Romance-Scamming: Frau überwies Betrüger fast 100.000 Euro

Der Glaube an die große Liebe und eine Portion Naivität, brachte eine 51 Jährige Welserin um ihr Erspartes. Sie verliebt sich in ihren Traummann im Internet, das kostete sie ein Vermögen. Fast 100 000 Euro überwies sie an einen Betrüger den sie nie gesehen hat. Der nur eins wollte: Ihr Geld

Als die 51-Jährige Welserin im April 2017 eine Freundschaftsanfrage per Facebook von “Edel K.” bekam, war sie hin und weg von diesem Mann. Schnell wurden Nummern ausgetauscht und telefoniert. Es entwickelte sich eine Internet-Beziehung mit täglichem Schriftverkehr über verschiedene Nachrichtendienste, zum Beispiel WhatsApp. Sie freute sich über die Aufkeimenden Gefühle und verliebte sich in diesen Mann.

Erste Geldforderungen

Ihr vermeintlicher, neuer Lebensgefährte richtete bereits nach zwei Wochen die ersten Geldforderungen an die 51-Jährige. “Er sagte, er sei Kaufmann und Gegenstände und Waren seien beim Zoll eingefroren“, sagt Gerald Sakoparnig, Leiter der Betrugsabteilung des Landeskriminalamtes Oberösterreich. Die Frau überwies das Geld ohne weiter nachzufragen.
Wenig später brauchte “Edel K.” wieder Geld. Diesmal für einen Rechtsanwalt. Innerhalb eines Jahres richtete er dutzende Geldforderungen an die Welserin. Sie überwies immer wieder Beträge zwischen 3000 bis 5000 Euro.Der Gesamtschaden beläuft sich auf fast 100.000 Euro. “Das gesamte Ersparte der Frau ist weg“, sagt Sakoparnig.
Über Monate schreiben sich die beiden und planen ihre Zukunft. Doch in Wahrheit ist er ein Betrüger. Es geht um nicht um Liebe, sondern Geld.

Aufkeimendes Misstrauen

Irgendwann dürfte die Frau jedoch stutzig geworden sein. Denn ihren neuen Lebensgefährten hat sie während der einjährigen Beziehung nie gesehen. Er sei geschäftlich in Johannesburg unterwegs, sagte er ihr. Das Landeskriminalamt vermutet, dass die Welserin sich jemandem anvertraute oder von sich aus misstrauisch wurde und daraufhin Anzeige erstattete. Gegen das Pseudonym “Edel K.” – sein wahrer Name sowie die Identität des Mannes sind noch unbekannt – wird ermittelt.

Loading ...
Anzeige

“Die Warnsignale werden ignoriert”

Vor allem mit der vermeintlich großen Liebe machen viele Internet-Betrüger das große Geschäft. “Viele Opfer sehnen sich nach einer neuen Beziehung und nehmen deshalb die Warnsignale nicht wahr, sie werden ignoriert” sagt Sakoparnig. Viele würden auch Freunden oder Familie anfangs nichts von der vermeintlich neuen Liebe erzählen, da sie das Glück zuerst privat genießen wollen, so Sakoparnig weiter

Quelle: Beitragsbild Jills,thx! (CC0 1.0)

Vielleicht gefällt dir auch

6 Kommentare

  1. Fummelbär sagt:

    Ich weiß nicht, ob ich da mitfühlen oder einfach nur den Kopf drüber schütteln soll. Ich war auch schon schwer auf Partnersuche und habe einigen Quatsch mitgemacht. Aber bei Geld hört das dann auch mal auf. 100.000 Euro!? Das ist bitter. Ach, wieso vertrauen die Leute sich Verwandten und Freunden nicht an? Weil sie genau wissen, dass die denen einen erzählen werden und versuchen die Leute zur Vernunft zu bringen. Bei mir hat das damals auch jemand versucht. Habe mit der betreffenden Dame sogar hin und hergeschrieben. Habe dann erzählt, dass ich Zuhälter bin und natürlich ganz dolle eine Freundin suche. Habe direkt gemerkt, dass sie überhaupt nicht auf Fragen oder Aussagen einging. Dann habe ich ihre Mails mal gegoogelt und da gab es sogar welche im Netz. Die hat es immer mit dem gleichen Text ausprobiert. Wahrscheinlich lief das sogar automatisiert. Irgendwann habe ich keine Lust mehr gehabt und denen einen Link zu den mails geschickt und gesagt, dass sie mir doch mal erzählen sollen, wie viele Dumme die damit so im Jahr rumbekommen oder sie mich halt in Ruhe lassen sollen. Würden eh schon dauernd in Spamfilter wandern. Da haben die dann gar nicht mehr drauf geantwortet.

    Die Dame in diesem Fall ist 51 Jahre alt. Ähm, und dann muss man sich von solchen Damen anhören, wieviel Altersweisheit sie doch haben und dass man ihnen nichts erzählen kann. Nun gut, man weiß ja nicht, ob betreffende Frau auch so drauf war. Liebe über das Internet… finde ich doch sehr seltsam. Ich muss den anderen auch mal getroffen haben.

    Also Mauzi, wenn du mal so einsam bist, dann kommste einfach zum guten alten Fummelbär. Ich bin auch nicht auf dein Geld scharf. ;)

    • Mauzi sagt:

      Danke fürs Angebot…
      Ich komme dann mal zur gegebener Zeit auf dich zu.. :-)

  2. üwchen sagt:

    jeden tag steht ein dummer auf. manchmal isses eben nicht nur einer…

    • Mauzi sagt:

      Ja.. das stimmt wohl
      Das schlimme dabei.. die spielen mit Gefühlen von Menschen.. Die Sehnsucht und der Glauben an Liebe. Wenn man liebt.. vertraut man demjenigen. Man tut alles für diesen Menschen. Wenn das zerstört wird.. kann das Opfer sehr lange Zeit keinem mehr vertrauen.. Genaugenommen.. zerstören diese Betrüger die Seele der Menschen.. da ist das Geld zweitrangig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.