Petition: 500.000 Briten gegen Einreise von Donald Trump

Donald Trump Mike Licht

Donald Trump in action.   Foto: Mike Licht, thx! (CC BY 2.0)

Die Forderung des Politikers Donald Trump, ein Einreiseverbot für Muslime in den USA einzuführen, stößt auch in Großbritannien auf starke Ablehnung. Schon nach wenigen Tagen haben über 500.000 Briten eine Petition unterschrieben, die Trump die Einreise nach Großbritannien verbieten soll. Die vielen Unterschriften werden schon bald dafür sorgen, dass dieses Anliegen vom britischen Parlament diskutiert wird. Außerdem muss die britische Regierung offiziell darauf reagieren.

Der Unternehmer Donald Trump gilt nicht gerade als Leisetreter. Nach den Terroranschlägen in Paris forderte er ein “totales und vollständiges” Einreiseverbot für Muslime in die USA. Damit hat er mal wieder mit Absicht sehr viel Kritik auf sich gezogen und Aufmerksamkeit erregt. David Cameron bezeichnete die Aussage des Republikaners als „kontrovers, wenig hilfreich und grundsätzlich falsch“.

Auch beim britischen Volk kam seine Forderung nicht sonderlich gut an, wie unter anderem eine Petition zeigt. Veröffentlicht wurde sie auf der Petitionsplattform des britischen Parlaments. Der Titel sagt eigentlich schon alles: “Block Donald J. Trump from UK entry“. In Großbritannien wurde es schon mehreren Personen verboten, wegen Hassreden ins Land einzureisen. Das gleiche Recht soll nach Ansicht der Petenten für alle Besucher im gleichen Umfang gelten. Es muss durchgesetzt werden für reiche wie für arme, für schwache und einflussreiche Personen.

Das gewünschte Ziel von 100.000 Unterschriften wurde längst erreicht, das Anliegen muss bald vom Parlament besprochen werden. Außerdem wird es eine offizielle Antwort der Regierung geben. Trotzdem wird die Petition noch immer fleißig unterschrieben, um gegen die Fremdenfeindlichkeit von Donald Trump zu protestieren. Der republikanische Politiker und Unternehmer wird sich daran wahrscheinlich wenig stören.

Wer hierzulande unterzeichnen will: Vorgestern wurde bei OpenPetition eine Petition gegen die Einreise Trumps nach Deutschland gestartet. Wer eine andere Plattform bevorzugt, eine vergleichbare Petition gibt es auch bei Change.org. Ob das überhaupt etwas bringt, steht natürlich auf einem anderen Blatt Papier.

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch

5 Kommentare

  1. michel sagt:

    und jetzt alle: naziiiiiiiiii

  2. Anonym_2015 sagt:

    ” Kim Dotcom @KimDotcom

    I’m converting to Islam today just to be covered by this new US travel ban for Muslims. Case closed! Thank you @realDonaldTrump :-) ”
    Quelle:
    https://twitter.com/KimDotcom/status/674058841449889792

  3. Gill Bates sagt:

    Ist das nicht der Typ, der gemeinsam mit Bill Gates das Internet abschalten wollte?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.