Movieblogarea.com: der nächste Klon vom Movie Blog am Start

Wie praktisch wäre es, wenn man den Fame eines bestehenden Namens ausnutzen kann? Das dachte sich wohl auch der Macher von Movieblogarea.com.

pirate, pirat
Bildquelle: Jakob Rosen, thx!

Vor einigen Tagen ging mit MovieBlogArea.com der nächste Klon vom Movie Blog ans Netz. Im Frühjahr übernahm die ACE die Domains des Orginals. Anschließend mussten sich die beiden Betreiber wegen den ganzen begangenen Urheberrechtsverletzungen vor Gericht verantworten.

Alt bekannter Uploader für Movieblogarea.com verantwortlich?

Im Forum von Tarnkappe.info fiel kürzlich auf, dass da offenbar jemand seine Film-Uploads von woanders zweit- oder womöglich sogar drittverwertet hat. Die Übernahme vom Movie Blog durch die Juristen der Alliance for Creativity and Entertainment (ACE) brachte scheinbar jemanden auf eine dumme Idee.

Warum sollte man das alt bekannte Konzept nicht 1:1 kopieren? Einen WordPress Blog hat man schließlich schnell aufgesetzt. Und dann wählte man einen Namen aus, der inhaltlich ein wenig an den Vertreter aus der Vergangenheit erinnern sollte. Fertig war der nächste Klon vom Movie Blog. Bleibt nur zu hoffen, dass man sich diesmal besser gegen eine mögliche Aufdeckung abgesichert hat.

moviebloarea logo

Die Auswahl der angebotenen Film-Mitschnitte lässt vermuten, dass der Ersteller der Seite deutlich über 40 Jahre alt ist. Die  aktuelleren Streifen hat er ausgelassen. Stattdessen kommen seine Vorlieben für Horror-Filme und eher klassisch anmutende Movies zum Vorschein. Immerhin ist der Blog bis dato werbefrei. Zur Finanzierung dienen lediglich die Affiliate-Links für die Sharehoster NitroFlare, DDownload.com und Rapidgator.

Alter Klon mit neuer Strategie

Während der Klon movie-blog.download offenbar ganz weg vom Fenster ist, setzt man bei Movie-Blog.at jetzt auf eine neue Strategie. Die Provision bei usenet.nl hat den Machern offenkundig nicht mehr geschmeckt. Jetzt setzt man auf NordVPN als neuen Werbepartner.

movie-blog.at

Die Macher wollen mal wieder mit der Unwissenheit einiger Nutzer möglichst viel Geld verdienen!!!

Begründung für das Abzocke-Abo: Schuld sind angeblich die bösen ISPs, die die Netzsperren umsetzen müssen (siehe Screenshot oben). Angeblich gebe es dort alle Downloads nur noch, wenn man sich mit einem kostenpflichtigen virtual private network (VPN) schützt. Um die in Wahrheit gar nicht verfügbaren Downloads oder Streams genießen zu können, „müsst ihr einen VPN installieren!“, heißt es dort verheißungsvoll. So versucht man die Leserinnen und Leser weiterhin in die Abo-Falle locken.

Nur halt diesmal nicht für einen völlig überteuerten Usenet-Provider, sondern für einen prominenten VPN-Anbieter. Man wird sehen, wie viel Movie-Blog.at der neue Kniff bringen wird. Ganz ehrlich, wir können von solchen Methoden nur abraten! So wird man zumindest nicht erreichen, dass zufriedene Kunden wieder kommen, weil sie sich gut behandelt fühlen. Aber darum geht es den Machern auch nicht, weswegen sie die Kommentare deaktiviert haben.

Ganz ehrlich: Ist es nicht besser, den Besuchern die Vor- und Nachteile möglichst vieler VPN-Anbieter vor Augen zu halten, damit sie auf Basis der Einschätzungen und der anschließenden Diskussion selbst eine Entscheidung teffen können?

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.