Kim Dotcom hat Gamern das Weihnachtsfest gerettet

Article by · 27. Dezember 2014 ·

kim dotcom xbox psn xmas
Alle Spieler, die Heiligabend eine Xbox / Playstation geschenkt bekommen haben, konnten diese über die Weihnachtstage nicht benutzen. Lizard Squad hat beide Netzwerke durch intensive DDoS-Angriffe stark beeinträchtigt. MEGA- und Megaupload-Gründer Kim Dotcom hat den Angriff vorzeitig beendet.

Die Online-Netzwerke von Playstation und Xbox wurden innerhalb der letzten Tage durch einen DDoS-Angriff lahmgelegt. Die Hersteller der Spielekonsolen, Microsoft und Sony, informierten am späten Abend des 25. 12. ihre Kunden per Twitter über die Schwierigkeiten ihrer Netzwerke. Weitere Details dazu wurden aber nicht bekannt gegeben. Nach Angaben des Portals “Business Insider” hatte die Hackergruppe bereits in der vergangenen Woche mit Angriffen gedroht.

Die DDoS-Attacke sorgte bei jungen wie alten Spielern für Verdruss. Die BBC zitierte eine Mutter mit den Worten, ihr zehnjähriger Sohn habe an Weihnachten den ganzen Tag geweint, weil er nicht mit seiner Xbox spielen konnte. Die Aktion von Lizard Squad verwandelte das Fest in das schlimmste, welches er je erleben musste.

Kim Dotcom hat die Urheber der Angriffe per Twitter kontaktiert. Er machte ihnen ein Angebot, weil er selbst das Spiel Destiny bei Xbox Live spielen wollte. Für das vorzeitige Ende der Angriffe versprach er ihnen 3.000 lebenslange Accounts beim Sharehoster MEGA. Sie dürfen dort nun bis ultimo kostenlos Dateien herunterladen. “Diplomatie funktioniert. Ich empfehle der US-Regierung, dies auch einmal auszuprobieren. #MakeLoveNotWar #UseMegaVouchers”, twitterte Kim Dotcom später. Der gebürtige Deutsche, der hierzulande als Kim Schmitz bekannt ist, kündigte an, er würde die Gutscheine ungültig machen, sofern die DDoS-Angriffe wieder aufflammen sollten. In der Zwischenzeit haben sich diverse Konsolen-Nutzer dafür bedankt, dass Kim ihr Weihnachtsfest gerettet habe. Natürlich hat Kim daraus ein großes PR-Spektakel gemacht und die Aktion als Eigenwerbung genutzt. In Anbetracht der getätigten Investition (3.000 Lifetime Accounts bei MEGA) hätte das sicher jeder gute Geschäftsmann getan.

Bildquelle: Techworm, thx!


Video: Wer ist Kim “Dotcom” Schmitz bzw. MEGA?

Mehr zu diesem Thema:


    Leave a comment