Grand Theft Auto
Grand Theft Auto
Bildquelle: miglagoa79@gmail.com, Lizenz

PC-Version von GTA VI: Der tatsächliche Grund für die Wartezeit

Warum lässt die PC-Version von GTA VI auf sich warten? Ein ehemaliger Entwickler von Rockstar hat endlich die Karten auf den Tisch gelegt.

Grand-Theft-Auto-Fans warten ungeduldig auf den sechsten Teil der beliebten Serie, doch die Ankündigung einer PC-Version steht noch aus. Über die Gründe wird viel spekuliert. Ein ehemaliger Rockstar-Entwickler, Mike York, hat nun einige Einblicke gewährt und behauptet, dass mangelnde Ressourcen ein entscheidender Faktor sind.

PC-Version von GTA VI weniger wichtig als PlayStation?

Mike York, der an Grand Theft Auto 5 mitgearbeitet hat, verrät, dass PC-Versionen von Studios wie Rockstar oft als „weniger wichtig“ angesehen werden. Das mag überraschen, aber York nennt Gründe wie die Priorität der Konsolenverkäufe und die Herausforderungen der vielfältigen PC-Hardwarelandschaft.

Traditionell konzentriert sich Rockstar in erster Linie auf die PlayStation, da diese Plattform das größte Verkaufspotenzial bietet. Bei der Entwicklung von GTA 5 wurde die meiste Energie in die PS3-Version gesteckt, während die PC-Version vergleichsweise „unpoliert“ erschien. York erklärt, dass begrenzte Ressourcen die Studios dazu veranlassen, sich auf die Konsolen zu konzentrieren, um die Rendite zu maximieren, bevor sie sich der PC-Version zuwenden.

Geld und Ressourcen: eine Frage der Prioritäten

Ein weiteres Hindernis ist die Vielfalt der PC-Hardwarekonfigurationen im Vergleich zu standardisierten Konsolen. Die Flexibilität von PCs ermöglicht zwar innovative Verbesserungen, erschwert aber das Testen und Optimieren einer PC-Version von GTA VI für die Entwickler.

Mike York erklärt, dass die Studios nicht die Ressourcen haben, für jede Plattform eigene Teams zu beschäftigen. Stattdessen setzen sie Prioritäten und investieren zuerst in die Konsolen. Yorks Feststellung, dass Geld, Ressourcen und Arbeitskräfte begrenzt sind, wirft jedoch Fragen auf, insbesondere angesichts des finanziellen Erfolgs von Rockstar. Dies berichtet Try Hard in einem aktuellen Artikel.

Die aktuelle Lage bei Rockstar

York behauptet zwar, dass mangelnde Ressourcen der Grund für die fehlende PC-Version von GTA VI sind. Die finanzielle Erfolgsgeschichte von Rockstar lässt jedoch Zweifel aufkommen. Angesichts des Milliardengewinns mit GTA V und des Potenzials für weitere Einnahmen durch Shark-Karten stellt sich die Frage, ob Ressourcen tatsächlich ein limitierender Faktor sind oder ob andere Entscheidungen getroffen werden.

Insgesamt bleibt die Frage nach der PC-Version von also GTA VI offen. Die Entscheidungen und Prioritäten von Rockstar können von verschiedenen Faktoren beeinflusst werden und die Fans dürfen gespannt sein, ob sich die Situation in Zukunft ändern wird.

Tarnkappe.info

Über

Sunny schreibt seit 2019 für die Tarnkappe. Er verfasst die wöchentlichen Lesetipps und berichtet am liebsten über Themen wie Datenschutz, Hacking und Netzpolitik. Aber auch in unserer monatlichen Glosse, in Interviews und in „Unter dem Radar“ - dem Podcast von Tarnkappe.info - ist er regelmäßig zu hören.