Bayern: Massive Zunahme der Drogenkriminalität

Auf Anfrage des Bayerischen Rundfunks teilte das Bayerische Landeskriminalamt mit, dass die Drogenkriminalität massiv angestiegen ist. In Umlauf wäre mehr Heroin, mehr Kokain und mehr sogenanntes Legal Highs. Auch die Drogengeschäfte über das Darknet von 2016 zu 2017 haben zugenommen. Ermittler gehen davon aus, dass mittlerweile 30 bis 50 Prozent des gesamten Rauschgifthandels im Darknet stattfinden. Dementsprechend muss das LKA mehr investieren in bessere Computer, entsprechende Technik und Spezialisten.

So gab es laut der aktuellen bayerischen Kriminalitätsstatistik für 2017 einen Anstieg um 3,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Jörg Beyser vom Rauschgiftdezernat des Bayerischen Landeskriminalamts (LKA) geht jedoch davon aus dass der reale Anstieg noch sehr viel höher wäre. Besorgt äußert er: „Wir werden derzeit überschwemmt von den Giften“. So werde die Menge an aufgegriffenen Drogen immer größer trotz gleichbleibender Kontrollen, wie an der Grenze oder in Diskotheken.

Das Bundeskriminalamt schätzt den Gesamtbedarf an Heroin in Deutschland auf 39 bis 45 Tonnen, davon würde allein Berlin sechs Tonnen benötigten. Laut Beyser werden jedoch nur niedrige zweistellige Kilogrammbereiche polizeilich sichergestellt: „Zwischen dem, was auf dem Markt gebraucht wird und da ist und dem, was die Polizei sicherstellt, gibt es eine Riesenkluft. Das heißt, das ganze Gift geht auf irgendwelchen Wegen an uns vorbei.“

Als Problem erweisen sich laut LKA die neuen psychoaktiven Substanzen oder auch synthetischen Drogen (Legal Highs). Bei diesen Stoffen hätte der Konsum besonders besorgniserregend bei Schülern zugenommen und das trotz der gesundheitschädigenden Risiken. Seit November 2016 gibt es dazu ein neues Gesetz, das Neue-psychoaktive-Stoffe-Gesetz, als richtungweisenden Schritt zur Drogenbekämpfung. Es regelt den Umgang mit neuen psychoaktiven Stoffen, die nicht dem Betäubungsmittelgesetz unterstellt sind. Das Gesetz erfasst ganze Stoffgruppen von verbotenen Grundsubstanzen. Noch bevor es das Gesetz gab, bestand das Problem darin, dass nur eine chemische Formel eines Gifts verboten wurde. Sobald Chemiker diese Formel bei der Herstellung von Drogen veränderten, fiel der Stoff aus dem Gesetzesbereich heraus. Zwar wäre aktuell immer noch nicht die gesamte Palette abgedeckt, jedoch sei das Gesetz zumindest ein guter Anfang.

Durch verstärkte Grenzkontrollen zu Tschechien habe der Konsum an Crystal-Meth abgenommen, gibt das BKA weiterhin bekannt. Allerdings könnte es sein, dass eine Verlagerung der Produktion in Richtung Niederlande stattfindet, so die Vermutung der Ermittler.

Bildquelle: Meditations, thx! (CC0 Public Domain)

Vielleicht gefällt dir auch

11 Kommentare

  1. Marek Meier sagt:

    Ich gebe euch alles recht. Darum trinke ich auch keinen Alkohol, sondern rauche leider….

    Ritalin ist ja jetzt nichts so besonderes, musste es zeitweilig als Medizin nehmen. Es macht am Ende nur bestialisch müde, 12 Stunden Schlaf sind da keine Seltenheit.

    Leute die unter ADHS und ADS leiden haben das was du erlebst hast jeden Tag, für die ist diese extreme Aufnahmefähigkeit normal.

    Ich arbeite nicht zum Spaß freiwillig 12 Stunden am Tag, heute waren es mit kleinen Pausen sogar 16 Stunden.

    Dein Kopf muss immer beschäftigt sein, du braucht viel Bewegung etc. Sowas auch noch freiwillig zu nehmen, naja ich weiß nicht was ich davon halten soll.

    Bei Ritalin würde ich auch sehr aufpassen, denn es greift sehr stark die Hirnchemie an.

    Jedem wie er es mag.

    • Mauzi sagt:

      Stimmt.. ich habe darüber auch mal ein Bericht gesehen.. wenn man Ritalin einnimmt ohne HDAS zu haben ..hat es die gegenteilige Wirkung..
      Sprich… Bei HDAS wirkt es beruhigend. Wenn man diese Krankheit nicht hat… wirkt es aufputschend..
      Das benutzen öfters Studenten bei Prüfungen um tagelang zu lernen.
      Schlaf gut.. Marek

      • Exploit sagt:

        Hallo, ja da hast du recht. Bei Leuten ohne diese Krankheit, wirkt es aufputschend

      • Exploit sagt:

        Ich konsumiere das ja um noch länger lernen zu können.

  2. Eros sagt:

    im Gegensatz zum Alkohol wird man von Cannabis nicht körperlich abhängig ..Der Suff allerdings ist die am schlimmsten verharmloste Droge weltweit!

  3. Exploit sagt:

    Haha, die machen sich so lächerlich. In ein Starkbierfest werden haufenweise Drogen genommen, ja Alk ist auch eine Droge und Alk ist um einiges toxischer als reines H.

    • Mauzi sagt:

      Ich mag aber auch die Starkbierfeste.. * grummel
      Bei vielen kann ich verstehen wenn sie sich täglich einen rein dudeln. Müssen sich den Partner schön saufen.. *grins..
      Wobei ich auch dafür bin das z.B. Cannabis frei verkäuflich und damit entkriminalisiert wird. Cannabis entspannt ungemein… *eigene Erfahrung
      Und so mancher Griesgram könnte das gut gebrauchen

      • Exploit sagt:

        Na und trotzdem ist Alk eine ziemlich harte und verharmloste Droge. Mir gefällt die Wirkung von Rita besser, auch wenn man diese zwei Drogen nicht vergleichen kann von der Wirkung her.

        • Mauzi sagt:

          Klar.. gebe dir da recht.. Alkohol.. wenn man davon abhängig wird.. ist böse.. Habe selber in der Verwandtschaft ein paar Fälle..
          Mit Rita kenne ich mich nicht aus.. weiß nur die Wirkung soll heftig sein..
          Was Cannabis betrifft.. rauche ich nur mal wenn ich bei einem lieben Freund bin.. so einmal im Jahr.. Ich schätze gäbe es das frei verkäuflich würde ich das öfters versuchen.. Weil es eben entspannt..

    • dSkill sagt:

      Die Legalisierung würde viel Kriminalität bekämpfen! Das Problem ist wenn sich Leute das Zeug illegal besorgen, bekommen sie ggf härtere Drogen angeboten die sie dann einfach mal „probieren“.
      Ich bin der Meinung das Cannabis und Alk ungefähr gleich gefährlich sind. Für die Allgemeinheit ist ein „Kiffer“ ungefährlich im Vergleich zum Alkoholiker.
      Der Anstieg der Kriminalität wird nicht nur in Bayern sein. In Baden Württemberg ist das Zeug auch gut verbreitet.

      • Mauzi sagt:

        Stimmt betrifft ganz Deutschland
        Die Lederhosen Schnacksler erwischt es nur immer ein klein wenig schneller..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.