Lemmings auf einem Apple II aus dem Jahr 1977 veröffentlicht

Der Computer-Ingenieur Vince Weaver hat auf einem Apple II Computer von 1977 die ersten zehn Level des Denkspiels Lemmings veröffentlicht.

Kann ein Spiel wie Lemmings aus dem Jahr 1991 auf einer uralten Maschine laufen? Das fragte sich Vince Weaver. Und nein, mehr als die ersten zehn Level konnte der Professor auch nicht umsetzen. Mehr gab die Hardware einfach nicht her. Weaver stellte fest, dass sich die Farben von Lemmings nicht sehr von der Apple II Highres Palette unterschieden haben. Nachdem Weaver schon das Grafikadventure Peasant’s Quest auf einem Apple II realisieren konnte, machte er sich an das weitaus populärere Lemmings.

Dem Programmierer gelang es sogar, die Partikel-Explosion der Lemminge zu integrieren für den Fall, dass diese den gemeinsamen Suizid begehen. Basis des Spiels ist ein Apple II Computer mit gerade mal 48 Kilobyte RAM. Entsprechend positiv fiel die Resonanz bei Pouet und anderen Retro- bzw. Szeneseiten aus.

Kann ein Spiel aus 1991 auf Hardware von 1977 laufen?

Für jegliche Soundeffekte bzw. Musik benötigt man hingegen die vollen 64 KB Arbeitsspeicher. Wer das Ganze mit einem Emulator wie Applewin laufen lassen will, soll auf jeden Fall die Unterstützung der Soundkarte Mockingboard aktivieren, um das Spiel im vollen Umfang genießen zu können. Die Musik stammt von der Atari ST Version von Justin Scharvona. Die Maus kann man übrigens nicht benutzen, das Spiel steuert man komplett mit der Tastatur.

Das Spiel Lemmings ist auf dem Apple II nie veröffentlicht worden, lediglich auf dem wesentlich besser ausgestatteten Apple IIgs, doch der erschien erst im Jahr 1986. Bekannt wurde das Spiel vom Amiga, C64 und der Nintendo NES Version. Es gab sogar eine offizielle Umsetzung für den Sinclair ZX Spectrum.

Double-Hires wäre natürlich näher am Original der 16-Bit-Maschinen gewesen, doch das wäre laut Weaver erst ab 128 Kilobyte Arbeitsspeicher möglich.

Lemmings spülte viel Geld in die Kassen von Psygnosis

Lemmings ist übrigens eine Reihe von Computerspielen des Entwicklers DMA Design, die ab 1991 von Psygnosis veröffentlicht wurden. Anfang der 90er Jahre war Lemmings sehr populär, später wurden Umsetzungen für alle möglichen Betriebssysteme und Spielkonsolen realisiert. Das Denkspiel gibt es auch für die Playstation 2, PS3, PSP, GBA, GBC, Android- und iOS-Smartphones, MS-DOS, macOS u.v.m.

Wer das Game nicht kennt: Die Spiel-Lemminge muss man von Hand steuern. Von alleine sind sie dumm und laufen herum, bis sie sterben oder schlichtweg die Zeit abgelaufen ist. Den kleinen Geschöpfen mit den grünen Haaren und blauem Anzug kann man aber besondere Aufgaben übertragen. Sie können graben, einen Fallschirm aktivieren, andere Spieler blockieren und vieles mehr. Ziel eines jeden Levels ist es, so viele Lemminge wie möglich lebendig zum Ziel zu bringen.

Lemmings

Der Schwierigkeitsgrad steigt langsam aber kontinuierlich an. Aufgrund des ausgefallenen Spielprinzips und der tollen Grafiken besitzt Lemmings bis heute eine aktive Fangemeinde. Für Linux-Nutzer gibt es beispielsweise den Klon Pingus, den man ursprünglich für Ubuntu entwickelt hat.

Bild rechts: Das Etikett der Diskette ist nicht vom Original, das hat der Programmierer just for fun selbst ausgedruckt. Weitere Screenshots und Hintergründe kann man der Webseite des Programmierers entnehmen.

Tarnkappe.info


Über

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.