Dokumentenfälscher
Dokumentenfälscher
Bildquelle: Scott Graham, thx!

Dokumentenfälscher im Interview: Viel Geld für wenig Aufwand!

Ausweise, Führerscheine, Rechnungen, Adressnachweise, Kreditkarten: Beim Dokumentenfälscher gibt es fast alles. Doch nur in digitaler Form.

Bei unserem Dokumentenfälscher fing alles bei einem eher zufälligen Besuch in einem Fraud-Forum an. Später hat sich unser Gesprächspartner so viel Wissen angeeignet, um daraus ein eigenes Geschäftsmodell zu stricken. Die Kommunikation mit ihm verläuft zumeist via Jabber oder per PN über den Crimemarket.

Die tatsächlichen Nachrichten verschickt man beim CM mittels Privnote.com. Damit erwirkt man, dass sie wirklich nur ein einziges Mal gelesen werden können. Nach dem Empfang vernichtet Privnote stets den Inhalt der Nachrichten. Ein anderer Moderator oder Admin des Forums hat somit nachträglich keine Möglichkeit, die Mitteilung mit Ausnahme des Links zu lesen.

Dokumentenfälscher bietet Dienstleistungen im Forum an

Andere Anbieter verkaufen ihre Ware per Instagram, WhatsApp, Facebook, einen eigenen Online-Shop oder Telegram. Da gibt es nichts, was es nicht gibt. Am Ende geht es auch für unseren Dokumentenfälscher darum, Geld zu verdienen. Und das, obwohl sogar schon der Versuch einer Fälschung laut aktuell gültiger Rechtslage strafbar ist. Im Höchstfall drohen bis zu fünf Jahre Freiheitsentzug. Trotzdem ist die Verlockung wohl einfach zu groß. Die Fälschungen in ihrer Anfertigung sind zu simpel, um damit kein schnelles Geld zu verdienen.

Tarnkappe.info: Magst Du Dich zunächst bitte einmal kurz vorstellen?

Document Agent (Name geändert): Erstmal vielen Dank für die Einladung zum Interview. Es freut mich sehr, dass ich hier viele Leser und Leserinnen mit meinem Beitrag erreichen kann.

Gerne erzähle ich etwas über mich. Ich bin zwischen 23-25 Jahre alt, wohne in der Nähe von Berlin. Ich bin ledig und widme der Szene meine gesamte Zeit.

Tarnkappe.info: Warst Du von Anfang an Mitglied im Crimemarket (CM)? Oder zuvor woanders, beispielsweise beim Crimenetwork, aktiv?

Document Agent: Es war ein ziemlich langer Weg bis hin zum Crimemarket. Das erste Forum, auf welchem ich mich registrierte, war tatsächlich Fraudsters. Da merkte ich relativ schnell, dass viele Leute hier Ihren Lebensunterhalt verdienen und habe mich deshalb rasch in einige Themen eingelesen.

Damals war PayBack, DeutschlandCard und vor allem die Random CCs (Kreditkarten) ein großes Thema. Innerhalb des Exit-Ripps & des Busts des damaligen Admins Ebola lernte ich viele wichtige Partner kennen, wovon mir dann einer die Crimenetwork-Domain weiterleitete.

Bis zum Split des CNW-Teams verbrachte ich meine Zeit auch auf dem Board. Inigo kriegte sich mit Erippson in die Haare, Pwned doxxte fröhlich den ein oder anderen User. Das fand ich ziemlich amüsant. Ich bin dann aber schlussendlich auf Empfehlung eines anderen Partners zum Crimemarket gewechselt.

Dokumentenfälscher: Meine Tätigkeit verschafft mir große Freiheiten

Tarnkappe.info: Was reizt Dich am Thema Fraud im Allgemeinen und Dokumente im Speziellen?

Dokumentenfälscher

Document Agent: Einen richtigen Reiz gibt es für mich nicht. Das verdiente Geld spielt natürlich eine wichtige Rolle, aber es ist viel mehr die Freiheit die ich durch die Arbeit verspüre.

Tarnkappe.info: Was bietest Du denn überhaupt alles als Dokumentenfälscher an?

Document Agent: Die Frage umfasst eher einen ganzen Service.

Generell biete ich an, digitale Dokumente auf Wunschdaten anzufertigen. Das bedeutet rein als Bild, nicht physisch.

Zum einen biete ich Dokumente an, wie beispielsweise Personalausweise, Führerscheine, Rechnungen, Adressnachweise, Bankkarten, Kreditkarten, Schufa, Gewerbeanmeldungen, Meldebescheinigungen und Lohnabrechnungen.

Zum anderen biete ich auch Fake-Proofs, also manipulierte Beweisbilder, an. Diesen Service beanspruchen oftmals Filler (eBay-Betrüger), um Vics (engl. Opfer) zu einem Kauf bei eBay zu verleiten. (Beispiel: Personalausweis auf einem MacBook editieren und Zettel mit tagesaktuellem Datum + Name auf einem Bild hinein editieren)

Dokumentenfälscher
Dokumentenfälscher unter sich: Banner eines anderen Anbieters mit eigenem Shop im Clearnet.

Das war jetzt nur ein Bruchteil meines Angebotes. Ich möchte die Antwort nicht mit zu vielen Details überschwemmen.

Tarnkappe.info: Okay, das kann man also alles kaufen. Wo bietest Du Deine Dienstleistungen im Web an? Hast Du auch einen eigenen Online-Shop, wie andere Dokumentenfälscher?

Document Agent: Ausschließlich auf dem CM. Ein Online-Shop für die automatisierte Generierung von Dokumenten mit Wunschdaten ist in Arbeit und wird gegebenenfalls in der Weihnachtszeit gelauncht.

Blüten: Keine Lust, für 50 Euro ein derart großes Risiko einzugehen

Tarnkappe.info: Wieso macht man es den Fälschern von Blüten so einfach? Das extra Papier dafür kann man bei Amazon kaufen, die passenden Hologramme gibt’s bei made-in-china.com (E-Commerce-Anbieter). Dann braucht man letztlich nur noch einen Drucker, der das Kopieren von Geldscheinen nicht verweigert.

Document Agent: So einfach wie du es beschreibst, geht es natürlich nicht. Die Hologramme einiger Anbieter wie AliExpress sind schlecht, sogar sehr schlecht. Sie sind überhaupt nicht authentisch.

Du hast hierbei ebenfalls den Punkt der wichtigen Vorlagen für die Blüten vergessen. Wirklich gute Blüten hatte in meinen Augen nur der Italiäner, der dem ein oder anderen bekannt ist.

Falschgeldhandel Blüten, HQCNS.com

Ich verkaufe kein Falschgeld. Das spielt in meinem Themengebiet auch keine weitere Rolle. Warum soll man seinen Allerwertesten für einen gefälschten 50er riskieren?

Tarnkappe.info: Ich verstehe, das ist Dir zu riskant oder zu wenig lukrativ. Sind denn nicht einige illegale Anbieter in letzter Zeit hochgenommen worden?

Document Agent: Mir ist nicht bekannt, dass Fälscher in meinem Gebiet gebusted wurden. Das waren die ganzen Pablo Escobars aus dem Impfpass-Geschäft, die unsauber gearbeitet haben.

Viele Vorsichtsmaßnahmen, aber keine Angst vor einer Razzia!

Tarnkappe.info: Hast Du keine Angst vor einem ungewollten Besuch der Polizei?

Document Agent: Ich habe keine Angst, nein.

Dokumentenfälscher

Tarnkappe.info: Wie schützt Du Deine Identität bei Deiner Tätigkeit als Dokumentenfälscher?

Document Agent: Mein genaues OPSEC (Katalog an Maßnahmen zum Schutz von Informationen im Allgemeinen, bzw. der der wahren Identität im Speziellen) gebe ich nicht preis. Ich kann euch aber folgendes Setup empfehlen:

Host (VeraCrypt-verschlüsselt) + Windows 10 (Tracking etc. deaktiviert). Dazu kommt der Einsatz von Perfect Privacy und eine virtuelle Maschine mit Windows 10 plus zweiter VPN und RDP.

Der Staat hat eine Sache mal wieder nicht zuende gedacht…

Tarnkappe.info: Für wie sicher hältst Du die Impfausweise bzw. die digitalen Impfnachweise per QR-Code? Die Pressesprecher vom Bundesgesundheitsministerium und Bundesjustizministerium wollten uns nicht verraten, warum man in dem Punkt nicht mehr für die Sicherheit getan hat. Hast Du eine Idee?

Document Agent: Weil der Staat wieder einmal handelt, bevor zuende gedacht wurde. Ich könnte mich über die aktuellen und unsinnigen Corona-Regeln (nicht alle!) stundenlang aufregen. Aber das ist ja ein anderes Thema.

Mittlerweile gibt es sogar gratis Online-Generatoren für QR-Codes für die Luca App. Das sollte alles darüber aussagen.

impfbuch, impfpass

Tarnkappe.info: Wir haben leider schon mehrfach über Sicherheitslücken der Luca App berichten müssen.

Wie sieht es aus, reicht man die gefälschten Rechnungen bei der Steuer ein? Oder wofür benötigen Deine Kunden sie?

Document Agent: Im Gegenteil.

Tarnkappe.info: Nämlich?

Document Agent: Die Rechnungen werden fast ausschließlich für das Filling verwendet. Um die Vics (Käufer/Opfer) zu beeinflussen, das beworbene Inserat zu kaufen und somit das Geld per Banküberweisung zu bezahlen. Sobald das eingezahlte Geld auf den Bankdrop liegt, wird es über einen Exchanger in Bitcoin gewandelt. Die dafür verwendete Konto hat man natürlich auf den Namen eines Dritten angemeldet.

Tarnkappe.info: Natürlich, um alle Spuren zu verschleiern, verstehe. Wie aufwändig gestaltet sich die Bearbeitung der zu fälschenden Dokumente?

Document Agent: Durch meine Vorlagen ist es sehr unkompliziert. Die Personalausweise werden in Photoshop bearbeitet und somit müssen nur die Textebenen bearbeitet werden. Schwieriger wird es bei den Berechnungen valider Prüfziffern / der MRZ. MRZ steht hierbei bei Dokumenten für den maschinenlesbaren Bereich (engl. Machine Readable Zone).

Dafür habe ich mir ein Tool programmieren lassen, welches die Zeichen automatisch anhand der Ausweisnummer, des Geburtstages und des Ablaufdatums generiert.

Dokumentenfälscher

Tarnkappe.info: Interessant.

Dann abschließend vielen Dank für die vielen Einblicke in Dein Geschäftsmodell als Dokumentenfälscher. Und ja, natürlich auch für die Beantwortung meiner ganzen Fragen.

Tarnkappe.info

Kategorie: Interviews, Online-Betrug
Lars Sobiraj

Über

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.