Nintendo will Retro-Portale auf 100 Millionen Dollar verklagen

Der mutmaßliche Betreiber der Retro-Portale LoveRoms.com und LoveRetro.co hat kürzlich Post von den Anwälten von Nintendo erhalten. Das Unternehmen will den Macher vor Gericht auf Schäden in Millionenhöhe verklagen. Auf beiden Webseiten werden Spiele und Emulatoren für diverse Spielkonsolen zum Download angeboten. Theoretisch könnte der Kläger vor Gericht bis zu 100 Millionen US-Dollar Schadenersatz erhalten.

Die Nintendo of America Inc. geht gerichtlich gegen Jacob Mathias und seine Firma Mathias Designs L.L.C. aus Arizona vor, weil das Unternehmen für den Betreib von zwei Download-Portalen verantwortlich sein soll. Diese bieten den Zugang zu unzähligen urheberrechtlich geschützten Spielen für das MSX, Nes, N64, Atari Jaguar, Nintendo DS, GBA, GBC, SNES und viele andere Spielkonsolen der letzten Jahrzehnte an.

Bei Facebook hat LoveROMs über 18.000 Fans. Laut Similarweb werden dort bis zu 60 Millionen Seitenzugriffe monatlich generiert, bei LoveRetro.com sind es nur 240.000 Page Impressions.

Wegen der Verletzung des Marken- und Urheberrechts soll sich schon bald der Beklagte vor dem Bundesgericht in Arizona verantworten. In der Klage wird dem Mann vorgeworfen, die massenhafte Verbreitung der Spiele und des geschützten Betriebssystems diverser Nintendo-Geräte zu verbreiten. Außerdem werden auf den beiden Webseiten LoveRoms.com und LoveRetro.co die markenrechtlich geschützten Logos und diverse Spielfiguren dargestellt. Weder bei Sega, Sony oder Nintendo habe man dafür eine Erlaubnis eingeholt.

Sind 100 Millionen US-Dollar Schadenersatz für Nintendo gerechtfertigt?

In der Klage halten die Anwälte fest, der Beklagte sei kein gelegentlicher Spieler. Der Mann besitze ein enormes Wissen über die die Spieleindustrie im Speziellen und im Allgemeinen über die Urheberrechte. Dagegen werde tagtäglich verstoßen.

Bei der Verletzung des Copyrights von 140 Spieltiteln und des Markenrechts in 40 Fällen, könnte Nintendo im Extremfall bis zu 100 Millionen US-Dollar Schadenersatz fordern. Das Unternehmen fordert außerdem die Beschlagnahmung der Domains und die Einstellung der illegalen Aktivitäten der beiden Retro-Portale. Zudem verlangt man von Jacob Mathias, er solle ihnen die Quelle der Spiele-ROMs offenlegen, um auch diese juristisch zu belangen.

Mathias muss nun öffentlich auf die Vorwürfe reagieren. Und während Nintendo hofft, dem Treiben ein Ende zu setzen, sind beide Seiten noch immer online und erfreuen sich aufgrund der Berichterstattung wachsender Beliebtheit.

Update: https://loveretro.co ist down, die andere Seite läuft noch. Nervig ist auf jeden Fall, dass einem ständig Browser-Erweiterungen angeboten werden.

"Nintendo will Retro-Portale auf 100 Millionen Dollar verklagen", 5 out of 5 based on 1 ratings.

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch

16 Kommentare

  1. Gast sagt:

    Die andere Seite ist nun auch Down

  2. ugurano1989 sagt:

    wird immer lächerlicher mit Nintendo


  3. Das schrieb heute früh jemand im Tarnkappe Chat bei Telegram:

    Geheiligt werden deine Artikel
    Deine Hausdurchsuchung komme
    Dein Ban geschehe
    Wie im Tarnkappe Chat
    So auf der Webseite
    Unsere täglichen News gib uns heute
    und vergib uns unsere shitposts
    so auch wir vergeben den Hobbypolitikern
    und führe uns ab von Fraudlen, sondern erlöse uns von den Skriptkiddies
    denn dein ist der Datenschutz und die Scene und die Warez, in Ewigkeit
    amen

  4. WingBengoSuxx sagt:

    Nintendo klaut für seine Emulation bei Leuten wie FBA Liberato und Co.. Ein Emulatoren macher hat vor einiger Zeit Klage vor einem US Gericht gegen Nintendo wegen Urheberrechtsverletzungen erhoben! Das verfahren ist eröffnet und es wird zu einem Urteil kommen! Die klauen auch im ganz großen Stil!

  5. Anonymous sagt:

    Update: Auch deren “Hoster” stehen unter Volldampf…,
    auch Nintendo Magazine werden nun gelöscht…

    Removed Content
    This content has been removed most likely due to a DMCA complaint. Sorry for the inconvenience.

  6. Anonymous sagt:

    Die Seite LOVERETRO ist nicht mehr erreichbar!!!

    Loveretro has effectively been shut down until further notice.
    Thanks for your patronage to date and we hope to get this figured out.

  7. Ichbins sagt:

    Nintendo: “Mimimimi, die laden immer die ALTEN GAMES – warum nur?”

    Fan: “Weil DIE besser sind!”

    Nintendo: “Mimimiiiiiiiiiii, aber die heutigen …”

    Fan: “Terrangima, Secret of Evermore, Lufia …”

    Nintendo: “MIMIMIMIMIIIIIIIIIIII!”

    Die kapieren es einfach nicht, bei Nintendo, dass die Masse vor allem die ALTEN Spiele will!

    • THGC sagt:

      Blödsinn, die wissen das schon und wollen die ja auch bringen. Nur die Roms versauen denen das Geschäft, also räumen die auf.

  8. Anonymous sagt:

    Retro Games mit Roms sind einfach genial!
    Alte Spiele vom C64 oder von der NES, SNES, N64 sind mit Emulatoren spielbar, ja das geht recht gut wobei die meisten
    Spiele richtig gut “funzen”. Da kommt Nostalgie auf.
    Teilweise sogar mit Mausunterstützung.
    (Tipp: Spiele noch immer gerne Boulderdash)

    Was mit ein wenig stutzig macht?
    Der “mutmaßlichen” Täter haben auf diesen Seiten, die
    Kontakt-Email von “Mathias Designs” angegeben, wobei
    die Firma tatsächlich existiert.

    Wie blöd muss der sein, wenn er da seine echten Kontaktdaten angegeben hat? Gerade in den USA wird auch massiv für Urheberrecht gekämpft. Und gerade NINTENDO versteht bei
    Urheberrechten überhaupt kein Spass, da kann ein Spiel noch
    so alt sein, bzw. die geben alte Spiele nicht als “Abandon-Ware”
    frei! Das heisst ihre Rechteanspruch ist nicht erloschen!

    Die Seiten sind seit 2016 aktiv,
    weiterhin handelt es sich um eine COM Adresse, keine aus
    Tonga oder Belize oder irgendeiner Karibikinsel!
    Da muss man doch zwangsläufig mit einer Nachverfolgung
    rechnen. (So sehe ich das).

    Vielleicht hat ihn auch nur ein “Blödmann” als Strohmann
    eingetragen, so das “Mathias” für das alles gar nichts kann?
    Muss ich denn immer alles wissen?
    Macht sich überhaupt einer Gedanken über sowas?

    Wenn er tatsächlich dahinter steckt (der Mathias), ja dann
    wird die Sache für den “eng”. Manch einer wird ihn dann
    Fragen…

    “Junge, was soll die Nachbarn sagen!”
    https://www.youtube.com/watch?v=iK-1oGphELM

  9. xoxox sagt:

    Ist ja wohl klar wieso xD
    Denen gehen die Ideen nach unzähligen Remakes und Neuauflagen aus und dann stellt sich nunmal die Frage bei allen geldgeilen Menschen auf diesem Planet: Und wie können wir unsere dicken Karren nun weiter bezahlen?

    • Hugo Habicht sagt:

      Und Mathias verdient damit kein Geld …………… Mathias fährt bestimmt ein ROSTIGES DAMENFAHRRAD und wohnt in einem ZELT !

      • Mein DOC ist kein Arzt! sagt:

        Ja für Mathias ist vielleicht alles zu spät…
        (wenn er es denn war)
        https://www.youtube.com/watch?v=er4pFbJlaTo

        PS. Mal sehen wie lange die Seite noch online ist?
        Also wer noch nicht hat, sollte sich beeilen,
        wenn ihr denkt was ich meine!

  1. 23. Juli 2018

    […] zur gleichen Zeit als die Klage gegen den Betreiber der beiden Retro-Portale LoveRoms.com und LoveRetro.co eingereicht wurde, erfolgte mal wieder eine DMCA-Löschaufforderung an GitHub. Die Rechtsabteilung des […]

  2. 9. August 2018

    […] mehr ausreichend. Auch wenn der Macher den Namen nicht in den Mund nimmt. Mit Sicherheit hat die bis zu 100 Millionen Dollar schwere Klage von Nintendo gegen die beiden Download-Portale LoveRoms.com und LoveRetro.co ihren Anteil an der Entscheidung […]

  3. 24. August 2018

    […] The Iso Zone wird Reprimed.com. Offenbar aufgrund der Klage gegen den Betreiber von LoveRetro.co und LoveRoms.com schaltete man vor einigen Tagen den Zugriff auf alle Spiele-ROMs ab. Die Ankündigung vom gestrigen […]

  4. 6. September 2018

    […] Trotz der juristischen Winkelzüge von Nintendo gegen zahlreiche illegale Anbieter von Spielen, die derzeit gar nicht neu gekauft werden können, positioniert sich dieser Anbieter entgegen des Trends vieler Seiten, den Betrieb einzustellen oder alternativ neue Anlaufstellen zu errichten. Um es ganz klar zu sagen: the-eye.eu ist eine regelrechte Fundgrube für Retro-Fans. Dort findet man unzählige Dateien für den Amiga, Atari, C64, NES, Gameboy und viele andere Retro-Computer und klassische Spielkonsolen. Wir wollten von den beiden Hintermännern wissen: Was ist The Eye eigentlich? Eine der vielen Warez-Seiten im Netz? Oder eine Art Museum, die unsere digitale Vergangenheit festhalten soll? […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.