no dumping
no dumping
Bildquelle: Lars Sobiraj, thx!

Verhafteter GTA 6 Hacker plädiert auf unschuldig

Der 17-Jährige aus Oxford wurde als Ex-Chef von Lapsus$ bereits verurteilt. Er gab vor Gericht an, er habe den GTA 6-Hack nicht vollzogen.

Der mutmaßliche GTA 6-Hacker bekannte sich vor Gericht unschuldig. Er habe zwar gegen seine Kautionsauflagen verstoßen. Doch mit dem Leak der Daten von Grand Theft Auto 6 habe er nichts zu tun. Er habe bei Rockstar Games keinen Computermissbrauch oder Einbruch in deren Netzwerke vollzogen. Von der Aussage vor einem Gericht am vergangenen Wochenende will das News-Portal Eurogamer erfahren haben.

Die Cyber Crime Unit der Londoner Polizei hat die Aussage des Verdächtigen bestätigt. Nach der Verhandlung überführte man ihn in eine Jugendstrafanstalt. Nach Angaben der Ermittler sei der GTA 6-Hacker angeblich ein Mitglied der Hacker-Gruppierung Lapsus$, über die wir schon häufiger berichtet haben. Im März verhaftete man den damals 16-Jährigen, weil er unter dem Pseudonym “White” oder “Breachbase” einer der Führungspersönlichkeiten der Hacker-Gruppe gewesen sein soll.

17-Jähriger aus Oxford war früher Chef von Lapsus$

gta 5 money, gta 6

Nach Angaben der der BBC soll der junge Mann aufgrund seiner illegalen Aktivitäten ein Vermögen von rund 14 Millionen US-Dollar angehäuft haben. Die Höhe des Umsatzes bezifferten rivalisierende Hacker und Sicherheitsforscher. Neben dem Verdächtigen aus Oxford wurden im Frühjahr diesen Jahres sechs weitere Personen wegen unzähligen Hacking-Angriffen verhaftet.

Die Polizei hatte damals leichtes Spiel. Andere Hacker hatten im Internet seinen Namen nebst Anschrift und seine Fotos aus sozialen Netzwerken veröffentlicht, um ihm zu schaden. Noch ist aber unklar, ob der 17-Jährige tatsächlich etwas mit dem GTA 6-Hack zu tun hatte.

Hersteller gibt nur zu, was sie nicht mehr dementieren können

Seinerzeit hatte Rockstar Games lediglich bestätigt, dass es bei ihnen zu einem “Netzwerkeinbruch” gekommen sei, der dazu führte, dass es Unbekannten gelungen ist, Daten von ihren Servern zu kopieren. Man sei wegen der vorzeitigen Veröffentlichung der Informationen überaus enttäuscht.

Dennoch habe der Hack keinerlei Auswirkungen auf den Zeitplan zur Fertigstellung von GTA 6. Zudem sei es den Hackern nicht gelungen, Live-Dienste wie Grand Theft Auto Online zu infiltrieren.

GTA 6 als teuerstes Spiel aller Zeiten?

Rockstar Games
Quelle William Hook, thx! (CC BY-SA 2.0)

Auf Basis der geleakten Informationen zirkulierte das Gerücht, dass geplant sei, insgesamt zwei Milliarden US-Dollar in die Entwicklung des Spieles GTA 6 zu stecken. Bislang galt Star Citizen (noch unveröffentlicht, die Alpha-Version ist spielbar) mit 420 Millionen US-Dollar als teuerstes Spiel aller Zeiten. Auf dem dritten Platz steht Cyberpunk 2077 mit 331 Millionen US-Dollar.

Doch beweisen lässt sich das Gerücht sowieso noch nicht. Analysten schätzen, das Budget für GTA 5 soll sich auf zirka 265 Millionen US-Dollar belaufen. Der Sprung zu zwei Milliarden erscheint demnach viel zu groß zu sein.

Tarnkappe.info

Kategorie: Hacking, Rechtssachen
Lars Sobiraj

Über

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.