Blu-ray Kopierschutz Cinavia geknackt

Cinavia
Die Cinavia-Technologie kann die unerlaubte Nutzung von Spielfilmen und anderen Medien auf Blu-ray Disc Abspielgeräten einschränken. Mit Hilfe eines in den Tonspuren eingebetteten Codes, der unhörbar ist, kann gesteuert werden, auf welchen Geräten die BluRay-Discs abgespielt werden dürfen und wo nicht. Der Code galt bisher als unknackbar. Dieser wurde auch bei einer Kopie, Konvertierung oder beim Abfilmen automatisch auf das neue Medium übertragen.

Der Cinavia Code auf den BluRay Discs legt fest, ob der Film kopiert werden darf oder nur die Nutzung- also der reine Filmkonsum – möglich ist. Dies soll professionelle Raubkopierer daran hindern, illegale Kopien zu erstellen. Unrechtmäßige Kopien werden zwar auf den gängigsten BR-Playern abgespielt, jedoch stoppt die Tonwiedergabe nach zirka 20 Minuten und folgender Hinweis (siehe Bild) wird eingeblendet:

CinaviaMsg

Dieses analoge Wasserzeichen in den Tonspuren soll aber nicht nur die unrechtmäßige Vervielfältigung von BluRays verhindern. Auch in Kinos, zwar weniger in Deutschland, wird diese Technik eingesetzt. Damit will man gegen das Abfilmen von Blockbustern vorgehen. Wird ein Kinofilm in einem Lichtspielhaus aufgezeichnet und anschließend auf eine BluRay-Disc gebrannt, ohne das Wasserzeichen zu entfernen, greift der Cinavia Kopierschutz und blockiert ebenfalls nach einer gewissen Zeit die Ausgabe des Tons.

Nun ist es dem Software Team von Pixbyte Development SL offenbar gelungen, diesen Kopierschutz zu knacken. Mit ihrer Software DVD-Ranger sei es nun möglich diesen Kopierschutz zu entfernen. In der Beschreibung heißt es: “CinEx HD also allows you to remove Cinavia from downloaded torrent movies.

teures Vergnügen: DVD-Ranger ab 69 Dollar erhältlich

Der als “unknackbar” gefeierte Kopierschutz wurde nun offenbar erfolgreich überwunden. Der Hersteller Pixbyte Development SL bietet zwar eine am 22. Mai veröffentlichte zeitlich befristete Testversion vom DVD-Ranger CinEx HD an. Die käufliche Vollversion schlägt allerdings mit knapp 70 beziehungsweise 100 US-Dollar (inklusive des Versands der Datenbank-DVD) zu Buche. Bei der preiswerteren Version wird die Installation von AnyDVD HD vorausgesetzt. Die anderen Softwarelösungen und Firmware Hacks werden vom Hersteller als vorübergehende Problembeseitigungen deklariert. Wie dem auch sei: Im Fall einer rechtlichen Prüfung dürfte sich keine der angebotenen Lösung als legal herausstellen.

Update bzw. Korrektur:

Das Tool ist von Oktober 2013. Die erste Version der Software, die den Kopierschutz umgehen kann, ist der DVD-Ranger CinEx 5.2.2.8. Vor TorrentFreak hat aber zwischenzeitlich kaum jemand darüber berichtet.

Vor wenigen Tagen ist lediglich eine neue Version herausgekommen. Geknackt werden können auch nicht alle Filme, sondern lediglich die Blu-Rays, die in der Datenbank verzeichnet sind. Das Tool braucht für die Entfernung eine funktionierende Internetverbindung oder die Datenbank-DVD. Als endgültige Lösung stellt sich CinEx HD somit leider nicht heraus. Auf der Webseite des Herstellers werden derzeit 68 Filme angegeben, deren Cinavia-Kopierschutz umgangen werden kann.

Auch die Kopierer werden schwarzkopiert: Sowohl mehrere Versionen des Tools als auch die Datenbank-DVD ist als Magnet-Link bei The Pirate Bay und anderen BitTorrent-Portalen verfügbar.

Bild unten von blog.mazesolutions.me, thx!

Scenepirat, bekannt durch seinen ehemaligen Blog Scenepira.to. Interessiert sich für das Geschehen in der Grauzone und veröffentlicht auf Tarnkappe.info Gast Beiträge.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.