C3S: Crowdfunding für die deutsche GEMA-Alternative angelaufen

Die Kritik an ihr ist ungebrochen groß, doch bislang gab es hierzulande mit Ausnahme von ausländischen Verwertungsgesellschaften keine Alternative zur GEMA. Die Initiative Cultural Commons Collecting Society (C3S) möchte dies ändern, weswegen letzten Sonntag ein Crowdfunding gestartet wurde. Wenn alles klappt, wird die C3S am 25. September während des Hamburger Reeperbahn Festivals gegründet. Die GEMA-Alternative möchte durch eine flexible Verwertung der Werke alle unabhängigen Musiker unterstützen.

c3s-startnext

Im Vorfeld der Online-Sammlung haben 770 Unterzeichner ihre Bereitschaft erklärt, die Vereinigung finanziell zu unterstützen. Das Ziel bei Startnext sind 50.000 Euro Gründungskapital, in den letzten Tagen sind etwa 13.000 Euro eingegangen. Jeder Musikliebhaber oder Musiker kann sich nun an dieser Aktion beteiligen.

 


Der Mindestanteil liegt bei 50 Euro. Sollte dieses Projekt gelingen, steht einer fairen, transparenten und flexiblen deutschen Verwertungsgestellschaft nichts mehr im Weg. Jeder kann ein Teil davon sein. Man darf gespannt sein, ob bis zum Ende der Aktion genügend Geld zusammenkommen wird.

Zwischenzeitlich kam auch ein Sampler mit GEMA-freier Musik heraus Der C3S ignition mix wurde bei freemusicarchive.org innerhalb von 60 Stunden 16.000 Mal heruntergeladen.

Crowdfunding Feature: „C3S :: Die faire GEMA-Alternative.“

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch

Ein Kommentar

  1. volumen sagt:

    das hört sich gut n die sache keine frage mal sehen ob sie es schaffen lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.