Die Kryptowährung Tether
Die Kryptowährung Tether
Bildquelle: inueng, Lizenz

Tether im Visier der UN: Geldwäscher setzen zunehmend auf Stablecoin

Geldwäscher haben es mit Tether, dem wichtigsten Krypto-Token, immer leichter. Der Ruf nach einer stärkeren Regulierung wird lauter.

Die Vereinten Nationen schlagen Alarm. Tether ist derzeit eine der wichtigsten Kryptowährungen. Sie wird zunehmend von Geldwäschern bevorzugt. Ein aktueller Bericht des UN-Büros für Drogen- und Verbrechensbekämpfung zeigt, wie Tether zum Herzstück einer wachsenden Betrugsindustrie geworden ist.

Tether als Werkzeug für Geldwäscher und Cyberkriminelle

Online-Casino

Der Bericht hebt hervor, dass der Stablecoin Tether eine Schlüsselrolle in ausgeklügelten Geldwäsche-Teams spielt, die sich auf Untergrundnetzwerke spezialisiert haben. Besonders alarmierend ist die Verbindung zu illegalen Online-Gaming-Plattformen, die sich als bevorzugtes Vehikel für die Geldwäsche von Kryptowährungen erwiesen haben.

Die Betrüger nutzen zum Beispiel vermehrt eine Taktik namens „pig slaughter“ (Schweineschlachtung). Hierbei bauen die Kriminellen falsche romantische Beziehungen auf, um das Vertrauen der Opfer zu gewinnen, bevor sie sie dazu bringen, große Geldsummen zu überweisen. Diese Manipulation in Verbindung mit Tether als Zahlungsmittel hat sich als äußerst effektiv erwiesen.

Versäumnisse bei der Regulierung von Kryptowährungen

Tether

Der UN-Bericht hebt die Eigenschaften von Tether als Stablecoin hervor. Die an den US-Dollar gekoppelte Kryptowährung ermöglicht schnelle und irreversible Transaktionen auf der Blockchain. Kriminelle Gruppen schätzen diese Zahlungsmethode, da sie eine rasche Geldbewegung ohne die Möglichkeit einer Rückgängigmachung bieten. Dies berichtet die Financial Times in einem aktuellen Artikel (Paywall).

Experten wie Jeremy Douglas vom Büro der Vereinten Nationen betonen, dass die Regulierung von Kryptowährungen den illegalen Aktivitäten weit hinterherhinkt. Das Zusammenspiel von wenig regulierten Online-Casinos und Cryptocoins wie Tether hat das kriminelle Ökosystem in Südostasien förmlich explodieren lassen.

Reaktion von Tether und rechtliche Prüfungen

Tether

Tether hat bisher nicht auf die Vorwürfe der UN reagiert. Der Stablecoin-Betreiber kündigte jedoch an, die Zusammenarbeit mit den US-Behörden zu intensivieren, um die illegale Nutzung seines Tokens zu unterbinden. Trotz mehrerer rechtlicher Prüfungen und einer Strafe von 41 Millionen Dollar wegen irreführender Angaben bleibt Tether ein beliebtes Werkzeug für Geldwäscher.

Die UN-Warnung macht deutlich, dass Kryptowährungen wie Tether zunehmend von kriminellen Organisationen für Geldwäsche und betrügerische Aktivitäten genutzt werden. Die Herausforderung besteht darin, Regulierungslücken zu schließen und Kryptowährungen stärker zu überwachen, um die Sicherheit und Integrität des Finanzsystems zu gewährleisten.

Tarnkappe.info

Über

Sunny schreibt seit 2019 für die Tarnkappe. Er verfasst die wöchentlichen Lesetipps und berichtet am liebsten über Themen wie Datenschutz, Hacking und Netzpolitik. Aber auch in unserer monatlichen Glosse, in Interviews und in „Unter dem Radar“ - dem Podcast von Tarnkappe.info - ist er regelmäßig zu hören.