Amazon erwirbt MGM im Wert von 8,45 Milliarden US-Dollar

Amazon gab die Unterzeichnung eines Vertrags über den Kauf des legendären Hollywood-Studios MGM für 8,45 Milliarden US-Dollar bekannt.

MGM
Bildquelle: 70154

Amazon gab am Mittwoch bekannt, dass es eine Vereinbarung zum Kauf des Hollywood-Studios MGM für 8,45 Milliarden US-Dollar (6,9 Mrd. Euro) unterzeichnet hat. Damit gehen gleichzeitig die Rechte bekannter Franchises und Serien in den Besitz des E-Commerce-Riesen über. Mit dem Kauf will der Konzern gegen Konkurrenten, wie Netflix und Disney gerüstet sein. Die Übernahme bedarf allerdings noch einer Genehmigung der Aufsichtsbehörden.

Im Rahmen eines wegweisenden Mega-Deals erwirbt Amazon MGM Holdings, dessen berühmtes Studio über eine der größten Film- und Fernsehbibliotheken verfügt. Der Online-Händler will sein Prime-Mitgliedschaftsangebot für Kunden damit aufwerten.

Amazon bekommt die Rechte an 4.000 Filmen und 17.000 Fernsehshows

Bei der Bekanntgabe des Deals wies Amazon darauf hin, dass MGM, das mittlerweile 97 Jahre alt ist, einen riesigen Katalog von mehr als 4.000 Filmen besitzt. Darunter das „James Bond“ -Franchise, Basic Instinct, das Schweigen der Lämmer, Rocky, Robocop und Tomb Raider. Aber zugleich gehörten MGM auch 17.000 TV-Shows, wie Fargo, The Handmaid’s Tale sowie Vikings. Amazon wird auch einen Kabelkanal bekommen: Epix, den MGM besitzt. Der E-Commerce-Riese betont, dass die Fülle an Filmen für die Amazon Studios, die sich hauptsächlich auf TV-Sendungen konzentriert haben, von besonderem Nutzen sein wird.

Amazon

Lesen Sie auch

MGM-Kauf ist zweitgrößte Akquisition

Der Kauf von MGM ist die zweitgrößte Akquisition von Amazon, nachdem es 2017 den Lebensmittelhändler Whole Foods für fast 14 Milliarden US-Dollar erworben hat. MGM ist bekannt für sein brüllendes Löwenlogo und außerdem zugleich eines der ältesten Hollywood-Studios. Es wurde 1924 gegründet, einer Ära, in der Stummfilme weitgehend durch Tonfilme abgelöst waren. Das Filmstudio hat dabei eine lange Liste von Klassikern in seiner Bibliothek. Neuere Produktionen umfassen Reality-TV, wie „Shark Tank“ und „The Real Housewives of Beverly Hills“. Zudem aber auch den kommenden James-Bond-Film „No Time to Die“ und ein Aretha Franklin-Biopic mit dem Titel „Respect“.

Mike Hopkins, Senior Vice President von Prime Video und Amazon Studios, gibt in einer Erklärung an:

„Der wahre finanzielle Wert hinter diesem Deal ist allerdings der Schatz an geistigem Eigentum in dem umfangreichen Katalog, den wir gemeinsam mit dem talentierten Team von MGM neu definieren und entwickeln wollen. Es ist sehr aufregend und bietet so viele Möglichkeiten für qualitativ hochwertiges Storytelling.“

Kevin Ulrich, Vorsitzender von MGM, ergänzt:

„Ich bin sehr stolz darauf, dass MGMs Lion, der seit langem an das Goldene Zeitalter Hollywoods erinnert, seine Geschichte fortsetzen kann. So lebt die Idee, die aus der Gründung von United Artists hervorgegangen ist, auf eine Weise weiter. Genau so hatten es die Gründer ursprünglich beabsichtigt, angetrieben von Talent und Vision. Die Möglichkeit, die Geschichte von MGM mit Amazon in Einklang zu bringen, ist eine inspirierende Kombination“.

Tarnkappe.info

 

Antonia ist bereits seit Januar 2016 Autorin bei der Tarnkappe. Eingestiegen ist sie zunächst mit Buch-Rezensionen. Inzwischen schreibt sie bevorzugt über juristische Themen, wie P2P-Fälle, sie greift aber auch andere Netzthemen, wie Cybercrime, auf. Ihre Interessen beziehen sich hauptsächlich auf Literatur.