Doom Eternal: The Ancient Gods von Empress gecrackt

Goodbye Denuvo! Empress hat am gestrigen Montag den Crack von Doom Eternal: The Ancient Gods illegal in Umlauf gebracht.

Doom Eternal: The Ancient Gods is out! Wie schrieb jemand so schön? God bless the only Denuvo killer. The only light in these dark times.

Gemeint ist die Crackerin Empress. Ihr gelang es, trotz Steam und Denuvo v9 eine nutzbare Kopie von Doom Eternal: The Ancient Gods in Umlauf zu bringen. Empress hat beide DLCs plus die aktuellste Version des Games in ihr Archiv gepackt. Bis das Game überall im Internet verfügbar sein wird, wird wie üblich nicht lange dauern.

Wer selbst einen Crack bestellen möchte, muss die Dame dafür lediglich kontaktieren und ihr für ihr Bemühen im Voraus 500 US-Dollar bezahlen. Doch wer die Diskussion auf reddit verfolgt, stellt fest, dass viele Downloader am liebsten gar kein Geld für die Arbeit Dritter springen lassen möchten. Oder aber ihnen erscheint schon der Transfer über die Wallet einer Kryptowährung zu kompliziert. An Ausreden, den Aufwand der Crackerin zu entlohnen, mangelt es wie üblich nicht. Doch genug davon, das Thema haben wir ja schon häufiger ausführlich behandelt.

Doom Eternal: The Ancient Gods ist natürlich von id Software. Dies ist ein Ego-Shooter, wo gnadenlos viel Blut fließt. Wer bei diesem Windows-Game nicht schnell genug agiert, dessen Blut muss dran glauben. Die Spieleindustrie muss beim Arbeitstempo von Empress befürchten, dass bis zum nächsten Release nicht viel Zeit vergehen wird.

Nier Replicant, Codex

Lesen Sie auch

Doch die Publisher befinden sich in keiner schlechten Position. Denn die anderen Release Groups haben ihrerseits schon lange kein Denuvo-Game mehr geknackt.

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.