PayPal führt neuen Service zum Handel mit Kryptowährungen ein

PayPal gab die Einführung eines neuen Dienstes bekannt, mit dem man Kryptowährungen kaufen, diese handeln oder damit Waren bezahlen kann.

paypal logo

Die PayPal Holdings, Inc. gab am gestrigen Mittwoch die Einführung eines neuen Dienstes bekannt. Dieser wird es Kunden ermöglichen, Kryptowährungen direkt von ihrem PayPal-Konto aus zu kaufen, zu halten und zu verkaufen. Zudem sollen in Zukunft Kryptowährungen zur Finanzierungsquelle für Einkäufe bei allen 26 Millionen Händlern werden, die weltweit mit PayPal kooperieren.

PayPal goes crypto!

Ein neuer Service von PayPal ermöglicht es künftig seinen Kunden, mehrere Kryptowährungen direkt von ihrem PayPal-Konto aus zu kaufen, zu verwalten und zu verkaufen.

„Die Umstellung auf digitale Währungsformen ist unvermeidlich. Sie bringt klare Vorteile mit sich, was die finanzielle Integration und den Zugang zu Finanzmitteln, die Effizienz, Schnelligkeit und Widerstandsfähigkeit des Zahlungssystems und die Fähigkeit der Regierungen zur schnellen Auszahlung von Geldern an die Bürger betrifft“, sagte Dan Schulman, Präsident und CEO von PayPal.

„Unsere globale Reichweite, unser Know-how im Bereich des digitalen Zahlungsverkehrs, unser zweiseitiges Netzwerk und unsere strengen Sicherheits- und Konformitätskontrollen bieten uns die Möglichkeit und die Verantwortung, das Verständnis, die Einlösung und die Interoperabilität dieser neuen Austauschinstrumente zu erleichtern. Wir sind bestrebt, mit Zentralbanken und Aufsichtsbehörden auf der ganzen Welt zusammenzuarbeiten, um unsere Unterstützung anzubieten. Und um einen sinnvollen Beitrag zur Gestaltung der Rolle zu leisten, die digitale Währungen in der Zukunft des globalen Finanzwesens und Handels spielen werden.“


Anfangs Unterstützung für Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum und Litecoin

bitcoin

Anfangs wird das Wallet von PayPal nur vier ausgewählte Kryptowährungen wie den Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash und Litecoin unterstützen. In den kommenden Wochen wird dieses neue Feature zunächst exklusiv in den USA eingeführt, heißt es in der Pressemitteilung des Unternehmens. Innerhalb der ersten Jahreshälfte 20121 sollen weitere Märkte in aller Welt folgen.

Ab Anfang 2021 können PayPal-Kunden dann auch ihre Kryptowährungs-Bestände als Finanzierungsquelle nutzen. Sie können dann bei den 26 Millionen Händlern von PayPal auf der ganzen Welt zu bezahlen. Die Verbraucher werden in der Lage sein, ihr ausgewähltes Guthaben in Kryptowährungen sofort in eine Fiat-Währung (wie den Euro, Dollar etc.) umzutauschen, mit der Gewissheit des Wertes und ohne zusätzliche Gebühren. Für PayPal-Händler fallen keine zusätzlichen Integrationen oder Gebühren an, da alle Transaktionen mit Fiat-Währung zu ihren aktuellen PayPal-Kursen abgewickelt werden.

Unternehmen erwarb Bit-Lizenz

NYDFS

Im Vorfeld hat PayPal bei der Regulierungsbehörde New York State Department of Financial Services (NYDFS) eine Bit-Lizenz erhalten. Die Behörde hat diese an gewisse Bedingungen geknüpft. Die Bit-Lizenz umfasst wichtige Maßnahmen für den Verbraucherschutz und gegen Geldwäsche. Dazu kommen Maßnahmen zur Einhaltung von Cyber-Sicherheitsregeln zum Schutz der Kundengelder und zur Bekämpfung illegaler Aktivitäten. PayPal ist damit im Gegensatz zur eigenen Pressemitteilung kein Vorreiter. Die erste Bit-Lizenz vergab das NYDFS nämlich schon im September 2015.

Tarnkappe.info

Über den Autor

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.