Acer erneut gehackt – Desorden will 60 GB an Daten erbeutet haben

Acer erneut gehackt. Betroffen sind indische Kunden-, Unternehmens-, Konten- und Finanzdaten in einer Größenordnung von ca. 60 GB.

Gehackt, Hacker, Desorden
Bildquelle: alexmillos

Getroffen hat es diesmal die indische Tochtergesellschaft des taiwanesischen Herstellers Acer. Die Hackergruppe Desorden gab gestern in einem Untergrund-Forum bekannt, dass sie in die indischen Server von Acer eindringen konnten und in der Lage waren, ca. 60 GB an sensiblen Daten zu erbeuten.

Stehen bald Daten von Millionen von indischen Acer Kunden, Acer-Händlern und auch Distributoren zum Verkauf?

Es scheint kein gutes Jahr für Acer zu sein. Denn bereits im März dieses Jahres führte ein Ransomware-Angriff der REvil-Gruppe zu einem enormen Datenverlust bei Acer. Die REvil-Ransomware-Gang forderte damals eine Lösegeldzahlung in Höhe von rund 50 Mio. US-Dollar.

Die Hacker-Gruppe „Desorden“ allerdings fordert bislang keinerlei Lösegeld von Acer. Man möchte die erbeuteten Daten anscheinend direkt im Darknet zum Verkauf anbieten. Desorden gab gestern in einem bekannten Untergrund-Forum bekannt:

Desorden, Acer
Desorden notice of Breach

„Wir haben die Server von (www.acer.co.in) gehackt und sind in sie eingedrungen. Wir haben über 60 GB an Dateien und Datenbanken von ihren Servern gestohlen. Dazu gehören ihre Kunden-, Unternehmens-, Konten- und Finanzdaten. Die betroffenen Kundendaten gehen in die Millionen.

Privacy Affairs bestätigt Echtheit der gestohlenen Daten

Privacy Affairs ist eine kleine Gruppe von internationalen Cybersicherheitsexperten, Technikjournalisten und Verfechtern des Datenschutzes auf der ganzen Welt. Nach einer genauen Untersuchung der durch die Hacker erbeuteten Daten kommen die Cybersicherheitsexperten von Privacy Affairs zu der Schlussfolgerung, dass der Hack am 5. Oktober erfolgt zu sein scheint. Dies ist das letzte Datum, an dem aktuelle Informationen in den bereits geleakten Datenbanken verfügbar sind.

Desorden Videobeweis Acer-Hack

Auch bestätigen sie uns in ihrem Bericht, dass die Gruppe von Hackern kein unbeschriebenes Blatt mehr sind. Bereits im September, gelang es den Cyberganoven anscheinend, mehr als 200 GB an Daten der malaysischen Abteilung von ABX Express Enterprise zu stehlen. Aber auch ein aktueller Angriff auf „SkyNet.com.my“ scheint auf ihr Konto zu gehen.

REvil

Lesen Sie auch

Acer Indien hat den Angriff allerdings bislang nicht bestätigt. Sollte es ein entsprechendes Statement geben, werden wir dann diesen Artikel natürlich umgehend ergänzen.

Update: Der Angriff wurde mittlerweile durch den Taiwanesischen Computerriesen bestätigt.

Tarnkappe.info

Sunny schreibt seit 2019 für die Tarnkappe. Dort verfasst er die Lesetipps und berichtet am liebsten über Themen wie Datenschutz, Hacking und Sharehoster. Aber auch in unserer monatlichen Glosse, bei den Interviews und in „Unter dem Radar“ – dem Podcast von Tarnkappe.info, ist er immer wieder anzutreffen.