Kim Dotcom hat Gamern das Weihnachtsfest gerettet

kim dotcom xbox psn xmas
Alle Spieler, die Heiligabend eine Xbox / Playstation geschenkt bekommen haben, konnten diese über die Weihnachtstage nicht benutzen. Lizard Squad hat beide Netzwerke durch intensive DDoS-Angriffe stark beeinträchtigt. MEGA- und Megaupload-Gründer Kim Dotcom hat den Angriff vorzeitig beendet.

Die Online-Netzwerke von Playstation und Xbox wurden innerhalb der letzten Tage durch einen DDoS-Angriff lahmgelegt. Die Hersteller der Spielekonsolen, Microsoft und Sony, informierten am späten Abend des 25. 12. ihre Kunden per Twitter über die Schwierigkeiten ihrer Netzwerke. Weitere Details dazu wurden aber nicht bekannt gegeben. Nach Angaben des Portals “Business Insider” hatte die Hackergruppe bereits in der vergangenen Woche mit Angriffen gedroht.

Die DDoS-Attacke sorgte bei jungen wie alten Spielern für Verdruss. Die BBC zitierte eine Mutter mit den Worten, ihr zehnjähriger Sohn habe an Weihnachten den ganzen Tag geweint, weil er nicht mit seiner Xbox spielen konnte. Die Aktion von Lizard Squad verwandelte das Fest in das schlimmste, welches er je erleben musste.

Kim Dotcom hat die Urheber der Angriffe per Twitter kontaktiert. Er machte ihnen ein Angebot, weil er selbst das Spiel Destiny bei Xbox Live spielen wollte. Für das vorzeitige Ende der Angriffe versprach er ihnen 3.000 lebenslange Accounts beim Sharehoster MEGA. Sie dürfen dort nun bis ultimo kostenlos Dateien herunterladen. “Diplomatie funktioniert. Ich empfehle der US-Regierung, dies auch einmal auszuprobieren. #MakeLoveNotWar #UseMegaVouchers”, twitterte Kim Dotcom später. Der gebürtige Deutsche, der hierzulande als Kim Schmitz bekannt ist, kündigte an, er würde die Gutscheine ungültig machen, sofern die DDoS-Angriffe wieder aufflammen sollten. In der Zwischenzeit haben sich diverse Konsolen-Nutzer dafür bedankt, dass Kim ihr Weihnachtsfest gerettet habe. Natürlich hat Kim daraus ein großes PR-Spektakel gemacht und die Aktion als Eigenwerbung genutzt. In Anbetracht der getätigten Investition (3.000 Lifetime Accounts bei MEGA) hätte das sicher jeder gute Geschäftsmann getan.

Bildquelle: Techworm, thx!


Video: Wer ist Kim “Dotcom” Schmitz bzw. MEGA?

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch

26 Kommentare

  1. Lars Sobiraj sagt:

    Wer weitere rassistische Aussagen macht, kann gerne woanders spielen gehen, solche Leute will ich hier nicht haben.

  2. Anonym_2014 sagt:

    “Ausfälle bei Xbox und PSN
    Teenager bekennt sich zu Netzwerk-Attacke”
    Quelle:
    https://www.n-tv.de/technik/Teenager-bekennt-sich-zu-Netzwerk-Attacke-article14231926.html

  3. Anonym_2014 sagt:

    “Sony repariert Netzwerk für Playstation-Spieler
    Zusammenhang mit “The Interview”-Hack?

    Auch über die Onlinedienste von Sonys Playstation und der Xbox von Microsoft war “The Interview” zugänglich”
    Quelle:
    https://www.welt.de/print/welt_kompakt/webwelt/article135813910/Sony-repariert-Netzwerk-fuer-Playstation-Spieler.html

    Vielleich hat ja Sony aus PR-Gründen den einen Kim und Microsoft zur Reparatur des Xbox-Netzwerks den anderen Kim beauftragt :-)

    • Anonym_2014 sagt:

      “Persoenlichkeitsspaltung”

      der eine Kim =
      https://www.welt.de/wirtschaft/article135820903/Sechs-Gruende-weshalb-Kim-diesmal-unschuldig-ist.html

      der andere Kim = .com

      • Anonym_2014 sagt:

        “einem geloeschten Posting meiner Wenigkeit”

        Das Posting kann man z.B. mit dem Firefox finden, wenn man oben anstelle der Internetadresse folgendes eingibt:

        view-source:https://tarnkappe.info/umfrage-der-woche-e-book-razzia-gegen-nutzer-uebertrieben/

        und dann über “Bearbeiten/Suchen” sucht nach:
        Schmarotzertum

        Das geht auch mit einigen anderen Browsern:
        https://en.wikipedia.org/wiki/View-source_URI_scheme

        • dale-gribble sagt:

          Klappt das Wiederfinden von gelöschten Disqus Kommentaren im Seitenquelltext auch auf anderen Websites? Ich hatte das mal bei welt.de versucht, allerdings finde ich da im Quelltext die Kommentare nicht. Gibt es da auch eine Möglichkeit?

          • Anonym_2014 sagt:

            “Gibt es da auch eine Möglichkeit?”

            Also dort z.B. finde ich die Kommentare im Seitenquelltext:
            https://investigativ.welt.de/2014/02/03/aerztepfusch-ein-massenphaenomen/

  4. VanityBackfires sagt:

    Wie großzügig von ihm – vielleicht rührt das die Geschworenen dann so sehr, dass sie ihm keinen Lifetime-Account für den Knast bescheren!

  5. mario sagt:

    kurze frage: diese “3.000 lebenslange Accounts bei MEGA” – um welche preisklasse geht es denn da?

    ich wüsste gerade nicht einmal, wie ich das ausrechnen soll. anscheinend läuft das über einen gutschein. jeder dieser 3000 gutscheine gilt lebenslang.
    wie lang ist denn lebenslang?
    könnte der account weitergegeben werden, so lange, bis es MEGA nicht mehr gibt?
    oder wie oder was?
    wäre toll wenn mir das mal jemand erklären könnte.

    und sowas verschenkt er, nur weil er ein spiel zocken will? finde ich grad ein wenig süchtig.

    • anon sagt:

      *es kostet kim ja nix

      *er ist jetzt überal in den nachrichten (werbung)

      hab gelesen das es 300€ wert sein soll

      • mario sagt:

        300 euro?

        wo steht das denn?

        • anon sagt:

          naja anscheinend bringt es ja eh nix siehe twitter
          sind wohl schon wieder mit ner ddos attacke dran :D

          • mario sagt:

            vllt. gar nicht mal so falsch ^^

        • sirnobody sagt:

          3000 x 300 € musst du schon dafür hinblättern, aber wie vorher bereits bemerkt kostet es Herrn Schmidts keinen Cent–und von wegen Diplomatie: DDOS ist und bleibt Erpressung-mit Erpressern verhandelt man nicht, die zerstört man !

          • mario sagt:

            ja 3000 x 300 euro ergibt ja auch sinn.

            ich hatte es nur so von anon verstanden, als seien die ganzen verschenkten lifetime-accounts nur 300 euro wert.

    • Tarnkappe_Mysterion sagt:

      Bei Megaupload damals waren es 199$ für Lifetime.

      • mario sagt:

        aber was genau bedeutet denn lifetime?

        ist das begrenzt auf 15 oder 25 jahre, oder echt so lange, bis bei MEGA die lichter ausgehen?

        aber wenn wir von den 199 dollar ausgehen, dann macht das für die 3000 accounts rund 597.000 dollar, also rund 489.000 euro.

        nur in anbetracht eines spieles was er heilig abend spielen wollte, ergibt das irgendwie keinen sinn.
        oder ist er mittlerweile wieder so flüssig?
        (auch wenn es ihm in dem sinne nichts kostet, sondern er mehr eine leistung bringt ohne dafür bezahlt zu werden.)

        • Tarnkappe_Mysterion sagt:

          Hab auch einen Account bei Uploaded.net mit “Lifetime” also unbegrenzter Laufzeit. Also praktisch heißt das wirklich solange bis die Lichter ausgehen.

          • mario sagt:

            danke! :)

  6. Tarnkappe_Mysterion sagt:

    Warum lutscht er Schwänze bei XBOX? Sony dreht Filme. Hätte er ein Film über sein Leben haben wollen hätte er sich besser eine PS4 kaufen sollen ;)

    • Lars Sobiraj sagt:

      Kim spielt beides, er hat jede erdenkliche moderne Spielkonsole, er ist ein absoluter Gaming Freak.

      • Tanith sagt:

        Bald spielt er wohl oder übel das berühmte “Seife hebe auf” Spiel mit einer Horte langschwänziger Bimbos. Ich drücke ihm echt beide Daumen das ihm Guantanamo upps USA erspart bleibt.

        • mario sagt:

          rassistischer geht’s nicht?

          im grunde stimme ich dir aber zu. ich hoffe die USA bleibt ihm erspart.
          auch wenn er alle warnungen seitens der USA zuvor ignoriert hat.

          • Tanith sagt:

            Bimbo ist doch nicht rassistisch ?! Wie kommst du denn auf so einen Mist ?

            • mario sagt:

              weiß auch nicht.
              habe wohl zu viele amerikanische filme gesehen :P

            • vaiamerde sagt:

              was ist denn Bimbo bitte sonst, wenn nicht rassistisch?
              Und gleich 3x in Kombi mit Nennung der ach so langen Dinger…
              Find’ ich uncool, dass solche Aussagen hier akzeptiert werden :-(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.