Umfrage der Woche: GVU & Boerse.bz – Ergebnis mit Musik

Vote  Umfrage der Woche

Hatte GVU die Boerse.bz weiter betrieben? – Unsere letzte „Umfrage der Woche“ wollte wissen, was die Leser meinen. Mittlerweile kristallisiert sich heraus, dass die „Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen“ – GVU seit Jahren die Szene nicht nur beobachtet hat. Aber wie viel oder wie wenig mehr war da noch (Informanten, Strohmänner, Unterwanderung, Singvögel egal ob unter Druck gesetzt oder bestochen, Zusammenarbeit mit der MPAAAmerican Gaming Association für gemeinsamen Druck auf Politik & Staatsanwaltschaft…).
Das alles gilt mittlerweile nicht mehr als an den Haaren herbeigezogene Spekulation – sondern als seriöse Hinterfragung der Rolle der GVU. Jetzt rufen welche: Wo sind die Fakten? Wenn es welche gibt, dann sind sie (noch) gut versteckt. Vielleicht ist Spiegel online schon dran…. investigativer Journalismus nennt man das (die alten Säcke unter uns wissen, was mit Spiegel gemeint ist. Für die jungen Kiddis: Der Spiegel war mal der Schrecken der Reichen & Mächtigen in Politik und & Wirtschaft: Strauss, Flick, Neue Heimat, Barschel, Engholm… – DAS Enthüllungsjournal der BDR in den 1960-1990gern, lang ist her…) Zurück zu GVU & Boerse – was gestern noch unvorstellbar war und als bloßes Gerücht abgetan – heute halten es viele für denkbar, Gesetze hin oder her – bekanntlich heißt es: der Zweck heiligt die Mittel. Also unsere Frage: Hatte GVU die Boerse.bz weiterbetrieben? (Warum wird wohl klar sein: um an Userdaten zu kommen… sei es für Abmahnungen oder Strafverfolgung oder nur Abschreckung oder…)  „…uns sollen in diesem Lied nur die Wege interessieren denn der Zweck heiligt nicht alle Mittel gleich bei welchem Streit…“ singt Dritte Wahl in dem Lied „Feige Helden“ (Musikvideo siehe unten) – Ähnlichkeiten wie immer (wenn auch auffällig) rein zufällig. Hier also nun das Ergebnis der Umfrage: „Hatte GVU die Boerse.bz weiter betrieben“:

Von 1651 abgegebenen Votes stimmten ab:
676  / 41%  Ja natürlich – von wegen Gesetze. Wo ein Wille, da ist ist ein Weg…
646  / 39%  Nein, niemals – das Gesetz verbietet das.
251   / 15%  Was ist die GVU?
77     /  5%   Andere (siehe unten)

Fazit: ein interessantes Votum – sehr knapp. Knapp 41% misstrauen der GVU, 39% hingegen glauben dass GVU sich an die Gesetze hält. 15% haben von der GVU noch nie gehört (was an sich keine Bildungslücke ist). Interessant sind auch die 5% „anderen“ Voten, neben den üblichen Spassvögeln und zensurwürdigen Verunglimpfungen hat es einige besondere Aussagen – durchlesen lohnt sich… aber zuerst unser musikalischer Kommentar:

Andere  77 =  5%:
Fy Tarnkappe & so ähnlich 18 / fy gvu & so ähnlich 17 / fy SB & so ähnlich 5 / Betreiber-Insider arbeiten für die GVU 8 / GVU würde sich zu sehr in die Nesseln setzen 4 / GVU wäre zu dumm um das zu betreiben 6 /

Je 1:
Wer blickt da schon noch durch / zu naiv / Boerse bz gab es zu lange für Variante / juristisch angeblich nicht möglich, möglicherweise von ihr unterwandert / hi me wird von gvu betrieben / Wäre viel zu schön,um wahr zu sein. Dann gäbe es diese A….-Uploader nicht mehr / Wer stellt solche Fragen nur ein? / Trau ich denen lächelnd zu. / Ich glaub sie haben die Server Passwörter etc alles gekauft / wird man wohl nie erfahren / Könnte sein, aber nicht bestätigt. / Wo kein Kläger da kein Richter! Es kann möglich sein / geile Umfrage! / Ja Sam K. Verkauft weiterhin an die GVU / welchen nutzen hätte das? / GVU hat Erfüllungsgehilfen! /  Karl Ranseier ist tot / who knows? @Meinungsmaxhe / Kugelfisch von ngb.to war der Betreiber

Bildquelle: thx an Alan Cleaver: Vote (CC BY 2.0)

Themen: Netzpolitik & digitales Leben.

Vielleicht gefällt dir auch

7 Kommentare

  1. John Sinclair sagt:

    Die Fragestellung war doch schon Blödsinn: „Hatte GVU die Boerse.bz weiter betrieben?“
    So einen Unsinn kann sich doch nur jemand ausdenken, der Langeweile hat und nicht mitdenkt.
    Warum sollte die GVU die Börse noch monatelang weiterbetreiben, wenn sie die gewünschten Daten doch schon längst hatte? Und was würden die unzähligen Rechteinhaber dazu sagen, die nicht von der GVU vertreten werden? Völliger Nonsens.
    Aber damit lässt sich halt Quote = Klicks machen!

    Laut der sicheren Quelle von edoep, einer renommierten Schreiberin hier, gab es auch keinen Verrat seitens Börsen-Betreibern/Mitgliedern:
    https://tarnkappe.info/meinung-jedem-troll-seinen-beitrag/#comment-1708434726
    „Ich weiss aus zuverlaessiger Quelle (Klarname bekannt!), dass es _nicht_ die Betreiber / Admins / Mods von B.to waren, sondern dass ein anderes Szenario hinter dem Userverrat steht.“
    Leider möchte uns edoep nicht verraten, was sie (oder ihr Tempelritter) meint.
    Aber der Herr Sobiraj sollte drauf kommen, meint sie.

    Vielleicht bringt edoep ja noch etwas Licht ins Dunkel, oder hilft dem Sobiraj auf die Sprünge.

    • John Sinclair sagt:

      Lars, warum kannst du nicht 1 + 1 zusammenzählen?
      Ok, bei dir verstehe ich es, aber dein Idol Spiegelbest sollte doch die endlich mal richtigen Schlüsse ziehen können!

  2. D1sk sagt:

    Ihr mögt auch Dritte Wahl? :D

    • Perseus sagt:

      es muss ja nicht immer 1.Wahl sein :-)

  3. mario sagt:

    gilt bei der GVU auch das informationszugangsgesetz? :P wenn ja, kriegen die gleich mal ’ne email von mir xD

    • Anonymous sagt:

      Nein, gilt nicht, da privatrechtliche Institution.

  4. Danilo sagt:

    GVU rules! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.