDoS-Dienstleisters scheint man gelöst zu haben. KinoX ist wieder über alle Domains ohne Einschränkung erreichbar.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen mit dem Thema Bezahlung von Uploads gemacht? Schreibt uns Eure Meinung in den Kommentaren!

Mehr zu diesem Thema:

Flattr this!

8 Comments

  • comment-avatar

    Holgi

    “KinoX.to: Wenn die Zahlungen ausbleiben, laufen die Uploader weg!”

    Wie überraschend…

    • comment-avatar

      XqE0n

      Wie gut ist denn Amazon Prme Movie wirklich? Für Studenten kostet der Spaß 25€ im Jahr. Wäre okay, wenn dort viele Filme in guter Qualität lagern.

      Die Steamings von KinoX.to sind ohnehin nur von STREAMCLOUD interessant. Die anderen Hoster sind für Streams schlicht zu langsam oder man wird zum Premium-Account-Kauf gezwungen. Bessere Alternative ist immer noch Usenet über Usenetrevolution.info . Das blöde ist halt der Download und die Wartezeit.

  • comment-avatar

    Marcel

    Hoffentlich war’s das bald mal mit Kinox.

    Das was die Betreiber alles für Straftaten begangen haben (Heise.de: “gewerbsmäßige Urheberrechtsverletzungen, Steuerhinterziehung von mindestens 1,3 Millionen Euro, Erpressung und in einem Fall auch Brandstiftung vorgeworfen”.
    Ein richtiger Saftladen, nix mit “ja aus Leidenschaft und so und zur Finanzierung halt…”.

    LG

    • comment-avatar

      TheOneWhoMightHaveBeen

      kinox.to ist beliebt
      das heißt jedoch nicht, dass wenn kinox.to weg vom Fenster ist, dass es nie wieder einen Filehoster für illegal kopierte Filme geben wird.

      Sobald kinox.to nicht mehr zu erreichen ist werden sich die Kunden unweigerlich alternativen suchen. Es gibt schließlich mehr als genug alternativen.

      Raubkopien gab es schon damals bei Shakespear
      Deshalb erhielten die Schauspieler auch nicht das ganze Script sondern nur die Sätzte, die ihre Rolle aufsagen muss.
      Wir werden Medien-Piraterie nicht aufhalten können.
      Das einzige was wir tun können ist den Menschen klar zu machen, dass es gut ist wenn man sich einen Film für 14€ kauft anstelle ihn sich runterzuladen.

    • comment-avatar

      PAUL

      Marcel als erstes bevor du solche Kommentare von dir gibst informiere dich besser, und glaub nicht alles was in Medien geschrieben wird. Das meiste ist nur Bullshit es entspricht nur der 10 Prozentige wahrheit.
      Die Medien und die Staatsanwaltschaft pusht den Fall so hoch damit er auch interessant wird für Bevölkerung, du bist bestimmt einer von diesen 49Mio besucher die täglich dort Filme anschauen, und gibst solche unseriöse Kommentare von dir ab.Der Gründer von Kinox hat niemanden Vergewaltigt, ist kein Mord begangen und niemanden das Geld aus der Tasche gezogen

  • comment-avatar

    neee

    *Tschechei” empfinden Tschechen aus “Tschechien* als Beleidigung. Zumindest meinte das mal die Dame vor vielen Jahren in der tschechischen Botschaft.

    Zum Thema: Jetzt wo jeder Netflix oder Amazon Prime hat werden solche Anbieter wohl mehr zu Nischenanbietern. Ich seh da keine große Zukunft, sowas lohnt sich doch nur mit entsprechend vielen Usern. Und die haben ja jetzt genug Alternativen, außer vielleicht die Powerkonsummierer ;)

  • comment-avatar

    Vidbull & Vodlocker verorte ich eher in good old Germany. ;-)

  • comment-avatar

    Zombieber

    Die werden nie dicht machen da es genug Leute gibt die da zahlen für um was zugucken …LG zombieber


Leave a comment