Bravo Mercado: Staatsanwaltschaft Landshut eröffnet Ermittlungsverfahren

Im April erhielt eine Frau Post, weil sie bei Bravo Mercado eingekauft hat. Die STA Landshut leitete ein Ermittlungsverfahren gegen sie ein.

Copyright, Paragraf, Urheberrecht
Bildquelle: sdecoret, thx!

Die Staatsanwaltschaft Landshut hat damit begonnen, Ermittlungsverfahren gegen Käufer des manipulierten Amazon Fire TV Sticks zu eröffnen. Julian E. verkaufte diese über den eBay-Account bravo-mercado und seine Webseite Bravomercado.de.

Bei Bravo Mercado gab es Abos und Hardware für Sky & Co.

Uns liegt ein Schreiben der Staatsanwaltschaft Landshut vor, die ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubter Eingriffe in verwandte Schutzrechte eröffnet hat. Der Käuferin eines manipulierten Amazon Fire TV Sticks samt Zubehör wirft man vor, sie habe sich damit illegalen Streamingzugang zum Programm des Pay-TV-Senders Sky erschlichen.

Im Schreiben teilt man der Tatverdächtigen mit, sie hätte vorsätzlich gehandelt. Sie hätte gewusst, dass es sich beim über Bravo Mercado empfangenen Fernsehprogramm um kein Originalangebot der Firma Sky gehandelt hat. Schon aufgrund des deutlich geringeren Preises für das Streaming-Abo soll sie billigend in Kauf genommen haben, dass der Stream aus einer rechtswidrigen Quelle stammte.

eBay

Lesen Sie auch

Polizei wertet offensichtlich Kundenliste von Julian E. aus

Offenkundig konnten die Behörden den Verkäufer Julian E. seiner Taten überführen. Sie werten nun seinen Kundenstamm aus. Wer die Hardware beim eBay-Anbieter bravo-mercado erworben hat, muss nun ebenfalls befürchten demnächst Post zu erhalten.

Der Verkäufer betrieb wie gesagt, auch einen Online-Shop unter der Domain bravo-mercado.de. Laut Wayback Machine (Internet Archive) gab’s dort einen Fire TV Stick 2 mit Mega Premium Jailbreak für 62 EUR. Die Fire TV Box 3 – 4K mit Mega Premium Jailbreak war für 125 EUR erhältlich. Zudem bot Julian E. ebenfalls im Januar 2018 einen Umbauservice zum Preis von 29 EUR an. Ein Jahr Premium IPTV wurde für 60 Euro verkauft.

Ermittlungsverfahren Staatsanwaltschaft Landshut

.de Domain auf den echten Namen des Täters angemeldet

Online-Recherchen unseres Foren-Moderators VIP ergaben, dass sowohl die Domainregistrierung von bravo-mercado.de als auch das Impressum auf den Namen von Julian E. lief. Wieso dieser glaubte, trotz Angabe seines Realnamens und Anschrift dauerhaft davonzukommen, ist uns schleierhaft. Webhoster Strato, über die die deutsche Domain gemietet war, gilt gemeinhin bei der Authentifizierung von Domainregistrierungen als „sehr akribisch„. Doch Herr E. hat gar nicht erst versucht seine wahre Identität zu verschleiern.

Bitte melden: Wer hat noch wegen Bravo Mercado Post bekommen?

Bravo Mercado Logo

Die von dem Schreiben der Staatsanwaltschaft Landshut betroffene Frau sollte sich einen Fachanwalt für Medien- in Kombination mit Strafrecht suchen. Die Polizei kann ihr zwar beweisen, dass sie bei Bravo Mercado den Amazon Fire TV Stick erworben hat. Trotzdem ist dies noch lange kein Beweis dafür, dass sie die Hardware auch benutzt hat.

Alles Weitere sollte besser ein Fachanwalt ihres Vertrauens mit ihr bzw. der Staatsanwaltschaft klären. Sollte Bedarf an Tipps bestehen, wen man diesbezüglich ansprechen kann, so bitten wir um eine private Nachricht bei uns im Forum. Oder über ein Posting im entsprechenden Thread.

Der Berliner Medienanwalt Ehssan Khazaeli sagte Tarnkappe.info, dass der Kauf des Sticks noch keine Rückschlüsse auf dessen Einsatz rechtfertigt. „Beschuldigte sollten in einem derartigen Verfahren das weitere Vorgehen mit einem Verteidiger abstimmen und mit diesem gemeinsam eine wohlwollende Einlassung abgeben und auf eine Einstellung des Verfahrens hinwirken.“


Was tun im Worst Case, also bei einer Hausdurchsuchung?

An alle Betroffene: Sucht bitte einen Fachanwalt auf!

Der Fall Bravo Mercado ist wahrscheinlich noch nicht zuende. Die verschickten Briefe der STA Landshut dürften auf Dauer wohl nicht die einzigen bleiben. Die Staatsanwälte anderer Städte entscheiden aber jeder für sich, ob sie Ermittlungen gegen Personen einleiten, die in ihrem Bereich wohnen.

Wir sind gespannt, ob es im weiteren Verlauf Vorladungen oder gar zu Hausdurchsuchungen kommen wird. Das mit den Durchsuchungen erscheint derzeit als eher unwahrscheinlich. Doch wie ihr wisst, hat die Polizei in anderen Fällen schon mit weniger oder gar keinen Indizien das Polizeipräsidium gen Razzia verlassen.

Hat von euch jemand ein Schreiben wegen Bravo Mercado bekommen?

Meldet euch bitte hier im Forum, damit wir das weiter verfolgen können. Danke!

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.