SSNDOB: Marktplatz für Identitätsbetrug beschlagnahmtBildquelle: Sunny

SSNDOB: Marktplatz für Identitätsbetrug beschlagnahmt

Mit der Beschlagnahme des SSNDOB-Marktplatzes im Darknet ist den Ermittlungsbehörden ein Erfolg im Kampf gegen Identitätsdiebstahl gelungen.

Dem FBI gelang es in Zusammenarbeit mit Ermittlungsbehörden aus Zypern, den SSNDOB-Marktplatz zu beschlagnahmen. Der Darknet-Marktplatz enthielt Angebote für die persönlichen Daten von etwa 24 Millionen US-Bürgern.

SSNDOB: Das FBI beschlagnahmt gleich mehrere Domains

Der FBI-Einsatzleiter Darrell Waldon, gab am 7. Juni 2022 bekannt, dass gleich mehrere Domainnamen des SSNDOB-Marktplatzes erfolgreich beschlagnahmt werden konnten.

Der Darknet-Marktplatz war bekannt dafür, persönliche Daten von etwa 24 Millionen Bewohner der USA gelistet zu haben. Sozialversicherungsnummern und andere persönliche Informationen standen für den Meistbietenden zum Verkauf. Nach Schätzungen der Ermittlungsbehörden generierte der Darknet-Marktplatz einen Umsatz vom mehr als 19 Millionen Dollar.

Darrell Waldon betont ausdrücklich, wie wichtig die Beschlagnahme von ssndob.ws, ssndob.vip, ssndob.club und blackjob.biz für die Sicherheit der betroffenen US-Bürger ist.

Die Stilllegung der SSNDOB-Website hat Millionen von Amerikanern geholfen, deren persönliche Daten kompromittiert worden waren.

Darrell Waldon

Die Privatsphäre und Sicherheit der amerikanischen Öffentlichkeit stehen an erster Stelle

Immer wieder kommt es in letzter Zeit zu Schließungen von Darknet-Marktplätzen. Der FBI-Einsatzleiter Darrell Waldon betont allerdings, dass der Fokus der Ermittler auch weiterhin auf solchen Darknet-Märkten läge, welche die Privatsphäre und die Sicherheit der amerikanischen Öffentlichkeit bedrohen.

Die Zerschlagung illegaler Marktplätze, die die Privatsphäre und die Sicherheit der amerikanischen Öffentlichkeit bedrohen, ist eine Priorität des FBI.

Darrell Waldon

Die katastrophalen Auswirkungen von Identitätsdiebstahl

Der U.S. Staatsanwalt Roger Handberg, hebt die erfolgreiche und enge Zusammenarbeit der verschiedenen Ermittlungsbehörden bei der Schließung des SSNDOB-Marktplatzes hervor. Aber auch die teils katastrophalen Auswirkungen von Identitätsdiebstahl dürfe man nicht vergessen.

Der Diebstahl und Missbrauch persönlicher Daten ist nicht nur kriminell, sondern kann für die Betroffenen über Jahre hinweg katastrophale Folgen haben.

Roger Handberg

Nicht nur in den USA ist der Diebstahl von Identitäten ein großes Problem. Allein im Jahr 2019 wurden weltweit ca. 4,1 Milliarden Datensätze mit persönlichen Informationen auf Marktplätzen wie SSNDOB veröffentlicht.

Die Dunkelziffer dürfte aber sehr viel höher sein. Auch hier bei uns in Deutschland ist die Gefahr nicht zu unterschätzen. Eine Sensibilisierung der Internetnutzer für dieses Thema ist allerdings leider noch nicht wirklich zu erkennen.

Tarnkappe.info


Über

Sunny schreibt seit 2019 für die Tarnkappe. Dort verfasst er die Lesetipps und berichtet am liebsten über Themen wie Datenschutz, Hacking und Sharehoster. Aber auch in unserer monatlichen Glosse, bei den Interviews und in „Unter dem Radar“ – dem Podcast von Tarnkappe.info, ist er immer wieder anzutreffen.