Testbericht des Szene-VPN-Anbieters Securevpn.to

SecureVPN.to - Ein Testbericht? Was hält der Service in Sachen Preis, Leistung, Support? Der Anbieter ist in der Szene sehr populär.

securevpn

Heute möchte ich einen Testbericht zu SecureVPN veröffentlichen. Dies ist ein Service, den ich nun mittlerweile gute sechs Monate nutze und wo ich gerade wieder mein Abo verlängert habe. Vorab: Dies soll keine Kaufempfehlung darstellen. Ich gebe hier legendlich meine subjektive Meinung bekannt.

Anmeldung bei Securevpn simpel

Kommen wir zunächst zur Anmeldung, diese ist relativ simpel. Man muss dafür nur einen Usernamen und Passwort festlegen, ansonsten werden keine persönlichen Daten abgefragt. Doch Vorsicht: Da man keine Möglichkeit hat das Passwort zurücksetzen zu lassen, wenn man es vergisst, ist euer Abo beim Verlust des Passworts nutzlos.

Nach der Anmeldung können wir uns direkt einloggen und sehen alle Features und Zahlungsmöglichkeiten, wie Paysafecard, uKash, Bitcoin und andere Cryptowährungen.


Die Preise sind im Vergleich zu anderen Anbietern recht moderat:

PeriodPriceEuro/Month
1 Week2.50 €10.00 €
1 Month8.00 €8.00 €
3 Months20.00 €6.65 €
6 Months37.50 €6.25 €
1 Year68.00 €5.65 €
2 Years120.00 €5.00 €

Update

15.12: Wie uns ein User berichtet hat fallen bei Zahlungen mit Paysafecard 20% Gebühren an.

Zudem stehen den Nutzern zahlreiche Sever zur Verfügung. So etwa in den USA für den Fall, dass man die Streaming-Dienste Hulu, Netflix & Co. in Anspruch nehmen möchte. Außerdem gibt es je nach Bedarf Server in der Schweiz, Costa Rica, Rumänien, Kosovo und viele mehr. Fast alle Server bieten auch einen HTTP-Proxy außerhalb von Deutschland an, falls man sich nicht mit OpenVPN auseinandersetzen will. Natürlich gibt es Anbieter, die über noch mehr Server verfügen. Die Anzahl der Server ist natürlich auch eine Frage des Preises.

server bei securevpnDie Server von SecureVPN.to bieten alle Geschwindigkeiten von 1Gbit/s bis 100mbit/s an, wobei die Angaben auf der Webseite manchmal nicht stimmen. So wurden bei Speedtests manchmal die 100mbit/s überschritten.

Ich konnte auf manchen Servern beim Download meine 250mbit Homeleitung nach Angaben des Online-Speedtests Speed.io komplett ausreizen. Legendlich beim Upload machen ein paar Server Probleme. Das dürfte die regulären Nutzer aber kaum stören, die lediglich anoym surfen und somit ausschließlich Daten herunterladen wollen.

Laut Speedtest.net gingen die meisten Server auch auf meinen 1gbit Server bis ans Limit und somit über 100 mbit/s hinaus. Es ist allerdings fraglich,wie vertrauenswürdig diese Aussage von Speedtest.net ist.

Positiv: Auf der Webseite wird mit einfachen Worten erklärt, wie man einen HTTP-Proxy, OpenVPN oder Proxifier einrichtet und wie man den VPN auch auf mobilen Geräten verwenden kann. Auch beim Thema Support habe ich persönlich nichts zu beklagen. Die Mitarbeiter antworten recht zügig auf Anfragen und sind in mehreren Foren vertreten.

Mein persönliches Fazit:

Preis: 8/10
Geschwindigkeit: 7.5/10
Handhabung: 9/10
Kompatibilität: 9/10
Support: 8/10

Welche Erfahrungen habt ihr mit Seceurevpn.to gemacht? Stimmt die Einschätzung von Mysterion? Hinterlasst bitte eure Kritik als auch Lob bei den Kommentaren!

Wer sich weitergehend informieren möchte: Eine Übersicht über die derzeit aktiven VPN-Anbieter findet man beispielsweise hier beim Forum ngb.to.

Update: Securevpn haben die Betreiber Jahre später ohne Angabe von Gründen offline genommen. Man rätselt noch immer, was dort geschehen mag.

Tarnkappe.info