Blockchain 2020: Der Hype mag vorbei sein, aber die Tech ist da!

Nur wenige Tech-Themen fesselten uns so sehr, wie die Blockchain. Welche Faktoren sind dabei ausschlaggebend? Und wohin geht die Reise?

Nur wenige Tech-Themen fesselten unser kollektives Bewusstsein so sehr wie Blockchain in der letzten Hälfte des vergangenen Jahrzehnts. Die tatsächliche Anwendung dieser innovativen Technologie hat sich im Bank- und Finanzwesen, in der Strafverfolgung, im Energie- und Versicherungswesen, im Immobiliensektor, im Lieferkettenmanagement und in praktisch jedem anderen Wirtschaftssektor vollzogen.


Wo liegt die Zukunft der Blockchain?

Mit Blick auf die nächsten zehn Jahre werden wahrscheinlich mehrere Blockchain-Anwendungsfälle von bestimmten Schlüsseltrends dominiert werden.

AML & die internationale Bühne

Da die Technologie, die den Kryptowährungen zugrunde liegt, bleibt und in verschiedenen Bereichen sinnvoll eingesetzt werden kann, wird die Anti Money Laundry (AML = Geldwäschebekämpfung) und die internationale Geldpolitik auch im kommenden Jahrzehnt im Mittelpunkt stehen. „Wir werden sicherstellen, dass Bitcoin nicht zum Äquivalent von Schweizer Nummernkonten wird“, sagte US-Finanzminister Steven Mnuchin und bezeichnete die Kryptowährung als eine Bedrohung der nationalen Sicherheit.

Nicht jeder in der gegenwärtigen Regierung teilt diese Ansicht, doch bestehen weiterhin Bedenken über die Rolle der Kryptowährung in der Geldpolitik und in internationalen Angelegenheiten.

In der Europäischen Union mussten die Mitgliedsstaaten bis Mitte Januar die 5. Anti Money Laundry Richtlinie (AMLD5) einhalten, mit der die EU-Finanzvorschriften für Geldwäsche und Terrorismusbekämpfung auch auf virtuelle Währungen ausgedehnt wurden. Man muss gezieltere AML-Gesetze erwraten, die auf jene Kryptowährungen abzielen, die auch in den USA die Distributed-Ledger-Technologie (DLT) verwenden.

Banken und andere Finanzinstitute haben gelernt, dass durch den Einsatz der Distributed-Ledger-Technologie ihre AML- oder Know-Your-Customer-Prozesse in Echtzeit effizienter verwaltet werden können. Es überrascht nicht, dass dies von Kriminellen nicht unbemerkt geblieben ist. In den 2020er Jahren wird die Blockchain also wahrscheinlich als Waffe gegen AML-Bemühungen eingesetzt werden, wenn sich nicht aus einem anderen Grund als AML als die Regierungspriorität für DLT herauskristallisiert hat.


Video vom WSJ zum Thema Deepfakes. Glaubt bitte nicht mehr, was ihr seht!

Deepfakes und Medienverifizierung

Im Jahr 2017 waren sowohl Blockchain als auch Bitcoin brisante Themen, aber beide waren im amerikanischen Diskurs nicht so präsent wie der Begriff der Fake News Nachrichten. Nun hat sich der Begriff weiterentwickelt und umfasst nun auch gefälschte Videos (s.o.) und gefälschte Fotos, die selbst den anspruchsvollsten Geist täuschen können. Da Berichte bereits im Vorfeld der US-Präsidentschaftswahlen im Jahr 2020 vor solchen Fehlinformationen warnen, erwarten einige, dass die Blockchain Lösungen für diese Probleme anbieten wird.

So wie die Entlarvung der gefälschten Nachrichten und Bots bei der Wahl 2016, wird die Herausforderung von 2020 darin bestehen, Bilder und Videos zu überprüfen, die wahrheitsgetreu und genau sind, was sie darstellen. Dazu gehört das Einfügen eines Wasserzeichens in Medieninhalten. Dieses zeigt an, dass sie verifiziert wurden. Die anschließende Verifizierung auf der Blockchain, unveränderlich und nicht fälsch- oder manipulierbar, ist eine attraktive Option, die von Anwälten, Ethik-Kommissionen und staatlichen Anwaltskammern vorgeschlagen wird.

Startups wie Truepic ziehen zu diesem Zweck Mittel ein, aber große Medienunternehmen haben in ihre eigenen Blockchain investiert, um diese Technologie für die Verifizierung, Aggregation und andere Anwendungen zu erforschen. Da die gefälschten Nachrichten anscheinend nicht mehr ausbleiben, sollte man darauf achten, dass diese Technologie das tut. Identifiziert werden muss, was das Gesetz nicht erlaubt. Zudem müssen wir die Medien, die wir konsumieren, genauer überprüfen.

Digitale Identität

Bei der Identität im 21. Jahrhundert geht es mehr als um Ihren Namen, Ihre Fingerabdrücke, Ihre Sozialversicherungsnummer oder sogar Ihre Geburtsurkunde oder Ihr Reisepass. Es ist auch Ihr TSA-Vorabcheck, Ihre Facebook-Anmeldung und Ihr Online-Banking-Konto. Ihr elektronischer Fußabdruck und die aus Ihrem Online-Verhalten gesammelten Daten sind jetzt Teil Ihrer Identität… und werden von Regierungen und Unternehmen genutzt.

Die USA und andere Regierungen suchen nach DLT-Lösungen, um Menschen bei der Verwaltung ihrer Identität und ihrer digitalen Iterationen zu unterstützen, indem sie Verschlüsselungstechnologie und Tokenisierung nutzen. In einigen Ländern gibt es bereits einen solchen Schutz in der Praxis für das Wählen, die Steuereintreibung und die Überprüfung von Bildungsnachweisen und des Staatsbürgerschaftsstatus. Für jeden positiven Anwendungsfall gibt es jedoch Bedenken hinsichtlich der Überwachung und der Hackbarkeit, die den Umgang der USA mit den digitalen Identitäten der Bürger einschränken können. Es ist eine Debatte, die sich in den nächsten Jahren wahrscheinlich nur noch verstärken wird.

Krypto-Währung

bitcoinWenn etwas fraglich ist, dann ist es die zukünftige Rolle der Krypto-Währung. Elektronische Währung ist eine alte Nachricht, da Venmo, Zelle und digital Wallets allgegenwärtig werden.

In den letzten fünf Jahren herrschte in der Tat ein Goldrauschfieber für die Kryptowährung, wobei die zehn größten Kryptowährungen jeweils eine Marktkapitalisierung von mehreren Milliarden Dollar aufwiesen, das koennen wir z. B. auch mit dem Iota-Kurs sehen. Es gibt Tausende von Bitcoin-Automaten und -Münzkiosken in den Vereinigten Staaten. Unternehmen wie Microsoft, Subway und Overstock akzeptieren bereits Zahlungen in digitalen Währungen.

Tägliche Krypto-Transaktionen bleiben jedoch eine Nische. Viele US-Bundesstaaten haben keine Krypto-Währungsregelung; und für jeden Ohio, der die Zahlung von Steuern in Bitcoin erlaubt, gibt es einen Washingtoner, der das nicht tut. Trotz der Vorfreude auf Facebooks Libra Stablecoin (die hoffentlich ein Katalysator für die Einführung von Krypto sein wird) hat sich die Kontrolle der Regierung intensiviert, und die Verwendung von Libra innerhalb von Facebook hat sich nicht bewahrheitet. Facebook hat einen traditionellen Bezahldienst (Facebook Pay) eingeführt. Auch von daher ist die Zukunft des Libra eher zweifelhaft.

Da diese Kryptowährungen zu einer unbestreitbaren Kraft im Finanzbereich wurden, befassen sich andere Regierungen mit staatlichen Kryptowährungen. Oder aber sie beschäftigen sich mit der Digitalisierung herkömmlicher Fiat-Währungen.

Es ist zu erwarten, dass die Kategorisierung der Kryptowährungen durch die Bundesbehörden geklärt wird. Momentan besteht innerhalb der US-Regierung kein Konsens darüber, wie man die Kryptowährungen kategorisieren oder regulieren sollte. Bis zum Jahr 2030 ist mit einem Konsens zu rechnen.

Blockchain: Wer wird die weitere Entwicklung anführen?

Die Vereinigten Staaten, Russland, China und die meisten G20-Länder haben bereits Ressourcen für Blockchain Lösungen bereitgestellt. Die Vereinigten Arabischen Emirate, angeführt von ihrem Tech-Hub in Dubai, wollen die erste Blockchain gesteuerte Regierung der Welt sein. Und das Firmenkonsortium Australian National Blockchain will die Nation zur Blockchain Einführung bewegen.

Viele Branchenführer haben sich zu Konsortien zusammengeschlossen – technologie-spezifisch, wie R3 und die Ethereum Enterprise Alliance; oder geschäftsspezifisch, wie Hyperledger, Bankchain, TradeLens und MediLedger. Das Ziel einer solchen Kooperation ist es, Standards zu schaffen, die alle Boote anheben. Dazu zählt z.B. der Einsatz der Blockchain in der Transport Alliance für das Lieferkettenmanagement. Vorstellbar ist auch ein Blockchain Law Consortium für die Rechtsbranche.

Wie die meisten neuen Technologien sind die Innovatoren und Führer in der Blockchain nicht auf große Unternehmen und Regierungen beschränkt. Der innovative Vorsprung kommt oft aus kleinen Ländern oder Nationen mit sich entwickelnden Volkswirtschaften. Singapur, Malta und Estland sind führend bei internationalen Vorschriften, der Blockchain der Dinge und der digitalen Identität. Entwicklung und Investitionen fließen weiterhin in wirkungsvolle Blockchain Projekte für Immobilien, Agrarwirtschaft und freie Meinungsäußerung in Lateinamerika, Südamerika und Afrika.

Und während viele Blockchain Erfinder und Unternehmensleiter Millennials und junge Gen Xer waren, füllt Gen Z bereits die Reihen der Startup-Leiter und Entwickler, die Plattformen bauen und die intelligenten Verträge hinter den DLT-Initiativen kodieren. Bis 2030 werden ihre Stimme und ihre Präsenz in der Blockchain dominieren.

Tarnkappe.info