Family Sharing: neues Tolino-Feature gestattet E-Book-Teilen

Tolino, die eReading-Marke der deutschen Buchhändler, hat für den kommenden Montag ein neues Feature, das Family Sharing, angekündigt.

Family Sharing
Bildquelle: papirontul, thx!

Der Verbund der tolino Allianz, wie Thalia, Weltbild, Hugendubel u.a., startet am 19. Oktober 2020 mit einem familienfreundlichem, neuen Feature, dem Family Sharing. Hierbei dürfen bis zu sechs Familienmitglieder ein einmal gekauftes E-Book mitlesen.

Vor dem Hintergrund, dass rund 6,5 Millionen Menschen in Deutschland im vergangenen Jahr mindestens ein E-Book gekauft haben, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag mitteilte, kommt das neue Tolino-Feature, Family Sharing, gerade recht. Immerhin seien nunmehr innerhalb von zwei Jahren die Zahl der E-Book-Leser hierzulande um zwölf Prozent gestiegen.

Bisher war das Lesen von E-Books noch streng an eine Nutzungsvereinbarung gebunden. Das heißt, der Kunde erwarb mit dem E-Book-Kauf das einfache, nicht übertragbare Recht, die angebotenen Titel zum ausschließlich persönlichen Gebrauch gemäß Urheberrechtsgesetz zu nutzen. Leser erwarben hier kein Gut, sondern lediglich ein personalisiertes Nutzungsrecht.

Eine Person kauft, sechs lesen

Mit dem neuen Feature der tolino Allianz, dem Family Sharing, jedoch ist es möglich, ein E-Book mit bis zu sechs mitlesenden Familienmitgliedern zu teilen. Als Familie gelten hierbei Mitglieder im selben Haushalt. Daneben schließt das eine Wohngemeinschaft, wie von Studierenden, mit ein. Eine weitere Vorraussetzung ist ein Konto bei einem tolino-Allianz-Buchhändler, wobei auch Konten unterschiedlicher Buchhändler als Teil derselben Familie anerkannt werden. Zudem behält jedes der Familienmitglieder hierbei seinen individuellen Lesestand und erhält eigene Lesezeichen.


Hera-Update bringt Family Sharing- Feature

Um Family Sharing anwenden zu können, brauchen tolino-Nutzer nur das Update auf die aktuelle Software-Version 14.0.1 (Hera) aufzuspielen, bzw. eine entsprechend aktualisierte Tolino-App. Ab kommenden Montag, dem 19. Oktober, ab 10 Uhr werden dann schrittweise alle Bücher der tolino-Allianz-Buchhändler für die Nutzer freigeschaltet. Wann die Funktion konkret bereitsteht, erfährt man in einem Pop-Up auf dem Gerät.

Eine Verknüpfung der einzelnen Tolino-Konten miteinander, gewährleistet die gemeinsame E-Book-Nutzung. Missbrauch will man dadurch vermeiden, dass sich die Tolino-Geräte am gleichen Ort befinden. Die Festlegung über die E-Book-Nutzung erfolgt individuell. Demgemäß kann man Lesezugriffe auch auf bestimmte Personen begrenzen. Für das Family-Sharing-Feature stehen jedoch noch nicht alle E-Books zur sofortigen Nutzung bereit. Die Verlage haben aber schon eine breite Palette ihrer Titel freigegeben.

Die Hera-Software bringt ferner noch weitere Neuerungen mit sich. So soll das Umblättern flüssiger erfolgen, indem einige Seiten vorher in den Arbeitsspeicher geladen werden. Ein neues Menü gewährt einen Blick auf Produktdetailseiten und das überarbeitete Schriftmenü zeigt weitere Typografie-Einstellungen.

Tarnkappe.info

Ich bin bereits seit Januar 2016 Tarnkappen-Autor. Eingestiegen bin ich zunächst mit Buch-Rezensionen. Inzwischen schreibe ich bevorzugt über juristische Themen, wie P2P-Fälle, greife aber auch andere Netzthemen, wie Cybercrime, auf. Meine Interessen beziehen sich hauptsächlich auf Literatur.