Chemical Revolution: Betreiber bei Einreise verhaftet

Wie das BKA heute im Rahmen einer Pressemitteilung mitteilt, wurde der deutschlandweit größte Drogen-Onlineshop Chemical Revolution abgeschaltet und insgesamt 11 Tatverdächtige verhaftet. Dabei wurden Betäubungsmittel in großer Anzahl sichergestellt. Der Hauptverdächtige wurde bei seiner Einreise aus Mallorca verhaftet.


Chemical Revolution – für immer Geschichte

Im Frühjahr 2018 wurde ein 26-jähriger Tatverdächtiger aus Brandenburg an der Havel festgenommen. Bei diesem Tatverdächtigen wurden in Hessen und Niedersachsen erhebliche Mengen an Betäubungsmitteln sichergestellt, darunter knapp 50 Kilogramm Amphetamin, 16 Kilogramm Cannabis, 2 Kilogramm MDMA, 900 Gramm Kokain, 600 Gramm Heroin sowie eine hohe Anzahl an Ecstasy-Tabletten und sogenannten LSD-Trips. Der Tatverdächtige soll die Betäubungsmittel für eine Gruppe Täter aufbewahrt haben, um sie nach entsprechender Bezahlung in Bitcoin an die Kunden zu verschicken. Im Rahmen der anschließenden umfangreichen Ermittlungen konnten 10 weitere mutmaßliche Angehörige der Tätergruppierung identifiziert und festgenommen werden. Wir haben kürzlich über eine Festnahme eines Händlers aus Bremen berichtet, der als einer der Organisatoren von Chemical Revolution galt.

Hauptverdächtiger: Dauerurlaub auf Mallorca?

chemical revollutionDer 26-jährige Hauptverdächtige aus dem Landkreis München wohnte zwischenzeitlich auf Mallorca (Spanien). Das BKA wirft ihm vor, den illegalen Shop Chemical Revolution betrieben zu haben. Er baute den Dark-Commerce-Shop bereits im September 2017 auf. Weitere Personen waren an der Durchführung beteiligt. Alleine hätte der Mann den Arbeitsaufwand nicht bewältigen können. Chemical Revolution bot Betäubungsmittel, insbesondere synthetische Drogen (Ecstasy, MDMA, Amphetamin), Heroin, Kokain und Cannabis zum Verkauf und weltweiten Versand an. Der Hauptverdächtige soll auch beim gebusteten Drogen-Online-Marktplatz „Wall Street Market“ als Vendor (Händler) aktiv gewesen sein. Er soll die Beschaffung und den Online-Verkauf der Betäubungsmitteln koordiniert haben. Zudem koordinierte er seine Helfer und verwaltete die eingenommenen Gelder. Der Mann wurde am 28.05.2019 bei seiner Wiedereinreise von Spanien nach Deutschland festgenommen. Gegen ihn lag ein Haftbefehl des Amtsgerichts Gießen vor. Er befindet sich seitdem in Untersuchungshaft.

Weitere Verdächtige festgenommen

darknet stefan meyWeitere Mitbetreiber von Chemical Revolution wurden zwischenzeitlich festgenommen. Bereits im Februar traf es einen 43-jährigen Holländer, den man bei der Übergabe von 14 Kg diverser Betäubungsmittel erwischt hat. Er soll einer der Beschaffer der Drogen gewesen sein. Der Verdächtige aus den Niederlanden befindet sich in Untersuchungshaft. Am gleichen Tag nahmen die Ermittler einen 24-jährigen Hamburger fest, der unter anderem den Versand der Drogen organisiert haben soll. Dafür hat er eine Wohnung angemietet, wo die Waren gelagert und eingepackt wurden. Zwei weitere Logistik-Dienstleister wurden ebenfalls am gleichen Tag verhaftet, auch sie befinden sich ausnahmslos in U-Haft. Zudem erfolgte am 25.02. die Verhaftung eines weiteren Mitbetreibers aus Teltow-Fläming, der den Transport über die deutsch-niederländische Grenze durchgeführt hat. Im Februar und März wurden zwei weitere Kuriere festgenommen, die aus Hamburg bzw. Polen stammen. Auch sie warten in U-Haft auf ihren Prozess.

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch