Kurzmeldung: Adventsaktion bei Lul.to

lul.to adventszeit
Die Betreiber des illegalen E-Book Portals LUL.to haben sich zum Anfang der Adventszeit eine ganz besonders christliche Aktion einfallen lassen. Nutznießer ihrer Adventsaktion werden weder Autoren, Verlage oder Nutzer, sondern lediglich die Betreiber von LUL.to selbst sein.


Anzeige

 

Wenn Du am kommenden Sonntag 10 € (brutto) auf Dein LuL.to-Konto einzahlst, darfst Du Dir ein e-Book (keine Hörbücher) wünschen! Und Dein Wunsch wird garantiert erfüllt!

Geht einfach auf blog.lul.to und schaut euch an, was die Leute von LUL sich Nettes haben einfallen lassen!

Ihr könnt euch einen Titel wünschen – so steht es da! – der teuerer als € 10,00 ist. Und bekommt ihn für € 10,00. Holt erstmal tief Atem und fasst euch feierlich an den Kopf ;)

Die meisten Nutzer werden sich einen Titel wünschen, den sich alle wünschen – nichts Abseitiges, nichts Überteuertes … So der Adventsgedanke von Lysander und seinem Team. € 150,00 werden eingezahlt, ein Titel für € 18,00 wird gekauft. Macht € 132,00 plus im Licht von christlichen Kerzen.

lul.to blogJa, und wenn nicht!?

Dann heißt es wohl: Advent, Advent, ein Board verbrennt …

 

Bildquelle: Pixabay, thx!

Vielleicht gefällt dir auch

26 Kommentare

  1. John Sinclair sagt:

    Und welchen Sinn hat dieser Artikel nun?
    Er wirkt wie eine Mischung aus Neid und Hetze, weil es Spiegelbests ungeliebte Konkurrenz war/ist.
    Der Blog von Lars wird ein weiteres Mal für die persönliche Frustbewältigung von Spiegelbest missbraucht.
    Aber der Lars merkts ja einfach nicht.

  2. Esther sagt:

    Ja sag mal, lul.to ist eine Piratenseite. Ausgerechnet Spiegelbest war bisher nicht bekannt, dass davon weder Verlage noch Autoren profitieren?

    Außerdem hast du die Aktion missverstanden. Wer mindestens 10 Euro einzahlt kann sich einen Bücherwunsch erfüllen lassen. Dafür zahlt der User die übliche Downloadgebühr im Centbereich. Das restliche Guthaben kann man für andere Käufe verwenden. Dass muss man nicht gut finden – es ist so moralisch oder unmoralisch wie Ebook-Piraterie sonst auch ist.

    Esther

    • John Sinclair sagt:

      Natürlich ist das Spiegelbest bekannt.
      Du kannst sogar davon ausgehen, dass er LUL.TO nächtelang bis ins kleinste Details inspiziert hat.

      • Esther sagt:

        Eben, deshalb wirkt dieses Moralisieren so absurd.

        Die Aktion hat eine hohe Werbewirkung, vielleicht gerade weil sie so böswillig und denunziatorisch wirkt.

        Ich denke auch nicht, dass sich viele Leute wegen eines einzigen Buches anmelden – und die Leute, die dort accounts haben, haben meistens ohnehin schon Wünsche auf der Liste.

        Der Schaden dürfte begrenzt sein.

        Esther

  3. sirnobody sagt:

    Dann lasst uns alle doch einfach jeweils ein möglichst teures und völlig unbekanntes oder extrem mieses Buch wünschen. Nein, für sowas gebe ich keinen Cent aus,auch wenn es mich ein wenig juckt diesen Burschen die Suppe zu versalzen !

  4. Hartmut sagt:

    Dann sollte auf jeden Fall dieses Buch bestellt werden! :-)
    https://www.amazon.de/Das-teuerste-eBook-Welt-Reichen-ebook/dp/B00M958RWW

    Und dann nur Fachbücher. Beispielsweise, “ Radiologische Diagnostik Abdomen und Thorax“ (€ 199,-)

    Oder vielleicht doch Bücher, die man schon immer mal haben wollte? :-)
    „Science of Synthesis Knowledge Updates 2010 Vol. 1-3“ (je € 3247,68)

    Da können jetzt alle Studenten richtig zuschlagen! In den WGs, werden sicher schon richtige „Bestellpläne“ geschmiedet, denn Geld spielt keine Rolle. lach

    Gleich mal alle möglichen Unis anschreiben und Werbung für LUL.to machen!
    (Ach, machen die ja schon selbst, auf FB)

    Aber mal ehrlich! Die bestellen nicht ein einziges Buch! Das kann ich mir nicht vorstellen.

    • Spiegelbest sagt:

      Ich kenn Lysander ein bisschen. Wenn ich einem eine solche hirnweiche Aktion zutraue, dann ihm. Keine Ahnung, wann er die Reißleine zieht. Es spielt sich ja alles an einem Tag ab.

      • Hartmut sagt:

        Naja, die haben ja dann 1 Monat Zeit, die Wunschlisten „abzuarbeiten“. Alles, was man dann nicht kostenlos, von andere Seite, bezogen hat, kann man dann doch bestellen und wenn die Rechnung nicht aufgeht, gibts „Trostpreise“. Ne kostenlose Monatsflatrate oder ähnliches. Kenne deren Preise nicht und habe auch keine Lust mir diese Seite genauer anzuschauen. Oder die haben sooooooooooooooooo eine riesige Datenbank, im Hintergrund, dass man sich deshalb keine Sorgen macht! lach

        Die solln doch alle machen, was sie wollen! Sind ja alle so schlau und taff aber wenns irgendwann heißt:“Herr Richter……“, dann ist meist keine Spur von collness mehr zu erkennen und der Raumpfleger kommt mit dem Nachwischen nicht mehr hinterher :-)
        Aktuelles Beispiel war/ist ja der „Neupfundländer“…ähhh dicke Gast-Neuseeländer, mit doppelter Staatsbürgerschaft. Wenn das die „Gott-Idole“ sind, denen man nacheifern muss, bitte!

      • John Sinclair sagt:

        Hirnweiche Aktion?
        Da gibts noch so einen. Der beschränkt sich leider nicht nur auf einen Tag.

  5. Spiegelbest sagt:

    Ich fass mal zusammen:

    – Account machen
    – Aktionszeitraum Sonntag 0.00 bis Sonntag 24.00 Uhr am 30.11.2014
    – einen Titel wählen, der nicht vorhanden ist (und über € 10,00 kostet)
    – Titel mit ASIN (= Amazon-Bestell-Nr.) in LuL.to Wunschliste eingetragen
    – Support-Ticket (unter “Hilfe” auf der Hauptseite) schreiben:
    1.) Betreff angeben: “Auftrag zum Kauf eines Titels”
    2.) ASIN, Titel, Autor
    3.) Datum und Uhrzeit der Einzahlung (es gibt eine Eingabemaske für Paysafe)

    Ich garantiere für nichts. Das kann nur in Lysanders Auge gehen ;)

    • Tarnkappe_Mysterion sagt:

      Denkst du echt die kaufen sich die Bücher alle legal? Die gehen mit dem Geld was reinkommt auf Shoppingtour für Thalia.de, Amazon.de etc Accounts die illigal in irgendwelchen dubiosen Untergrundforen gegen Cash angeboten werden, kaufen fröhlich auf Kosten anderer ein, versauen anderen Menschen ihr Weihnachtsfest und haben selber dabei einen riesen Gewinn gemacht. So läuft Buisness und nicht anders bei denen.

      • Spiegelbest sagt:

        Die Einstellung ist so, da hast du recht. Aber hier hat einer nicht lang genug nachgedacht ;) Ich komm ja aus dem Bereich. Und alle, die ich kenne, sagen: Das ist eine Idee im Vollsuff!

      • sirnobody sagt:

        Es lebe hoch das Darknet, kann man da nur sagen. Dort kann man ja schlichtweg alles bekommen !

        • Spiegelbest sagt:

          Sorry, aber das Darknet spielt bei den deutschen Ebooks keine Rolle. Das sind keine Releases. Es läuft schlicht ein wenig anders. Lysander muss schon in die Kasse greifen, vor allem da Ebookspender eine Schonfrist eingeführt hat.

      • Esther sagt:

        Ja sowas aber auch. Ganz im Gegensatz zu allen anständigen Piraten kaufen gerade die ihre Bücher nicht alle legal. :-))

        Das meint ihr doch hoffentlich nicht ernst. Natürlich sind die Tauschbörsen eine Quelle für Piraten – die müssten schon blöd sein, das nicht zu nutzen.

        Die Diebstahlsgeschichte glaube ich erst, wenn so ein Fall einmal angezeigt worden ist.

        Esther

  6. Danilo sagt:

    „Die Betreiber des illegalen E-Book Portals LUL.to“ = Spiegelbest? :)

    Ist das hier eigentlich jetzt die neue Werbeplattform für illegale Seiten???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.