NIMA4K.org nach technischem Defekt wieder online

Bei Arbeiten an einem neuen Projekt hatte man versehentlich die vhosts-Datei gelöscht. Deswegen war NIMA4K.org für einige Stunden down.

In Pocket speichern
nima4k.org screenshot

Das Downloadportal für hochauflösende Filme, Dokus und Serien, NIMA4K.org, war gestern für einige Stunden down. Nach Behebung eines technischen Defekts ging die Seite dann in den Mittagsstunden wieder.

NIMA4K.org frei von Werbung

NIMA4K.org bietet den Besuchern jede Menge Filme, Dokumentationen und Episoden von TV-Serien als Download-Links an. Daneben gibt es dort hochauflösende Mitschnitte von Sportevents (Formel 1 & Fußballspiele) und von DVDs verschiedener Musikgruppen. Als Filehoster setzt man jeweils sowohl Alfafile, DDownload als auch RapidGator ein. Für den Austausch der Nutzer untereinander steht zudem ein eigenes Forum in deutscher Sprache zur Verfügung.

Der Admin von NIMA4K antwortete auf unsere Presseanfrage, dass derzeit mehrere Server laufen, um ein weiteres künftiges Projekt zu konfigurieren. „Beim Einrichten kam es schlicht und einfach zu einer Verwechselung zweier Server.“ Man habe aus Versehen auf dem falschen Server die vhosts-Datei gelöscht.

interview, camera

Lesen Sie auch

Aus Versehen wichtige Datei gelöscht

nima4k.org logo

„Dummerweise war das ausgerechnet der (Server), wo diese Seite hier (nima4k) drauf läuft). Den Fehler haben wir dann leider erst nach dem Aufstehen heute am späten Vormittag bemerkt. Aber wie du siehst – es wurde schnellstmöglichst gefixed – wir leben! Smile“.

Die Community wird ihnen dankbar sein. Gerade jetzt über die Ostertage haben viele Zuschauer Zeit, sich etwas Neues anzuschauen. Dazu kommen die vielen aktuellen Ausfälle wie Boerse.to oder der Movie-Blog, wo es vergleichbare Angebote gab.

Auf der komplett werbefreien Seite sind beinahe tagtäglich neue Filme und Serien in 4K-Qualität verfügbar. Als Einnahmequelle dienen nur die Provisionen der drei Filehoster, die man bei NIMA4K für die Uploads einsetzt. Daneben gibt es noch die Möglichkeit, über verschiedene Wege dem Team etwas zu spenden. Doch die Erlöse derartiger Quellen werden bei der anhaltenden Kostenlos-Mentalität vieler Surfer wohl erfahrungsgemäß nicht sonderlich hoch ausfallen.

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.